Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FPÖ-Herbert KicklWahlkampffinale: "Mich nimmt niemand an die Leine"

Im Zeichen der jüngsten Spesenaffäre luden ÖVP, SPÖ, FPÖ, Grünen, NEOS und Wandel zum Wahlkampffinale. FPÖ-Chef Norbert Hofer trotzte dem Fieber.

Nepp, Hofer und Kickl bei der Abschlusskundgebung in Wien © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Seitdem Ex-Kanzler Sebastian Kurz am 18. Mai den Entschluss einer Neuwahl offiziell verkündet hat, wird um Wählerstimmen geworben. Etwas mehr als vier Monate später begingen die meisten Parteien am heutigen Freitag nun ihren Wahlkampfabschluss.

Am Nachmittag bliesen NEOS, FPÖ und SPÖ noch einmal zum Angriff. Die FPÖ fand sich wie üblich kurz vor der Wahl am Viktor-Adler-Markt ein. Beim Wahlkampfabschluss der Blauen hielten unter anderem Spitzenkandidat Norbert Hofer, Klubobmann Herbert Kickl und der Wiener FPÖ-Chef Dominik Nepp Reden.

„Die, die jetzt versuchen, uns abzuschießen, werden am Sonntag ihr blaues Wunder erleben“, erklärte Kickl. Dann werde man „die Sozialisten von Platz zwei verräumen“. Dann lässt er seine Zeit als Innenminister Revue passieren. „Sebastian Kurz hat mich einmal einen Bulldozer genannt – der war offenbar noch nie auf einer Baustelle.“ Großer Applaus im Publikum. „Mich nimmt niemand an die kurze Leine.“

Hofer war indes gesundheitlich sichtlich angeschlagen, "die letzten Tage waren nicht einfach für mich". Er lieferte eine Regierungsbilanz und erklärte es sich zum Ziel, "die gute Arbeit fortzusetzen". Den Spesenskandal sprach nur Wiens FPÖ-Chef Dominik Nepp an.  Dabei handle es sich um eine „Schmutzkübelkampagne“ und jetzt versuche man auch noch, „einen aus Sicherheitsgründen erbauten Zaun zu skandalisieren“. Den meisten Applaus erntet Nepp aber mit einem anderen Satz: „Was ist schlimmer: 01, Grad mehr im Sommer oder ein Bauchstich von einem Asylanten?“ 

"Du bist unsere neue Zeit"

SPÖ-Spitzenkandidatin Pamela Rendi-Wagner hat ihre Anhänger am Freitag bei der Schlusskundgebung des SPÖ-Wahlkampfs auf die "letzten 48 Stunden vor der Wahl" eingeschworen. "Wir können diese schwarz-blaue Koalition beenden", sagte sie hoffnungsfroh. Erneut stellte die SPÖ-Chefin die Menschlichkeit und das Miteinander in den Vordergrund, denn ein "gemeinsames Wir" sei besser als "Ich, Ich, Ich".  Zu Beginn der Veranstaltung, bei der vor allem der offizielle Wahlkampfsong Partystimmung verbreitete, schwelgte die SPÖ in der Vergangenheit. Der ehemalige SPÖ-Kanzler Franz Vranitzky wandte sich in einer Rede, in der er auch die Erfolge von SPÖ-Legende Bruno Kreisky hervorkehrte, gegen soziale Ungerechtigkeit und nannte sozialdemokratische Konzepte absolut notwendig. "Du bist unsere neue Zeit", sagte Vranitzky zu Rendi-Wagner. "Sprachlos und mit Gänsehaut" reagierte Rendi-Wagner auf diese Komplimente und bedankte sich bei Vranitzky für aufmunternde Anrufe im Wahlkampf."

"Das wird kraftvoll am Sonntag"

Die NEOS wollen mit ihrem Event ein starkes Zeichen für eine anständige Alternative setzen. "Wir haben noch 48 Stunden", rief Generalsekretär Nick Donig die Anhänger zu einem letzten Kraftakt beim Stimmenfang auf. "Ich weiß, dass das kraftvoll wird am Sonntag", zeigte sich Spitzenkandidatin Beate Meinl-Reisinger überzeugt.

Ausgestattet mit pinken Fahnen und Luftballons waren die Kandidaten und Funktionäre, die zuvor an der Klimademo teilgenommen hatten, auf den Platz beim Museumsquartier eingezogen. Mit einer pinken Hüpfburg in Einhornform, einer Band und Getränken wurde für Partystimmung gesorgt. Auf einer großen Bühne präsentierten die Kandidaten aus den Bundesländern ein letztes Mal im Schnelldurchlauf, bevor Donig Spitzenkandidatin Meinl-Reisinger unter lautem Applaus und mit den Worten "die Mutter, die Abgeordnete, die Löwin, die uns die letzten sechs Wochen gezogen hat in diesem Wahlkampf" auf die Bühne holte.

Die Grünen setzen voll auf Klimaschutz

Mit einem abschließenden Mobilisierungsaufruf haben die Grünen am Freitag den Abschluss ihres Nationalratswahlkampfs begangen. Spitzenkandidat Werner Kogler äußerte dabei im Wiener Sigmund-Freud-Park die Hoffnung, die gegenwärtig gute Stimmung für die Grünen in Stimmen umzuwandeln zu können.

NR-WAHL: WAHLKAMPFABSCHLUSS GRUeNE
Werner Kogler Foto © APA/HELMUT FOHRINGER

"Einen glaubwürdigen, engagierten, durchaus auch kompetenten Klimaschutz, den kriegst du in der Regel nur mit den Grünen", sagte er vor einer guten Hundertschaft von Anhängern. Die vergangenen zwei Jahre hätten die Grünen im Parlament gefehlt, viele Gesetze und Verordnungen seien von einer "Allianz von Klimaleugnern und Unterlassungstätern" auf den Stand "hinter Zwentendorf" zurückgedreht worden.

Im echten politischen Leben seien die Grünen hier oft alleine an vorderster Front. Man wolle "rein ins Solarzeitalter, raus aus dem Fossilzeitalter". Kogler sah sich dabei mit den Kindern und Jugendlichen auf einer Linie, die im Zuge der "Fridays for Future" nicht mehr warten wollten: "Sie haben Recht." Bei seiner Rede hielt er ein Schild mit der Aufschrift "Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geborgt!" in Händen.

Erinnerung an die Gründung

Der Spitzenkandidat erinnerte an den Gründungssatz seiner Partei: "Wir wollen eine solidarische Gesellschaft freier Menschen in einer intakten Umwelt." Dafür brauche es die Grünen, "dafür wollen wir wieder ins Parlament". Offensichtlich an Liste-Jetzt-Wähler war sein Aufruf gerichtet, nicht jemandem seine Stimme zu geben, der mit 99-prozentiger Wahrscheinlichkeit gar nicht ins Parlament kommen werde.

Inhaltlich betonte Kogler seine Überzeugung, dass Umweltschutz, Gerechtigkeit und Wirtschaft unter einen Hut zu bringen seien. Diesen wolle man auch dem Parlament aufsetzen, "weil sonst ist es ein bissl nackert". Man sei zur grünen Bündnispartei geworden, einer Bewegung für Ökologie und Gerechtigkeit. Und auch gegen die "Neigungsgruppe Korruption und Rechtsextremismus" stelle man sich. Kogler: "Wir sind nicht käuflich, wir sind nur wählbar."

Vor Kogler war die Listenzweite Leonore Gewessler am Wort. Sie betonte, dass die Menschen längst verstanden hätten, worauf es angesichts der Klimakrise ankomme. "Die Mitmachbewegung der Menschen haben wir, was fehlt ist die Mitmachbewegung der Politik. Und dafür braucht es die Grünen."

Kurz warnt vor Koalition gegen ÖVP

Die ÖVP betitelte ihren Wahlkampfabschluss am Freitagvormittag in der Bundesparteizentrale mit "Auftakt zur Schlussoffensive". Spitzenkandidat Sebastian Kurz hat am Freitag abermals vor einer Koalition gegen die ÖVP gewarnt. Erzielten Rot-Grün-Pink gemeinsam nur ein Prozent mehr als bei der EU-Wahl, "dann heißt die nächste Bundeskanzlerin Rendi-Wagner (Pamela, Anm.)", erklärte Kurz vor rund 300 Sympathisanten und Funktionären vor der Parteizentrale in der Wiener Lichtenfelsgasse.

Sebastian Kurz Foto © AP

"Verlassen wir uns nicht auf die Meinungsumfragen", so Kurz: "Nützen wir die letzten 48 Stunden, um Menschen zu überzeugen." Er selbst werde "rund um die Uhr" unterwegs sein. Bis zum Sonntag werde er unter anderem noch in die Steiermark und nach Niederösterreich fahren und um Stimmen werben. Es gelte, die "Stimmung in Stimmen" zu verwandeln.

Der Wahlkampf sei "intensiv" gewesen. Er habe aber in zahlreichen Gesprächen "viel Rückenwind" bekommen, betonte Kurz: "Viele wollen, dass wir weiter arbeiten."

Zuvor hatte auch ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer sein Mantra "Wer Kurz will, muss auch Kurz wählen" dem türkis gewandeten Publikum zugerufen. Wer wolle, dass die konsequente Politik gegen neue Schulden und illegale Migration fortgesetzt werde, müsse bei der Volkspartei sein Kreuz machen.

Wahlkampfabschluss am Samstag

Die Liste JETZT begeht ihr offizielles Wahlkampfende erst am Samstag, nämlich um 13 Uhr im Rahmen einer Diskussion mit Richard Lugner in der Lugner City.

Noch später dran ist nur die Bierpartei, die ihre "spektakulären Wahlkampf-Events" am Wahlsonntag um 14.30 Uhr beschließt.

Kommentare (99+)

Kommentieren
ronny999
4
19
Lesenswert?

Der Florian Depp

Entschuldigung ich meinte natürlich Nepp - Nomen est Omen - kommt jetzt bald als erstes Futterschwein in Wien an den Trog! Was meint die Leserschaft wird passieren - ich glaube er wird den HC kopieren.
Trotzdem werden solche Leute gewählt - 1% für die FPÖ würde mich ärgern, da ich Mitleid mit diesen Wählern habe.

tannenbaum
1
32
Lesenswert?

Mich

nimmt niemand an die Leine. Die erste unverhohlene Drohung in Richtung Hofer! Das wird bestimmt noch lustig!

EinFreundderRepublik
10
37
Lesenswert?

Mistiges Bärtchen

Der immer mit seinem warnen..

ein richtiger kleiner Möchtegern Diktator..

Lodengrün
6
30
Lesenswert?

Und,

Ihn nimmt auch niemand mehr voll. Heute gesehen und gehört? Der Mann hat doch einen Knall. So benimmt sich doch keiner. Ich weiß, bei so einer Wahlveranstaltung ist alles grenzwertig, doch bei ihm stimmt nicht nur sein verquertes Weltbild. Schon diese Augen geben uns 2 Möglichkeiten. Genie oder Wahnsinn. Na was wohl?

b6f59ac9dcde3ccfd1b2869f43b2477
1
47
Lesenswert?

also wie jetzt Herr Kickl,

„Mich nimmt niemand an die kurze Leine.“ - Ja dann halt die lange Leine, aber ich wusste gar nicht, dass sie unter Leinenpflicht fallen, ev. auch mit Beißkorbpflicht?

5eb7da484beaee2a044a78a3cf8d3a1e
4
38
Lesenswert?

Lieber am Hintern 1000 Pickel

..als den kleinen Kickl!

hermannsteinacher
6
12
Lesenswert?

Keine Leine

für Kickl!

Reipsi
0
23
Lesenswert?

Sondern einen

Beisskorb aus Eisen wie es die Polizeihunde haben.

derdrittevonlinks
7
30
Lesenswert?

Das Sprichwort "Sein blaues Wunder erleben" steht demnach für eine Überraschung, die meist unerfreulich ist

Tja, Blaue Wunder beschert nicht nur die FPÖ, der Basti hat da auch a G'spür, nicht wahr, quasi, siehe Ex-Innenminister.

koko03
6
52
Lesenswert?

Perfektes Titelbild 👍👍👍

Genau das sind die BLAU Wähler ..
Müssen ein Bier trinken weil nüchtern haltest den Haufen ja nicht aus 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

cleverstmk
2
19
Lesenswert?

Bier

Stimmt meine Einschätzung doch: die Bierzeltgroeler waehlen trotzdem die Blaunen, Hauptsache Freibier

Goldfinger
4
19
Lesenswert?

Kurz warnt vor Koalition gegen ÖVP...

kommt schon langsam das Muffensaussen??

Irgendeiner
23
47
Lesenswert?

Unser Basti, der selbst nicht sagt was er tun wird weiß was die anderen tun werden,

und er weiß das ganz genau,er hat es sich selbst aus den Finger gezutzelt,wie die Aufstehzeiten der Mindestsicherungsbezieher in Wien.Und schamesrot wird er auch nicht mehr dabei, er hat schon Übung weil er ein Basti ist und Basti bleibt,aber ich find den Gedanken apart, also wählt die genannten, es wird niemandem was weggenommen,in dem Fall wirklich nicht,man lacht.Und ich will halt nicht, daß die Truppew von Scheherazade weiter Gesetze beschließt die die Experten unisono für Schmarrn halten, ich will keine Lügen mehr über die Bodenständigkeit des Kopftuches und völlig kranke Aussagen wie die,der Rechtsbruch des Eingriffs in fremde Privatverträger sei Toleranz,ich will nicht haben was keinen Tau hat und Märchen erzählt, es lebe der Rechtsstaat, es lebe der Sozialstaat und damit, es lebe Österreich. Und Märchen sollten erstens gut erzählt sein und gehören zweitens zwischen Buchdeckel, nicht ins Kanzleramt.

Balrog206
8
5
Lesenswert?

Gib

Jedem einfach 2000€ dann wird’s ok sein oder ? Bewerbungen von den Langzeitarbeitslosen flattern nur so herein ! Aber du weißt nat bestimmt mehr !

Irgendeiner
5
7
Lesenswert?

Wovon redest Du,mein verwirrtes kleines Monster,

wem soll ich 2000 Euro geben und wofür,ich hoffe ich krieg das jetzt in den falschen Kragen, Roggi,abgesehen davon, daß ich Menschen niemals kaufe,nur ihre Arbeit kaufe ich manchmal zu wenn ich es nicht kann,aber mein Installateur hat gerade wesentlich mehr genommen und seine Seele oder Stimme an der Urne war nicht Vertragsinhalt.Erhelle mich, was meinst Du und setz die Schritte vorsichtig, Du weißt, das Eis ist dünn.

Hieronymus01
8
55
Lesenswert?

Basti.

Brauchst dir keine Sorgen machen.
Die FPÖ gibts diesmal bei den Koalitionsverhandlungen zum Sonderangebot.

SoundofThunder
3
45
Lesenswert?

🤔

Die stehen beim Pfiff bei Fuß und machen schön Brav Männchen 😏

Hieronymus01
4
31
Lesenswert?

Nur der Kickl muss an die Leine sonst gibt's wieder Neuwahlen.

.

Balrog206
11
5
Lesenswert?

So

Wie die Pamela damit sie das Eigentum der Sozis zurück holt !

maexchen85
8
61
Lesenswert?

Basti....

Da muss ich dich enttäuschen. Ich glaube ob pink, grün oder rot... die haben wenigstens so viel Anstand keine Koalition mit blau einzugehen 😉

5eb7da484beaee2a044a78a3cf8d3a1e
9
39
Lesenswert?

liebe Fpö Fans,

diesmal merken wir uns euch!

selbstdenker70
2
33
Lesenswert?

...

Hoffentlich ist der Sonntag bald vorbei...

7bc46fa4b03e1896f238a22254b1ef05
44
18
Lesenswert?

Oje,

die linken Weltuntergangsbeschwörer laufen schon wieder verbalen Amok.

Ja wir wissen es, alle sind böse und verlogen, nur die SPÖ und die Grünen sind sauber. Dass die SPÖ angeblich eine 300.000 Spende erhalten hat und es in Wien einen riesen Skandal bei den Grünen gibt, kehren wir einfach mal unter den Teppich.

Diese Wahl hat wenigsten ein Gutes an sich: die FPÖ wird länger in keiner Regierung mehr sitzen.

Irgendeiner
8
20
Lesenswert?

Nein,masterchen, auch die Neos haben aus ihrem Programm

kein Hehl gemacht, nicht daß ich das alles mag, die KPÖ nicht, der Wandel nicht,und bei den Grünen wird das kein Riesenskandal,das ist jetzt schon absehbar,weil Chorherr weder in die eigene noch in die Parteikasse gewirtschaftet hat wie anderswo,und sogar die Blauen glauben an ihr Programm, zumindest solange bis sie es samt Klientel für Posten abverkaufen, sind halt kleine Männer,der einzige der unverschämt systematisch das eine sagt und das andere tut,etwa keinen Amibition für was haben mit Strategiepapierl in der Tasche, ist Dein Held,der vermehret die Wanderer und die Märchen und abtauchet wenns schwierig wird,den solltma endlich einen anderen Beruf völlig verfehlen lassen auf daß da sei Aufatmen im Staate und in den Redaktionen,man feixt.

tannenbaum
23
61
Lesenswert?

Wenn

Kurz ehrlich wäre, würde er klar sagen, wer ÖVP wählt, bekommt auch die FPÖ in die nächste Regierung! Wie er auf Wahlplakaten verkündet, ist sein Weg noch nicht zu Ende. Es sind noch nicht alle FPÖler gut versorgt. Die Aktion Postenschacher wurde ja wegen einen Angriff krimineller Mächte auf Strache und die Demokratie je beendet! Das gehört unbedingt zu Ende gebracht! Glück auf!

Balrog206
10
2
Lesenswert?

Tsnne

Weißt du schon wieder mehr als alle zusammen ? 🙈 so blöd kann er nicht sein und wird es auch nicht !

Lodengrün
33
58
Lesenswert?

Was unser Studienabbrecher Angst hat

an Bedeutung zu verlieren. Dann wären alle schönen Dinge wie Staatsbesuche, Flossen quetschten und grins grins vorbei. Keiner kräht dann mehr nach Sebastian.

Balrog206
8
3
Lesenswert?

Ja

Das könnte den sozis nicht passieren !!! Schreien schon alle wieder nach ihrem Eigentum ( Österreich)

GordonKelz
37
73
Lesenswert?

KURZ WARNT UNS......?

...ein junger Mann, ohne Beruf warnt die Republik Österreich....?!! Rot- Grün- Pink,
was besseres in der derzeitigen Lage kann uns gar nicht passieren! ER , der weder einem Herrn Kogler, noch einer Frau Reisinger und schon gar nicht Frau Pamela Rendi-Wagner im entferntesten das Wasser reichen kann! Die Antwort gibt es hoffentlich am Sonntag.
Gordon Kelz

cockpit
15
49
Lesenswert?

Schön wärs, aber die meisten

Österreicher sind leider verblendet.

henslgretl
10
33
Lesenswert?

Wenn

es nur Verblendung wäre...
Dummheit trifft es besser.
Es ist einfach unglaublich, wie wenig so mancher und manche reflektiert.

mobile49
6
14
Lesenswert?

die menschen wählen anscheinend

politiker auf augenhöhe .

quasi : ich wähl den , der auch nicht mehr grips hat als ich .
je tiefer desto u-bahnschacht

Mr.T
20
55
Lesenswert?

Ich glaube Kurz wart nicht vor einer Koalition gegen die ÖVP...


... er hat große Angst vor einer Koalition gegen die ÖVP!

Dann würden sicherlich viele Machenschaften aufkommen die sich in 40 Regierungsjahren angehäuft haben und die die ÖVP nicht im besten Licht erscheinen lassen würden!

Zudem wäre er dann ja arbeitslos... weil für die Arbeit als normaler Abgeordneter ist er sich ja zu schade!

ffld
22
72
Lesenswert?

FP ???

was machen die Blauen zum Abschluss?
Verpesten sie noch die Luft oder schütten sie Öl in die Flüsse???
Ich war entsetzt wie Hofer über Umweltschutz und jungen Menschen mit Verantwortung spricht.
Eine Schande für Österreich, die sind wirklich noch 70 Jahre in der Vergangenheit!!!!

Hieronymus01
8
40
Lesenswert?

@ffld

So hat eben jedes Land seinen Donald Trump.

Butterkeks
50
21
Lesenswert?

...

Junge Menschen mit Verantwortung? Sie meinen doch wohl nicht die Schüler die ein bisschen streiken gehen?

heri13
23
46
Lesenswert?

wenn türkis und blau in Opposition geschickt werden,

ist es ein großes glück für Österreich.
der Blender versucht alle schmierigsten tricks,um seine Zerstörung der Demokratie weiter voran zubringen.
sein traum ein zweiter Dollfuß zu werden,ist in seinen Hirn Eingebrand.

Planck
20
64
Lesenswert?

Und ich

warne vor der tyrkişen Messias-Anbetungssekte.

UHBP
20
63
Lesenswert?

Wenn es eine rechtspopulistische Mehrheit gibt

und davon ist wohl auszugehen, wir es wieder eine rechtspopulistische Regierung geben.
Wenn man einerseits sieht, dass Reiche immer reicher und Arme immer Ärmer werden, also das Geld/Vermögen von Arm zu Reich wandert und andererseits wie ungeniert manche Politiker mit unserem Steuergeld umgehen, dann passt der Slogan "Euer Geld für unsere Leut" wohl für niemanden besser als für die FPÖVP.

bmn_kleine
8
40
Lesenswert?

Re Rechtspopulistische Mehrheit

Möglicherweise gibt es eine rechtspopulistische Mehrheit. Die FP wird zwar verlieren, aber viele der ehemaligen FP-Wähler werden vermutlich die VP wählen.
Aber ob sich Kurz dem Risiko einer unberechenbaren FP aussetzt, wage ich zu bezweifeln. Die Koalition mit dieser FP bekommt er zwar wahrscheinlich billig, aber - abgesehen von den wahrscheinlichen unzähligen Einzelfällen, die sicher kommen werden - weiß niemand, wie es mit den aktuellen FP-Skandalen weitergeht. Da könnte schon passieren, dass die Regierung schon nach ein paar Monaten wieder Geschichte ist. Außerdem hätte er dann ziemlichen Erklärungsbedarf, warum er das ein 2. Mal so macht. Insbesondere im (EU-)Ausland. Und ihm ist sein Ansehen im Ausland sehr wichtig (möglicherweise mehr als im Inland).

Think_simple
3
20
Lesenswert?

FPÖ

pAber er macht ja die Koalition mit der aktuellen FPÖ. Die unseligen Einzelfälle sind ja nicht mehr am Ruder, somit alles supersauber und blütenweiß, alle ehrlich und verdammt fleißig - und dass der eine oder andere der derzeit noch aktiven dieser Partei möglicherweise auch einmal unangenehm als Einzelfall enden könnte, ich meine, das würde doch wohl niemand erwarten (zumindest niemand von einem Kaliber eines Sepatzdian). ;-)

tomtitan
5
20
Lesenswert?

Das glaube ich auch - wahrscheinlicher

ist VP - SP. Auch wenn Türkis die meisten Stimmen bekommen sollte wird's der kurze nicht so leicht haben...

Kommentare 76-117 von 117