Größter VerschmutzerChinas Präsident Xi will sich nur schriftlich an der Klimakonferenz beteiligen

Staatschef des größten Produzenten klimaschädlicher Treibhausgase nicht in Glasgow anwesend.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/AFP/POOL
 

Chinas Präsident Xi Jinping wird auf dem UNO-Klimagipfel im schottischen Glasgow voraussichtlich weder persönlich sprechen noch sich per Video zuschalten. Wie aus der am Montag abrufbaren Version der offiziellen Rednerliste hervorging, soll stattdessen ein schriftliches Statement von Xi Jinping auf der Website des Gipfels veröffentlicht werden. Ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums wollte dies zunächst nicht bestätigten.

Genau wie sein russischer Amtskollege Wladimir Putin war Xi Jinping bereits am Wochenende nicht zum G20-Gipfel der führenden Wirtschaftsmächte nach Rom gereist. Dort waren beide per Video zugeschaltet. Kein Land produziert eine so große Menge klimaschädlicher Treibhausgase wie China.

Die USA setzten China indes zu Beginn der Weltklimakonferenz unter Druck. Das Land habe eine Verpflichtung, seine Ziele zu verschärfen, sagte US-Sicherheitsberater Jake Sullivan am Montag auf dem Flug mit Präsident Joe Biden nach Glasgow. China als weltgrößter Treibhausgas-Emittent sei dazu absolut in der Lage. Der Stand der Beziehungen zu den USA sei kein Grund, beim Klimaschutz nicht zu handeln. Biden werde am Montag eine starke Rede mit einem Bekenntnis zu einer Führungsrolle der USA im Kampf gegen den Klimawandel abliefern.

Der britische Premierminister Boris Johnson als Gastgeber nahm die Staats- und Regierungschefs bereits in die Pflicht: "Für die Menschheit ist die Uhr beim Klimawandel schon lange abgelaufen. Es ist eine Minute vor Mitternacht und wir müssen jetzt handeln", heißt es in seiner im Voraus veröffentlichten Rede.

Vertreter von 197 Staaten ringen bei der UNO-Konferenz um einen Weg, den Ausstoß von Treibhausgasen noch in diesem Jahrzehnt drastisch zu mindern. Denn die bisherigen Zusagen der Staatengemeinschaft reichen nicht aus, um wie im Weltklimavertrag von Paris 2015 vereinbart, die Erwärmung der Atmosphäre im Vergleich zur vorindustriellen Zeit auf 1,5 Grad zu begrenzen. Die Folgen dieses Temperaturanstiegs gelten trotz vermehrter Dürren, Überflutungen und Stürme als gerade noch beherrschbar.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

future4you
0
2
Lesenswert?

Feige, visionslose und

unverantwortliche Politiker!

Sam125
2
7
Lesenswert?

Eines MUSS uns allen klar sein,solange gnadenlos und weltweit die Regenwälder

abgeholzt werden und sich daher der"Golfstrom"gravierend verändert,werden sich die Meeresströmungen und damit auch das Weltklima nachhaltig zum Nachteil der gesamten Welt und für immer verändern!Die Klimakatastrophe wird daher leider auch nicht zum aufhalten sein!Es ist schön,wenn wir fossile Brennstoffe durch Elektrizität ersetzen wollen,was natürlich nur in Ländern möglich ist,wo keine AUTOBATTERIEEN,wie in China,hergestellt werden,denn in China wird wegen der florierenden Wirtschaft(E- Mobilität!)fast täglich ein neues Kohlekraftwerk hochgefahren und die sogenannten westlichen und fortschrittlichen Länder wollen alles verbieten was mit fossilen Brennstoffen fährt und heizt und die gute Luft vom "Westen"wird durch die schlechte Luft vom "Osten",gesehen für's WELTKLIMA,wieder aufgehoben! Schöne Aussichten für uns alle! Und Deutschland verbraucht ALLEIN 40 % vom weltweit angebauten Palmöl und ist daher auch am allermeisten für die Abholzung der Regenwälder verantwortlich!

Sam125
3
4
Lesenswert?

Und dann gleich noch den Quelkennachweis dazu,damit alles seine Richtigkeit hat!

So viel Kohlekraft installiert China jährlich neu!Nachzulesen unter de.statista.com!Der kohle verbrauch ist seit 1965 um mehr als das 16 Fache angestiegen!Wie die Daten der Klimaschutz- Organisation Global Coal Plant Trackers zeigt installiert das Land Jahr für Jahr mehr Kohlekraftwerke,als es vom Netz nimmt!!Und es wurde zuletzt
wieder erweitert-statt reduziert! Demnach hätten chinesische Behörden im MÄRZ dieses Jahres den Bau von mehr Kohlekraftwerke erlaubt,als im GESAMTEN Jahr 2019!Na dann gute Nacht liebe Mutter Erde und ihr,die wie die Lemminge hinter der Frau Gewessler,Maurer und ihre Spezialisten herlaufen wünsche ich alles Gute für die Zukunft und natürlich auch alle anderen,die sich schwer tun gegen die unheilvolle Strömung der Lemminge durzusetzen!Wacht endlich auf!

hbratschi
3
17
Lesenswert?

xi,...

...das ist doch der, der es geschafft hat, unseren regierenden die elektromobilität als "grün" zu verkaufen und unsere wirtschaftler spielen brav mit. so wie's ausschaut werden wir europäer von den chinesen, amis und russen kräftig über den tisch gezogen und unsere hampelmänner (und -frauen) nicken alles schön brav ab...

47er
0
5
Lesenswert?

Genau, es ist ein Hohn, nicht mal die FFP2-Masken schafft Europa noch,

Sogar diese müssen wir von dort illegal umstempeln. Alles was Kosten verursacht, wird von unseren Händlern aus Fernost mit einem dramatischen CO2-Pegel importiert. Jetzt wird nebenbei alles knapp gehalten, dafür kann man teils das Doppelte verlangen.

walter1955
2
4
Lesenswert?

genau so ist es

Europa kann die Welt nicht retten
alle anderen lachen sich eins

Patriot
1
17
Lesenswert?

Kauft weniger Klumpert aus China,

dann brauchen die dort weniger Energie und müssen Kohlekraftwerke stilllegen!

Balrog206
0
8
Lesenswert?

Ja

Damit hast du vollkommen recht , aber woher viele Teile deines Elektro Flitzers u Pv Anlage kommen kannst dir aber auch denken oder ! Es ist nicht so leicht wie man glaubt viel Industrie ist aus Europa nach China ausgelagert worden , viel zu viel !