AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

IdentitäreStrache verwendet Begriff "Bevölkerungsaustausch"

Der FPÖ-Vizekanzler gebraucht in einem Interview den von den Identitären verwendeten Begriff des "Bevölkerungsaustauschs". Strache: "Wir wollen nicht zur Minderheit in der eigenen Heimat werden."

Heinz Christian Strache
Heinz Christian Strache © APA/EXPA/JOHANN GRODER
 

Vizekanzler Heinz Christian Strache hat in einem Interview den von den Identitären verwendeten Begriff des "Bevölkerungsaustauschs" gebraucht. Die FPÖ gehe "den Weg für unser Heimatland Österreich, den Kampf gegen den Bevölkerungsaustausch, konsequent weiter, wie es die Menschen von uns auch erwarten", so Strache.

Auf den Einwand, dass "Bevölkerungsaustausch" ein Begriff der rechtsextremen Szene sei, entgegnet der FPÖ-Obmann gegen über der "Krone": "Das ist ein Begriff der Realität. Wir wollen nicht zur Minderheit in der eigenen Heimat werden. Das ist legitim, und redlich und zutiefst demokratisch. Nur dort, wo jemand versucht, seine politischen Ziele mit Gewalt durchzusetzen, handelt es sich um Rechtsextremismus, der selbstverständlich in einer Demokratie nichts verloren hat."

Sabine Schatz, SPÖ-Sprecherin für Gedenkkultur, fragt dazu auf Twitter Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), wie viel die Distanzierung der FPÖ von den Identitären wert sei, wenn Strache "im Identitären-Sprech antwortet". SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda erinnert an einen schon bekannten Auftritt des steirischen FPÖ-Abgeordenten Wolfgang Zanger bei einer Kundgebungen der Identitären in Judenburg im Februar 2016.

FPÖ-Regierungskoordinator und Verkehrsminister Norbert Hofer erklärt unterdessen zu den in letzter Zeit in gehäufter Zahl aufgetretenen "Einzelfällen" in der FPÖ: "Wir haben andere Sorgen als Ausrutscher: dass sich Österreich durch übermäßige Zuwanderung zu einem Land mit muslimischer Mehrheit entwickelt."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

derdrittevonlinks
0
1
Lesenswert?

Bevölkerungsaustausch

Strache: "Das ist legitim, und redlich und zu tiefst demokratisch."
Naja, dann halt mas mal wie der quasi "Irgendeiner".
Man lacht schallend, klatscht sich auf die Schenkel und rollt dabei über den Perser.

Antworten
helga.zuschrott
0
4
Lesenswert?

strache gehört ersatzlos ausgetauscht ....

..... und würde mir nicht fehlen!

Antworten
mobile49
4
6
Lesenswert?

ja wo ist denn @Plank

geblieben?
Wer verträgt denn keinen Vortrag über Kultur aus dem mesopotamisch-anatolischem Raum von wo wir unsere wichtigsten Kulturgüter mitgebracht haben-1. bekannte Schrift,Zahlen, Alphabet,Rad,Getreideanbau und vieles mehr!!

Antworten
HerrschendeLeere
0
0
Lesenswert?

@mobile: Geschichtsfälschung

Die Zahlen, wie wir sie heute verwenden, kommen aus Indien.

Das Rad kam aus der zentralasiatischen Steppe, von den ersten Indoeuropäern.

Antworten
mobile49
0
0
Lesenswert?

@lehre

Die Zahlen wurden von den Summerern erfunden(Mesopotamien).
In der zentralasiatischen Steppe sind sie ohne Sattel geritten und haben das Pemmikan erfunden.
Das Speichen-Rad wurde von den Hyxos in Vorderasien erfunden ,von dort in kriegerischen Auseinandersetzungen als Kriegsbeute nach Ägypten gebracht .Vielleicht findet man aber auch in anderen Gegenden der Welt in neuen Ausgrabungen welche.Wie wir fast von allen Erfindungen von der Steinzeit bis zur Antike nicht mit 100%iger Sicherheit wissen ,wer es wirklich war.100%ig ist nur,wir waren das nicht!!! Buchdruck hatten die Chinesen schon lange vor Gutenberg etc.
Selbst unserer Venus v.W. wurde der Status der ältesten Europäischen Skulptur genommen.......

Antworten
HerrschendeLeere
0
0
Lesenswert?

@mobile

Wer ist "wir" ? Da der Mitteleuropäer genetisch zu 50-60 Prozent von den Jamnaja-Menschen abstammt - nach heutigem Wissensstand Erfinder des Wagenrades - könnte man mit Fug und Recht behaupten, unsere Vorfahren hätten das Rad erfunden.

Antworten
mobile49
0
0
Lesenswert?

@leere

D`accord
Ursprünglich ging es um meine Antwort auf ein Posting,in dem behauptet wurde,unsere gesamte österr. Kultur würde uns abhanden kommen.Ich antwortete,dass der Großteil unserer Kultur aus dem nahen und mittleren Osten stamme und mit ehemaligen Migranten zu uns gekommen sei(da wir eben alle Migranten aus Afrika bzw.über den n.u.m.Osten wären).Nach Beschimpfungen wollte mir Plank beistehen und wir tauschten uns kurz aus-doch flubs-weg war er und auch unsere Posts und die Beschimpfungen.Daraufhin meine Frage nach Plank und ...
Mit "wir" meinte ich explicit uns Ösis .
Von Ihnen glaubte ich mich blöderweise wieder " angegriffen ".
Tut mir leid

Antworten
mobile49
0
0
Lesenswert?

@leere

mein erster Eindruck war also der richtige!!!
Wie man sich alles zurechtbiegen kann mit den Ariern!!!
sind Sie noch nicht im Jetzt angekommen?
Schändlich

Antworten
mapem
2
5
Lesenswert?

Tja, mobile …

dieses Schicksal teile ich auch in signifikanter Auffälligkeit – nebst irgendeinem und noch einigen anderen hier.

Tja, das dürfte wohl an unserer signifikanten Orthographieschwäche liegen – da sind sie hier offensichtlich ganz streng … machst einen kleinen Rechtschreibfehler – Zack! … wirst quasi umgehend „weggestegert“ …

Antworten
Irgendeiner
4
3
Lesenswert?

Schade, hätte ich gern gelesen,

ich war leider nicht da,um was völlig Verwirrtes aus unerfindlichen Gründen zu sagen, Planck ist sowenig ich wie mapem, ich hab nur einen Nick,man lacht.

Antworten
lieschenmueller
3
4
Lesenswert?

@mobile49

Durfte der werte @Planck nicht bleiben?

Da befindet er sich in bester Gesellschaft. Bei einem anderen Artikel - kaum genießt man ein paar Sonnenstunden* im Garten und schon sind etliche Postings Vergangenheit .........

*der Schnee in Kärnten ist die Strafe für das gestrige "Jodmangelgebiet" ;-))

Antworten
Irgendeiner
6
2
Lesenswert?

Also ich war gerade draußen, kein

Schnee in Klagenfurt, der Himmel ist gnädig,aber die Extinktion ist manchmal naja,etwas erratisch.

Antworten
lieschenmueller
4
5
Lesenswert?

@Irgendeiner

Och, und ich sah ein Foto mit Kirchlein und einer Winterlandschaft mit Datum 28. April und Ortsangabe Kärnten. Aber ich vergaß, in diesem riesen Bundesland gibt es unterschiedliche Klimazonen ;-)

Was Sie weiter oben schrieben, würde ich Sie nicht so lange schon lesen, könnte mir der Gedanke kommen, @mapem und Sie haben irgendwas gemeinsam in Ihrer Vergangenheit. Einen Professor der beide prägte und ihr Talent förderte bzw. einen danach ähnlichen Ausbildungsweg. Planck ist nicht mit Euch Zweien zu vergleichen. Jedenfalls danke ich dem Forumskarma für alle Drei!!

Antworten
Irgendeiner
5
3
Lesenswert?

Nun Werteste ,ich kenne weder mapem noch Planck,

mit ersterem verbinden mich lange scharfe und zum Schluß sehr privatsprechliche Auseinandersetzung,mit Planck nur eine sehr weit zurückliegende kürzere,man hat sich allseitig gerieben.Planck hat einen sehr scharfen bösen Humor wenn er will, mapem ist ein hervorragender Satiriker und kann Szenarios aufbauen,beide vergessen nie auf auf das Zentrale des Inhalts.Und ich geh davon aus daß mapem um einiges jünger ist als ich,bei Planck wäre es möglich daß er in meiner Nähe ist,wissen tue ich es nicht,indirekte Ableitung.Und in meinem Fall Werteste, klingt mein Dank jenen die mich prägten schon eine Zeitlang ins Grab nach.Aber über die Ausbildungswege der beiden anderen weiß ich nichts außer daß Planck ,zeigt schon der Nick, einen Hang zu Newtons Stamm hat und daß mapem sich sehr schnell kundig zu machen pflegt und mich manchmal auffassungstechnisch schon überrascht hat.Aber das Wesentliche an beiden ist,daß sie allein stehen können,das ist hier zentral,weil noch eine ganze Zeitlang hier kein Schönwetter herrschen wird.

Antworten
lieschenmueller
3
3
Lesenswert?

Hm,

und ich dachte, man überreicht mir noch am selben Tage mein Diplom als Hobbypsychologin.

Üben, üben, üben. Die besten Beispiele in sämtliche Richtungen, wo wäre ein besserer Platz als hier?

Antworten
Irgendeiner
4
4
Lesenswert?

Nun Werteste,ich weiß nicht ob es unbedingt

immer anstrebenswert ist seine Mitmenschen zu verstehen, diese Abgründe,man lacht,aber in dem Fall war ihre Idee von vorne herein unwahrscheinlich,sie waren auch im Flüchtlingsforum,wenn mapem und ich gleiches Alter vorausgesetzt uns persönlich kennen würden hätten wir uns wohl kein öffentliches Forum gesucht um uns zu befetzen,ich trag andere eher agonale Grundsatzdiskurse mit Bekannten auch nicht hier aus,mapem war der einzige der sich systematisch gestellt hat und der es aus der Meinung tat mit seiner Position andere zu schützen,ich hab auf meine Art genau nachgesehen,und das ist der Grund warum ich ihn schätze.Sind nicht die Fehler, ist die Haltung.

Antworten
lieschenmueller
3
3
Lesenswert?

@Irgendeiner

Verstehen tät ich die Leute schon gern. Wir haben ja alle verschiedene Lebensumstände, ich hinterfrage mich selbst oft und denke mir, wer bin ich, zu urteilen? Wie würde ich reden, lebte ich in einer Großstadt, konfrontiert mit diesem oder jenem.

Kürzlich ging ich spät abends noch mit dem Hund. Ich bin da immer beleuchtet wie ein Christbaum bzw. seine Leine. Mit Blinkis und was es sonst noch alles zu kaufen gibt um gut bei Dunkelheit gesehen zu werden. Vor mir eine Familie mit 4 Kindern. 3 auf Fahrrädern, ohne Licht, kurvend vor mir. Auf einer Straße. Sie waren keine Inländer. Plötzlich blitzten Gedanken auf bei mir, wo ich dann später in meine Richtung denke: Lieschen, geht's noch?

Wir sollten nie aufhören, uns selbst zu hinterfragen. Man ist schneller an einem Punkt angelangt - siehe momentan in Österreich - an dem man im Grunde nicht sein will. Ich brauch nur das Foto im Artikel dazu und das Geschwafel von dem. Gute Nacht - im wahrsten Sinne des Wortes und der Uhrzeit 3 Minuten vor Mitternacht.

Antworten
Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Naja,Werteste, das konnte ich gestern nicht mehr beantworten,der Rolladen war schon zu.Und was Sie meinen weiß ich sehr gut,natürlich kann sich allgemeinen Vorurteilen niemand völlig entziehen,denn wenn wir sehen daß sich wer blöde verhält dann brauchma irgendeine Begründung und landen schnell in der Falschen,das Eis ist immer dünn, aber die Remedie haben Sie ohnehin selbst gefunden sie nennens sich selbst hinterfragen,ich nenns die schlichte Frage "Warum glaub ich diesen Schmarrn",gehobener nennt mans

Selbstreflexion.Das Problem ist allgemein formuliert daß wir unseren sozialen Vorstellungen diesselbe Validität zuordnen wie den naturwissenschaftlichen, die haben sie aber nicht,ein Hund ist ein Hund,aber eine Benimmregel ist eine Konvention und anderswo ganz anders.Und wenn Sie das wissen weil sie anderes kennen kriegens eine andere Perspektive, das hieß früher "Reisen bildet" und das meinte auch der, der von "Kulturbereicherung " sprach bevors zum Schimpfwort wurde.Abgesehen davon, daß es lustvoll sein kann den eigenen Stamm aus ethnologischer Perspektive zu betrachten, da sehens dann sehr viel Mumpitz.Ich meinte aber was anderes,daß diese Regierung und die IV zum Beispiel uns ihren Vorteil frech als unseren verkauft, daß hier im Forum manchen aus Motiven schreiben die ganz andere sind als Wahrheitssuche und Argumentaustausch ist an der Oberfläche und man kann es sehen.Aber was wäre wenn sie tiefer blicken könnten.Der Biotheoretiker Ghiselin hat vor langer Zeit den bösen Satz geschrieben "Scratch an 'altruist', and watch a 'hypocrite' bleed",da steht eine Theorie dahinter und seit damals frag ich mich immer,wäre das wirklich der Befund wenn wir ganz tief runtersehen könnten,Abgründe und irgendwie möcht ich es da gar nicht so genau wissen,man lacht.

Antworten
mapem
3
4
Lesenswert?

Ja hui – da scheint grad sowas wie das „Psychologische Duett“ stattzufinden!?

Apropos Karma, lieschen - tja – wie soll ich´s sagen … also … irgendwie habe ich den Eindruck, als schwinge zwischen body und dir immer so eine gewisse … hm … tja, du weißt schon, lieschen ;-)

Aber ich versteh das – Frauen haben oft so eine gewisse Affinität zu Antiquitäten – vermutlich vermitteln die doch ein Gefühl der Beständigkeit und Verlässlichkeit? Aber es stimmt – das gute alte Stück hält ja auch ordentlich was aus, hab´s ja immer wieder mal ordentlich getestet und für widerstandsfähig und mapemtauglich befunden.
Sollte also in jeder Bude so ein alter Schrein rumstehn … und hier ganz besonders … auch wenn man alleine auch stehen kann … passt schon so ...

Antworten
lieschenmueller
1
1
Lesenswert?

@mapem - apropos Karma

Falls Sie da einen Touch in Richtung "gut gegen Nordwind" vermuten, es ist rein ein angenehmer Plauderton mit Respekt.

Antworten
Irgendeiner
4
2
Lesenswert?

Sie sind ein alter Lästerer,mapem,

und ich weiß, daß sie es auch nicht mögen wenn man über Sie spricht,
aber Böses sag ich ihnen immer persönlich.Und Lieschenmüller läßt sich zu einer Annahme verführen die sie aus meiner Sicht in eine Schußlinie bringt die nicht gut ist,sie wissen es,ich weiß es ,aber ich wills gesagt haben,Nähe zu mir ist z.Zt. nicht unbedingt erstrebenswert.Und ich lüge hier nie, mapem, auch das mit dem Alter war wahr, sie wissen was ich meine ,irgendwer muß dann noch stehen mapem,machen Sie sich nicht so rar,weitermachen, be seeing you.

Antworten
Mein Graz
4
3
Lesenswert?

@lieschenmueller

Uneingeschränkte Zustimmung!

Antworten
Mein Graz
3
3
Lesenswert?

@alle 3 aus dieser Diskussion

Ich lese in der Früh immer gerne nach, was sich so kurz vor Mitternacht, wenn ich schon in Morpheus Armen ruhe, noch hier abgespielt hat.
Gäbe es euch und noch einige andere Poster in diesem Forum nicht, ich hätte hier viel weniger Spaß, und viele Lacher wären ausgeblieben.
Danke euch und einen schönen Tag!

Antworten
mobile49
2
2
Lesenswert?

ich schließe mich @Mein Graz vollinhaltlich an

Danke auch für erheiternde und wohltuende Momente.
Ich freue mich auf weitere "Ergüsse" von Euch !!!

Antworten
Feja
13
9
Lesenswert?

Ich hoffe der Austausch geht schnell von statten

Denn ich hab langsam keine Lust mehr auf diese Bevölkerung, in der jeder Zweite meint er müsse seinen Mitmenschen das blaune an den Hals wünschen.

Antworten
Feja
15
20
Lesenswert?

Mich ekelts mittlerweile vor meinen Mitmenschen

Ich steh beim Supermarkt an der Kassa und denk mir, wer von euch ist wohl alles Fan von den Blaunen und wer von den Türkisrechten?
Im KiGa das selbe..
Eigentlich weiß ich, dass es falsch ist, aber dennoch widern mich diese braunen Rülpser, legitimiert von euch Wählern schon so an, dass ich mit niemanden mehr was zu tun haben will.
Gerade hier bei uns am Land, wo es weder Flüchtlinge noch Sozialschmarotzer gibt, schreien sie am lautesten.
Es ist einfach nur zum fremdschämen!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 104