Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Frage & AntwortImpfen nach Plan: So soll es funktionieren

Gratis soll die Corona-Impfung sein, und möglichst nahe am Wohn- oder Arbeitsort: So will die Regierung trotz Freiwilligkeit möglichst viele erreichen.

So bejubelte Christoph Wenisch, Leiter der Infektionsabteilung in der Wiener Klinik Favoriten, seine Impfung
So bejubelte Christoph Wenisch, Leiter der Infektionsabteilung in der Wiener Klinik Favoriten, seine Impfung © APA/Georges Schneider
 

1. Ab wann geht es richtig los mit den Impfungen?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

tannenbaum
5
5
Lesenswert?

Am

27. Dezember wurde von der ÖVP wie eine Wahlkampfveranstaltung zelebrierte, erste Corona-Impung verabreicht. Warum wird jetzt nicht mit allen Nachdruck drauf losgeimpft? Wird dann am 12. Jänner, wenn es weiter geht, wieder so eine Chow abgezogen? Bringt dann der Messias persönlich medienwirksam die Impfdosen mit dem Notarzthubschrauber zu den einzelnen Impfstationen? Zuzutrauen wäre es unseren PR Kanzler!

Bond
7
7
Lesenswert?

Impfzentren nötig

Ohne Impfzentren wird es nicht gehen. Deutschland macht es vor. Man kann ja in den Altenheimen extra impfen. Aber die Mehrheit der Bevölkerung benötigt Impfzentren, so wie bei den Massentests, die vorzüglich organisiert waren.
Nicht jeder hat einen Hausarzt, der überdies noch den Impfstoff bei minus 80 Grad lagern kann. Die Hausärzte sind jetzt schon überfordert. Und es klappt ja nicht die Zusendung der MNS-Masken.

Hazel15
2
6
Lesenswert?

Bei minus 80 Grad lagern

Noch sind es minus 70 Grad. Da man sich für die Impfung anmelden muß und da man den Impstoff 120 Stunden - 5 Tage normal lagern kann, ist es für keinen Hausarzt ein Problem die nötige Menge für die angemeldeten Impfungen zu bestellen und innerhalb der 5 Tage zu verabreichen. Oder sehen Sie hier ein Problem.