EnergiehungerTrotz Klimawandel: China setzt weiter voll auf Kohle

Eine Woche vor dem Klimagipfel in Glasgow macht der ThinkTank Agenda Austria darauf aufmerksam, dass vor allem China ein Problem für das weltweite Klima sei.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ein Kohlekraftwerk in China
Ein Kohlekraftwerk in China © AP
 

Wenn in einer Woche der Klimagipfel COP26 in Glasgow beginnt, werden vor allem zwei Länder im Fokus sein: China und die USA. Zusammen stoßen die beiden Länder mehr als die Hälfte aller weltweiten Treibhausgase aus. Was die beiden rivalisierenden Wirtschaftsmächte vereint, ist der Hunger nach Kohle.

Alleine in der Volksrepublik werden nach wie vor rund zwei Drittel des Stroms in Kohlekraftwerken erzeugt. China verfügt mit fast 1.100 Kohlekraftwerken über die meisten der Welt, wie eine Analyse des wirtschaftsliberalen Thinktanks Agenda Austria zeigt.  Im internationalen Ranking landen die USA mit 246 Kohlemeilern nach Indien (281 Kohlekraftwerke) auf Platz Drei. Zum Vergleich: Der größte Betreiber von Kohlekraftwerken in der EU ist Deutschland mit 73 Anlagen. In den USA wächst angesichts dieser Zahlen nun die Befürchtung, dass China den Klimawandel als Druckmittel verwenden könnte.

Tatsächlich hat das Land 153 stillgelegte Kohlebergwerke wieder reaktiviert, um den Energiehunger der Exportindustrie über den Winter stillen zu können. Und auch die OECD rechnet damit, dass weltweit die Treibhausgasemissionen aus Kohle, Öl und Gas bis 2045 entgegen den Pariser Klimazielen nicht sinken werden.

CO2-Zölle

"Es reicht daher nicht aus, die Emissionen in Österreich oder Europa zu reduzieren", resümiert Agenda-Austria-Chef Franz Schellhorn. Er spricht sich für Klimaklubs aus, in denen sich Staaten auf einen gemeinsame CO2-Preis einigen. Nicht teilnehmende Staaten könnten dann mit einem CO2-Strafzoll belegt werden, schlägt Schellhorn vor.

Welchen Weg die Welt einschlägt, wird sich beim Gipfel in Glasgow zeigen. Insgesamt wollen Länder deutlich ehrgeizigere Aktionspläne zur Reduzierung der Treibhausgase vorlegen. 90 haben das bereits getan. Eine zentrale Forderung vieler Klimaaktivisten bleibt: Die reichen Länder sollen ihr Versprechen von 2009 einlösen, jedes Jahr 100 Milliarden Dollar für den Klimaschutz in ärmeren Ländern bereitzustellen.

Kommentare (19)
wirklichnicht
0
0
Lesenswert?

Think Tank Austria ist der Strategiestab des Bundeskanzlers

Auf deren Homepage steht das gleich ganz oben: ThinkAustria ist der Strategiestab des Bundeskanzlers. Das Ziel ist, Österreich konsequent zum lebenswertesten, innovativsten und lernfähigsten Land im Herzen Europas weiterzuentwickeln."
Und was machen sie: Sie zeigen mit dem Finger auf China, was von ihrer Aufgabe ablenkt, wenig hilft und Österreich selbst gar nichts weiterbringt.
Thema verfehlt - 5 setzen!

Edlwer
0
3
Lesenswert?

Die Frage ist, wann kommen endliche Strafzölle für China-Waren...

.... statt dessen hecheln alle nur dem Chinesischen Regime zu.
Die Regierung schaut schief auf die neue Grazer Stadtregierung und klatschen den Chinesen mit ihrer Volksverachtung Beifall....

.... Schieflage....

microfib
3
3
Lesenswert?

Halbe Wahrheit

Chinas Energiesystem: in 2020: Rekordzubau von Erneuerbaren trotz Corona, China war so in 2020 für knapp 50 Prozent des weltweiten Kapazitätszubaus erneuerbarer Energien verantwortlich.

Reipsi
0
8
Lesenswert?

Glaubt jemand die

Chinesen lassen irgendwas dreinreden, Träumelein.

ronin1234
5
2
Lesenswert?

Reaktion

Wenn die ersten Küstenstädte unter Wasser stehen dann werden alle mal aufwachen, zum Glück wohne ich auf 365m Seehöhe.

chh
1
19
Lesenswert?

Wir müssen uns unabhängiger von China machen.

Auch wenn's schwer fällt. Ist doch hirnrissig, immer mehr unserer Güter aus China zu kaufen und damit nicht nur unserer Wirtschaft zu schaden, sondern auch noch klimaschädliche Energieerzeugung in China zu forcieren.

rochuskobler
2
13
Lesenswert?

COP 26 wird scheitern!

..die Chinesen werden NICHT teilnehmen! Damit ist die Klimakonferenz schon zur Farce verkommen, wenn der größte Treibhausgasemittent mit mehr als 25% Anteil am globalen CO2 Ausstoß nicht dabei ist. Damit ist auch der Pariser Klimavertrag von 2015 obsolet.

Sam125
5
13
Lesenswert?

Und dann gleich noch den Quelkennachweis dazu,damit alles seine Richtigkeit hat!

So viel Kohlekraft installiert China jährlich neu!Nachzulesen unter de.statista.com!Der kohle verbrauch ist seit 1965 um mehr als das 16 Fache angestiegen!Wie die Daten der Klimaschutz- Organisation Global Coal Plant Trackers zeigt installiert das Land Jahr für Jahr mehr Kohlekraftwerke,als es vom Netz nimmt!!Und es wurde zuletzt
wieder erweitert-statt reduziert! Demnach hätten chinesische Behörden im MÄRZ dieses Jahres den Bau von mehr Kohlekraftwerke erlaubt,als im GESAMTEN Jahr 2019!Na dann gute Nacht liebe Mutter Erde und ihr,die wie die Lemminge hinter der Frau Gewessler,Maurer und ihre Spezialisten herlaufen wünsche ich alles Gute für die Zukunft und natürlich auch alle anderen,die sich schwer tun gegen die unheilvolle Strömung der Lemminge durzusetzen!Wacht endlich auf!Und natürlich sind Naturkatastrophen wie Vulkanausbrüche und riesige Buschfeuer auch schlimme Klimakiller zum üblichen von den Menschen produzierten Schadstoffen!

Patriot
8
6
Lesenswert?

@Sam125: Und darum soll, Ihrer Meinung nach, die übrige Welt resignieren?

Wie sollen wir das den nachfolgenden Generationen gegenüber verantworten?
Wir warten auf einen Vorschlag von Ihnen!

Sam125
2
16
Lesenswert?

Eines MUSS uns allen klar sein,solange gnadenlos und weltweit die Regenwälder

abgeholzt werden und sich daher der"Golfstrom"gravierend verändert,werden sich die Meeresströmungen und damit auch das Weltklima nachhaltig zum Nachteil der gesamten Welt und für immer verändern!Die Klimakatastrophe wird daher leider auch nicht zum aufhalten sein!Es ist schön,wenn wir fossile Brennstoffe durch Elektrizität ersetzen wollen,was natürlich nur in Ländern möglich ist,wo keine AUTOBATTERIEEN,wie in China,hergestellt werden,denn in China wird wegen der florierenden Wirtschaft(E- Mobilität!)fast täglich ein neues Kohlekraftwerk hochgefahren und die sogenannten westlichen und fortschrittlichen Länder wollen alles verbieten was mit fossilen Brennstoffen fährt und heizt und die gute Luft vom "Westen"wird durch die schlechte Luft vom "Osten",gesehen für's WELTKLIMA,wieder aufgehoben! Schöne Aussichten für uns alle! Und Deutschland verbraucht ALLEIN 40 % vom weltweit angebauten Palmöl und ist daher auch am allermeisten für die Abholzung der Regenwälder verantwortlich!

RonaldMessics
4
12
Lesenswert?

Nicht zu vergessen....

...China produziert auch für unseren Konsumwahn noch dazu billiger, und Geiz ist geil ist eben auch unser Lebensmotto.
Daher tun wir es so gerne, auf andere zeigen,aber selbst nicht ändern im Sinne des angeeigneten Verhaltens.

GordonKelz
4
9
Lesenswert?

In China bekommt man an manchen Tagen

zwar kaum noch Luft, man hofft auf kräftige Winde, das die Kohlenstaubluft woanders hintreibt, sodass die keine Luft bekommen, um die Atmosphäre der Erde einer Lungen-
entzündung gleichzukommen...fehlen nur noch einige Nuklearversuche ob unterirdisch oder oberhalb ...Wohin sollen die Menschen von der Erde aus flüchten, wenn diese bald einem schwarzen Klumpen gleichkommt!
Gordon

20cd6a6c53f5601c98b09413bdfadde6
1
0
Lesenswert?

Woher stammt

unser Wohlstand? Was hat Europa seit 1800 genacht? Warum darf China nicht das tun, was Europa 200 Jahre lang praktiziert hat?

deCamps
2
15
Lesenswert?

2070 weltweit steigt noch immer Rauch auf und die Klimaveränderungen (Verschlechgterungen) haben ihren Höchststand erreicht. CO2 noch immer nicht im Griff.

.
Nur ein kleines Land in Europa stemmt sich dagegen. Dieses Land lebt 100% in einer neutralen, 100 % CO2 freien Zone. Alle Menschen gehen zu Fuß und ernähren sich vegan von im Land produzierten Lebensmitteln. Sie sind gesund und zufrieden. Immer mehr stellt man sich hier jedoch die Frage, wird die Klimaverschlechterung, der Rauch, die CO2 Gefahr an den Grenzen Halt machen?

huckg
11
6
Lesenswert?

Von welchem Land sprichst du?

Du meinst sicher nicht Österreich, den dort ist der pro Kopf verursachte CO2 Ausstoß 3x so hoch wie zb. Brasilien oder Indien, um einiges höher wie China obwohl dort der größte Teil der Güter für den Weltmarkt produziert wird. Der indirekt uns zuzuordnen CO2 Ausstoß ist da auch nicht berücksichtigt. Auch das Österreich noch immer kein Umweltschutz Gesetz hat weißt du sicher. Also, welches Land meinst du?

scionescio
2
28
Lesenswert?

China kann mit seinen Kohlevorkommen den eigenen Energiebedarf die nächsten 3000 Jahre auf die billigste Art decken…

… wenn die Staatengemeinschaft nicht gemeinsam China zum Umdenken zwingt, werden sie mit Sicherheit mit einem Lächeln weitermachen wie bisher.

Aber bevor sich die Politiker mit China und den USA anlegen und gemeinsam Straffzölle einführen, sackeln sie lieber mit lächerlichen Alibimaßnahmen die eigene Bevölkerung aus, weil das viel einfacher geht und auch noch Beifall von naiven Ahnungslosen bringt.

Patriot
6
3
Lesenswert?

@scio...: Wie wäre es, wenn Sie einmal, statt ständig die Kassandra in diesem Forum zu geben,

u. a. sinnvolle Vorschläge zur Vermeidung des Klimawandels machen würden?

scionescio
0
7
Lesenswert?

@Patriot: lies einfach meinen Kommentar noch einmal und achte besonders auf die Stelle mit den Strafzöllen …

…. vielleicht geht dir dann ein Licht auf🙈
Wenn der unnötige Ramsch aus China teurer wird, werden die Absatzzahlen zurückgehen und nicht n Folge auch weniger produziert werden - und damit werden auch weniger Kohlekraftwerke benötigt. Gleichzeitig werden die unnötigen Transporte um den halben Globus eingespart und die heimische Wirtschaft gefördert- und damit die heimischen Arbeitsplätze gesichert. Damit gibt es wiederum mehr Steuereinnahmen für Pensionen, Gesundheit, Soziales, Bildung etc.

Was davon hast du nicht verstanden?

huckg
12
15
Lesenswert?

Unsere Lebensweise ist ein Problem für das Klima

Ja, China hat einen immensen Energieverbrauch und ja, dieser wird in hohem Maße durch fossile Energieträger gestillt. ABER, China ist die Werkbank der westlichen Länder und wir importieren die in China gefertigten Güter. Damit sehen ich schon unsere Lebensweise in hoher Verantwortung. Einzige Chance ist es unser "Schneller, Besser, Mehr" Wachstumsystem zu beenden und auf Nachhaltigkeit zu setzen. Wie das Umgesetzt werden kann? Dafür wählen wir unsere Politiker. Ob hier die Türkisen/Schwarzen die richtigen Partei ist sei dahingestellt.