AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

AufgelöstBierlein hat Kurz' Thinktank gestoppt

Der Thinktank, der als "Stabsstelle für Strategie, Analyse und Planung" im Bundeskanzleramt eingerichtet worden war, wurde aufgelöst. Andere Stabsstellen haben überlebt.

BVT-U-AUSSCHUSS: KURZ
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Der Thinktank von ÖVP-Ex-Kanzler Sebastian Kurz existiert nicht mehr, berichtete "Der Standard"am Dienstag. "Think Austria" war als "Stabsstelle für Strategie, Analyse und Planung" im Bundeskanzleramt eingerichtet. "Diese Stabsstelle ist nicht mehr da. Sie wurde aufgelöst und die Tätigkeit des Thinktanks eingestellt", zitierte die Zeitung einen Sprecher von Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein.

Die Stabsstelle war von Kurz 2018 eingerichtet worden. Unter der - ehrenamtlichen - Leitung von Unternehmensberaterin Antonella Mei-Pochtler (und fünf Vertragsbediensteten) sollte Österreich ein Fitnessprogramm verordnet werden, die Stabsstelle war dem Kanzler direkt unterstellt. Kurz' Nachfolgerin hat diese Initiative nun gestoppt, und zwar im Rahmen der Evaluierungen zur Neuorganisation des Bundeskanzleramts.

Welche Stabsstellen überlebt haben

Andere Stabsstellen haben überlebt, wie sich aus den neuen Organigramm erschließt. Unter dem Generalsekretariat im Bundeskanzleramt finden sich demnach noch die Stabsstelle für Strategische Kommunikation, jene für europäische und internationale Angelegenheiten, die für Staatsorganisation und Verwaltungsrecht und die Stabsstelle für Kulturerbe und Denkmalstrategie.

Auch das auf FPÖ-Seite erst heuer gegründete Gegenstück, der Thinktank "Denkwerk zukunftsreich", hat mit dem Abgang von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache seine Arbeit wieder eingestellt. Die erste und einzige Veranstaltung wurde zum Thema "islamischer Antisemitismus" abgehalten.

Kommentare (47)

Kommentieren
berneck
6
2
Lesenswert?

Emmi

Ich glaube auf die können wir verzichten !!

Antworten
satiricus
4
12
Lesenswert?

@ lombok: warum "unser" Bundeskanzler ?

Meiner ist/war er ganz sicherlich nicht!

Antworten
fans61
8
15
Lesenswert?

lombok: deiner vielleicht...

aber ganz sicher nicht aller!

Antworten
Balrog206
14
9
Lesenswert?

Fans

Er ist immer auch deiner , auch wenn du ihn nicht wählst !! Also ich habe viele Bk der früheren Jahrzehnte nicht gewählt , aber Ich bin nie auf die dumme Idee gekommen und sagte das ist nicht mein Bk !!! Aber Linke Toleranz ist eine eigene Geschichte , obwohl sie alle so intelligent und Tolerant sind !!

Antworten
rb0319
1
13
Lesenswert?

Soweit ich weiß

Ist Sebastian Kurz nicht mehr "unser" Kanzler

Antworten
berneck
3
6
Lesenswert?

Emmi

Hoffentlich nicht !

Antworten
Gedankenspiele
33
52
Lesenswert?

Was erwarten die Leute?

Wenn das Volk jemanden wählt, der keine umfassende Ausbildung und keinerlei erwähnenswerte Lebenserfahrung hat, dann muss dieser sich eben einen umso größeren Betreuerstab zulegen, der dann das Denken für ihn übernimmt.
Kurz konzentriert sich dann auf die Message-Control und das Sprechen, das er mit Sicherheit am Besten kann.

Antworten
berneck
0
7
Lesenswert?

Emmi

Das sind die richtigen Worte !!

Antworten
paddington1
11
46
Lesenswert?

bis zum nächsten Mal

Hr. Kurz hat die Wiederbelebung sicher schon auf seiner do-do-Liste für die Zeit nach seiner Wiederwahl. Dieses Kind wird dann halt einen anderen Namen tragen.

Antworten
paddington1
2
17
Lesenswert?

to-do-Liste

sollte es heißen😉

Antworten
tomtitan
16
8
Lesenswert?

Er könnte ja den kürzlich freigesetzten SPÖ-Berater

für sich denken lassen...

Antworten
tannenbaum
7
24
Lesenswert?

Warum

ein Foto vom Zauberlehrling? Warum nicht eines von Bierlein oder vom Thinktank?

Antworten
satiricus
0
3
Lesenswert?

Man braucht halt einen sogenannten "Eye-Catcher"

:-)

Antworten
SoundofThunder
31
47
Lesenswert?

Auweh!

Was wird KurzIV nun machen wenn ihm keiner mehr die Richtung vorgibt? Die IV fragen? Oder die Boston Consulting Group?

Antworten
SoundofThunder
31
47
Lesenswert?

Oje!!

Muss er jetzt selber Denken??

Antworten
crawler
8
2
Lesenswert?

Ja

aber er macht das ausgezeichnet wie man sieht...

Antworten
satiricus
3
9
Lesenswert?

Woran siehst Du das?

Ohne Vorgaben seiner Berater ist/war er so hilflos wie ein Schüler, der für eine Prüfung nichts gelernt hat.......

Antworten
Apulio
21
51
Lesenswert?

Die aktuellen

Regierungsmitglieder können selber denken, brauchen keine sehr teure Denkfabrik.

Antworten
Miraculix11
13
32
Lesenswert?

Wer etwas älter ist erinnert sich

Kreisky hatte 1000 Experten, damit ging er sogar in den Wahlkampf.

Antworten
mobile49
2
6
Lesenswert?

@Miraculix

Die vielen Experten gibt und gab es ja in jeder Regierung , das sind und waren die Ministerialbeamten und -Beamtinnen . Diese wurden und werden noch immer beschäftigt .
Wir aber schreiben von den "dazugekauften" Experten , die nur dazu da sind , um Kurz und Konsorten nicht vollkommen nackt dastehen zu lassen .
Nix verdrehen , mein Herr/Frau

Antworten
X22
2
10
Lesenswert?

So ist das nicht Richtig, die "1400 Experten" haben nichts mit der Regierungszeit Kreiskys zu tun

Es war die außerparlamentarische parteieigene Wegfindung " Für ein modernes Österreich", und ist in keinem Fall mit einem Thinktank eines Ministeriums zu gleich zu setzen. Früher ging man halt mit einem ausgearbeitete n Programm in die Wahl um es umzusetzen, heute verspricht man heiße Luft, wird man gewählt, hat man riesige Probleme es umzusetzen, weil man sich vorher zu wenig Gedanken der Machbarkeit gemacht hat, den Leuten nach dem Maul reden ist ja das Motto der neuen populistischen Politiker, beim umsetzen versagen sie immer öfters.

Antworten
UHBP
34
59
Lesenswert?

Der Thinktank von ÖVP-Ex-Kanzler Sebastian Kurz existiert nicht mehr

Man lässt auf Steuerzahlerkosten denken.
Die Kosten dafür hat Basti bei den AlleinerzieherInnen und sonsten am finanziellen Rande der Gesellschaft alles eingespart

Antworten
Kommentare 26-47 von 47