Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Faßmann"Es wird wieder Distance Learning-Phasen geben"

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) verspricht einen "normalen" Schulstart, schwört die Österreicher aber auf Maßnahmen während des Schuljahres ein. Im Unterricht soll es aber nie eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht geben, selbst wenn diese im betreffenden Bezirk betreffend Covid-19 auf Rot steht.

 

"Es wird wieder Distance Learning-Phasen geben": Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) schwört die Österreicher auf ein bewegtes Schuljahr ein. Zwar würden Schulen und Kindergärten im September unter den gegebenen Umständen normal in das Semester starten - "ohne Schichtbetrieb und ohne halbe Klassen – aber mit Vorsicht".

Im Unterricht selbst soll es auch zu keinem Zeitpunkt Maskenpflicht für Lehrer und Schüler geben, verspricht Faßmann. Wichtig sei etwa, dass Kinder, die Symptome einer Corona-Erkrankung aufweisen, keinesfalls in die Schule geschickt werden dürfen.

Zu den Maßnahmen, die die Schulen selbst setzen, zählt unter anderem häufiges Lüften: Alle 20 Minuten sollen die Klassenräume rund fünf Minuten lang gelüftet werden, sagt Faßmann - "in der kalten Jahreszeit kann man ja den Anorak in die Klasse mitnehmen". Außerdem soll so viel Unterricht wie möglich im Freien stattfinden.

In den Klassen selbst muss kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, so Faßmann - "im Eingangsbereich der Schule macht er aber schon Sinn". Außerdem sollten Schulen Klassengemeinschaften "als epidemiologische Einheit begreifen" - soll heißen, es solle auch möglichst wenig Durchmischung zwischen Klassen geben. Die Pausengestaltung soll entsprechend geplant werden.

Schulstart im Herbst im Regelbetrieb: Heimunterricht ab roter Ampel

Je nach Ampelstufe Verschärfung

Allerdings werde es je nach der von den Gesundheitsbehörden verhängten "Ampelstufe" einer Region unterschiedliche Verschärfungen in den Schulen geben, so der Bildungsminister.

Bei der Ampel-Warnstufe Gelb werde außerhalb der Klassenräume das verpflichtende Tragen eines MNS für alle verordnet, für schulfremde Personen auch innerhalb der Klassen. Singen ist in solchen Regionen nur noch im Freien, Sport vorwiegend im Freien erlaubt. Kontaktsportarten werden untersagt.

Bei Ampel-Warnstufe Orange werden sämtliche Schulveranstaltungen ausgesetzt, Lehrerkonferenzen finden nur noch online statt. In der Oberstufe wird hier bereits Distance Learning empfohlen. Auch ein "Schichtwechsel" in der Klasse wäre möglich.

Steht die Corona-Ampel auf Rot, wird die ganze Schule auf Distance Learning umgestellt, wenn es zu einem allgemeinen Lockdown in der Region kommt. Ein Notbetrieb an den Schulen für jene, die ihn brauchen, soll gewährleistet bleiben. Im Kindergarten-Bereich gibt es bei Stufe "rot" u.a. keine Durchmischung der Gruppen. Kindern im verpflichtenden letzten Kindergartenjahr ist dann das Fernbleiben gestattet.

Alle drei Wochen sollen im Rahmen eines Monitorings in Zusammenarbeit mit mehreren Universitäten 15.000 Schüler und 1.200 Lehrer an 250 Schulen über ganz Österreich verteilt getestet werden. Bei der Probennahme wird die Gurgelmethode zum Einsatz kommen. Faßmann kündigte überdies eine eigene Corona-Hotline unter der Nummer 0800 21 65 95 an.

"Nicht der Ort der eruptiven Infektion"

Bereits am Sonntagabend in der Zeit im Bild 2 hat Faßmann Details zum Schulstart erörtert - hier unser Bericht von gestern Abend:

"Die Schule ist nicht der Ort der eruptiven Entstehung von Clustern", begründete Faßmann Sonntagabend in der ZiB2 des ORF seine zuversichtliche Haltung. Montagvormittag ab 10 Uhr will Faßmann die Corona-Regeln für das kommende Schuljahr bekannt geben. Wesentlich seien Hygienemaßnahmen, meinte er vorab, etwa das Lüften und - ab Ampel-Farbe Gelb - das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes bis zum Betreten der Klasse - also dort, wo der notwendige Abstand nicht eingehalten werden könne. Den Einwand, dass die Corona-Ampelbestimmungen des Gesundheitsministeriums für den Schulbeginn zu spät kämen, konterte er mit der Zuversicht, dass sein Ressort die Schwellenwerte bereits vorher erfahren könnte.

Faßmann skizzierte schon vorab, wie man bei Fieber in der Schule vorzugehen gedenkt:

  • Er oder sie wird in einen gesonderten Raum verlagert und die Gesundheitsbehörde verständigt.
  • Mitschüler und Lehrer, die an diesem Tag Kontakt hatten, werden nur dann nach Hause in Quarantäne geschickt, wenn sich der Verdachtsfall bestätigt.
  • Er selbst halte es für sinnvoll, dass sie alle dann ebenfalls getestet werden, so der Minister.

Faßmann gegen Maskenpflicht im Unterricht

+

Nicht mehr bezirksweise frei

Ein regelmäßiges, systematisches und flächendeckendes Monitoring der Coronainfektionen soll es per Gurgeltest geben, und zwar auf Basis geschichteter Zufallsstichproben. Dass ganze Bezirke schulfrei gestellt werden, wie es vor dem Sommer in Oberösterreich der Fall war, soll nicht mehr vorkommen."Es bleibt immer eine Einzelfallprüfung", bekräftigte Faßmann. Einzelne Schulen könnten jedoch sehr wohl geschlossen werden, nämlich wenn sich Infektionsfälle nicht identifizieren und isolieren ließen.

"Sonderurlaub verlängern"

Lösungen soll es auch für die Eltern geben, die zur Kinderbetreuung zu Hause bleiben müssen. Die derzeitige Sonderurlaubsregelung laufe Ende September aus, Familienministerin Christine Aschbacher (ÖVP) sei aber bereits unterwegs, um diese Regelung zu verlängern und neu zu verhandeln, sagte der Bildungsminister. Wenn alles gut gehe, werde es also eine neue Sonderregelung geben.

Kommentare (62)

Kommentieren
marioschierl
6
2
Lesenswert?

Ich überleg mittlerweile

mein Kind selbst zu unterrichten, aber nicht aus Sorge über eine Ansteckung, sondern um es vor psychischen und körperlichen Schäden zu bewahren, welche die Maßnahmen mit sich bringen könnten...seltsame Zeiten

Tyche
1
4
Lesenswert?

Na ja – es gibt da ja diesen Spruch, dass eine Kette nur so stark sein kann, wie deren schwächstes Glied … und abgesehen davon war es ja von vornherein abzusehen, dass der Appell an „Hausverstand und soziales Verantwortungsbewusstsein“ ein Schuss ins Gebüsch wird, denn Egomanen, Dummpfeifen und Asoziale verfügen weder über das eine, noch das andere. Und wenn´s schon bei den Papas und Mamas vielerorts nicht funktioniert – wie soll es dann bei deren Sprösslingen in der Schule funktionieren?

Eine demokratische Gesellschaft mit relativ hohen Niveaus persönlicher Freiheitsrechte, benötigt nun mal auch ein relativ hohes Niveau an Vernunft und Bildung – allerdings, wenn man rundum blickt, scheint es ja gerade an diesen „Zutaten“ mehr und mehr zu mangeln.
Mittlerweile scheint unsere Gesellschaft schon eher für autokratische und/oder diktatorische Staatssysteme geeignet zu sein – ein egoistischer Troxxel versteht – oder will eben nicht verstehen - warum er nicht mit seinen Kumpels im Rudel und im Öl durch die Hotspots torkelt usw. … offenbar sind wir schon so weit, dass man „Ein- und Rücksicht“ nur mehr über eine Gummiknüppelbehandlung durch die Exekutive erreichen kann?!
Jetzt hat Fassmann doch etwas Fracksausen, denn oben Beschriebene sind ja bisweilen nicht nur Eltern, sondern auch Wähler und dann auch noch in der Art sozialisiert: Ich will alles haben – und das sofort – und gratis … und ich will auch nicht meine lieben Kleinen wieder zuhause haben, weil sonst passiert gach was!

Na ja – wie die Einhaltung der Vorgaben und Regeln in der Schule dann funktionieren sollen, wird man ja sehen … besonders bei solchen Kindern, die schon lange vor Corona bei irgendwelchen Maßnahmen durch den Lehrer lapidar: „Du konnst ma den Botsch aufblosn – Olta!“, zur Antwort gaben.

Gelernter Ösi
5
5
Lesenswert?

Distance learning

Contact tracing
home schooling
super spreading

Gehts noch dümmer? Heilige Corona bitte für uns.

Schwupdiwup
9
21
Lesenswert?

.

Hat jetzt zwar nichts mit Schule zu tun, aber weil oben von Distance Learning die Rede ist, zumindest mit Distanz:

Was mir beim Nahrungsmitteleinkaufen ständig auffällt: 99% der Kunden tragen wohl immer schön brav ihre Maske, aber an der Kasse drängen sie sich dann mit Abständen von unter 50cm. Gerade eben wurde ich in der Schlange sogar von hinten angerempelt (übrigens nicht das erste Mal während Covid)
Versteht offenbar leider nur die wenigsten, dass es beim Zahlen um keine Sekunde langsamer geht wenn man 1,5m Abstand einhaltet und dass der NMS komplett für den Hugo ist wenn man jemand fremden drauf pickt.

samro
36
27
Lesenswert?

danke

liebe abtanzer, geehrte kuebelsaeufer, ignoranten und egomanen.
unsere schueler werden dank gedankenlosen handelns wieder homeschooling haben.
jetzt bissl weitermachen und ihre habt die betriebe dann auch noch niedergefahren. dann gehts euch sicher besser.
dann nicht jammern wenns fuers daham tachinieren kein sozialgeld mehr gibt. daran werdets dann aber auch ihr wenigstens nichts mehr aendern.

Gelernter Ösi
3
1
Lesenswert?

Wenn das Geld alle sein wird,

werden die AnbeterInnen der Heiligen Pandemia auch wieder ihr Hirn einschalten.

samro
0
2
Lesenswert?

geld

oder wird das geld alle sein weil ein paar das hirn jetzt nicht einschalten koennen?
was denken sie?

carlottina22
18
22
Lesenswert?

Ich dachte nicht,

dass Sie sich im Verfassen von sinnlosen, sprachlich fragwürdigen Postings noch steigern könnten. Nun, ich habe mich getäuscht. Kein Bezug zum Thema, üble Angriffe, Wortwahl aus der untersten Schublade.

samro
0
2
Lesenswert?

sprachlich

carlottina
mein beitrag ist so manchem sprachllich angepasst.
dass wir die auswirkungen der abfeirer zu tragen haben ist realitaet. leider.
der bezug zum thema ist ganz klar. aber gerne nochmal fuer sie:
alle lustigen gefaehrden zur zeit schule und betriebe.
es ist zeit mal aufzuwachen.

marcneum
3
9
Lesenswert?

Samro...

... hat es komplett ausgehängt zur Zeit!

Anfangs war seine Wortwahl zumindest noch einigermaßen angemessen, aber jetzt wo er sieht, dass man ihn nicht ernst nimmt, hängt es ihn komplett aus!

langsamdenker
10
14
Lesenswert?

@carlottina

Hätt der Poster Körperverbiegungskünstler und Promillologen schreiben sollen?

Wer jetzt rudelsaufen geht, gefährdet die Ausbildung unserer Kinder. Ist das so schwer zu begreifen?

samro
0
2
Lesenswert?

nachtleben

ja gab einen schoenen artikel in der krone ueber das nachtleben in graz.
hier wollenviele nicht hoeren dass das liebe abfeiern auch eins unserer grossen probleme ist.
ist mir schlicht egal.
wir haben gestern in bruck einen 40jaehrigen toten.
ich weiss schon war sicher schwer krank und waere ohnehin bald gestorben.
mit dieser einstellung gehts aber nicht weiter.
dass sich einige permanent jedes wochehenende umschneiden ist eine tatsache um die wir nicht hinwegkommen werden.

langsamdenker
0
1
Lesenswert?

@samro

Man wird ja hier dafür schon als "Rechtsradikaler" beschimpft, wenn man vom "rudelsaufen" spricht. Das ist den empfindsamen Geisteswesen, die sich jeden Freitagabend kollektiv das Hirn wegwascheln ja nicht zuzumuten, dass man mal Tacheles mit denen redet.

samro
0
2
Lesenswert?

beschimpft

habe das mit rechtsredikal gelesen.
aber find es nimmer.
wurde das geloescht?

ja ich weiss dass diese kein tacheles vertragen. aber langsamdenker.
ich kenne auch viele ausspruecher so netter zeitgenossen. ein 20jaehriger sagte mal vor einigen monaten in meinem beisein. party und abfeiern das ist leben. studenten sind idioten. ich hasse studenten.
daher habe ich auch diese worte. wenn man mehrere von jenen niedlichen ghoert hat und sieht was grade passiert, dann ist das einfach nur tragisch.

langsamdenker
0
1
Lesenswert?

@samro

Es sind ja einige Experte unterwegs hier, die im Grund nur auf Krawall aus sind.
Und der Effekt ist, dass sich vernünftige Posterinnen zurückziehen, weil sie ständig angegriffen und fertiggemacht werden.
Und genau diese Experten, die hemmungslos austeilen, können dann nicht vertragen, wenn man vom "rudelsaufen" oder von "Kübelsäufern" spricht. Dabei tragen ja die die Verantwortung - weil dieses Verhalten in keinster Weise notwendig ist. Es werden sich viele Menschen bei der Arbeit, in öffentlichen Verkehrsmitteln, daheim in der Familie, beim Arzt oder Einkaufen infizieren, weil eben auch Masken und Abstand keinen 100 %igen Schutz bieten. Nur wird kein Staat der Welt einen Shutdown überstehen können. Da ist es wohl einfacher aufs Saufen und Abtanzen zu verzichten - selbst wenn das Jahre dauern sollte, dann ersparen wir uns den Shutdown. Und das scheint gewisse Poster furchtbar zu kränken, wenn man ihnen das ins Gesicht sagt.

samro
0
2
Lesenswert?

mai

ja sie haben recht.
die vernuenftigen ziehen sich teils zurueck und schweigen. das wollen ja so manche erreichen.
hab ich ich super schoen im mai geshen als ich begonne habe zu sagen dass wir einfach vorsihtig und vernuenftig bleiben sollen.
aber eins ist klar. da werden welche ausgeschickt um andere in ein schlechtes licht zu stellen, natuerlich die die was zu sagen haben und das macht man recht gezielt.
warum ist dieser teil des postings verschwunden oder finde ich ihn nur nicht?

habe gestern ihre geschichte gelesen. verstehe sie so gut wie es oft ist wenn auch gemeinsames hat.

langsamdenker
0
1
Lesenswert?

@samro

Ich würde auch nicht so viel zum Thema schreiben, wenn ich nicht die Erfahrungen mit meinen Eltern und dem Cluster in der Gemeinde hätte. Meine Mutter hatte tagelang Todesangst.
Und man steht hilflos am Fenster, telefoniert und die Eltern sind 30 km weg und man darf nicht hinfahren. Das muss man auch erst einmal verkraften - darum ärgern mich diese Experten hier auch derart.

Ich schreib um zu warnen, viele meinen ich will mich "wichtig" machen. Ja eh - weils aus meiner Erfahrung heraus wichtig ist, dass die Leute wissen worauf sie sich einstellen müssen. Und wenn mir dann im März ein Arbeitskollege erklärt, 30 % haben das schon gehabt und bei den Impfungen haben sowieso 80 % Folgeschäden, dann erst recht. Außerdem hab ich jetzt mehr Zeit als mir lieb ist. Wenns im Winter so weitergeht, dann werdens mein Home-Office auch zusperren.
(Ja - die Postings wurden gelöscht und ich hab da auch nichts dagegen).
Grad eben wurde ein Posting von mir gelöscht, wo ich eine Studie kritisiere, muss ich auch akzeptieren. Auf die Studien die von der Regierung kommen kannst schimpfen so viel du willst - aber wenns von wem anderes kommen, dann ......

samro
0
2
Lesenswert?

studien

''ich würde auch nicht so viel zum Thema schreiben, wenn ich nicht die Erfahrungen mit meinen Eltern und dem Cluster in der Gemeinde hätte. Meine Mutter hatte tagelang Todesangst.''
ich verstehe sie wirklich gut.
ich bekomme immer mehr alte mit, die extrem darunter leiden dass sie fuer die krise verantwortlich gemacht werden und sich so minder vorkommen, dass sie meinen ist egal wenn sie sterben.
das kann wirklich nicht sein.
ich komme aus einer familie in der sich mein vater extrem den alten gewidmet hat und ich verstehe das immer besser. es ist einfach abscheulich wie ueber alte oder kranke geredet wird und diese als risikogruppe, als ob es andere nicht treffen kann, das naturrecht zuschagen lassen will.

ja ich weiss. ich will auch nur warnen und ich kenne genau ihre beispiele. da wird einem anders. aber ich sehe auch sehr viele in meinem umfeld die sehr vernuenftig sind und genau wie wir denken. sich nicht reden traun aber schon mit vernunft handeln.
ich hoffe dass mit urlaubssaisonende viele verstehn und wieder mit vorsicht handeln. was noch alles kommt sonst will ich gar nicht denken.
und weil das nicht sein muss ist es gut andere zumnachdenken zu bringen und auch die gibt es.

Lilithwashere
5
6
Lesenswert?

@lang...

Sie sind ekelhaft in Ihrer Wortwahl und verunglimpfen User. Pfui Teufel!

langsamdenker
1
4
Lesenswert?

@lilith Danke für die Wortmeldung

Bleiben Sie gesund

spwolfg
16
37
Lesenswert?

Viele jämmerliche Poster....

Aus dem anonymen Hinterhalt schießen diese ewigen Besserwisser auf Personen, die sich die Verantwortung in dieser Ausnahmesituation nicht leicht machen. Ein gefährliches Spiel, dass die meist politisch motivierten Großmäuler hier treiben. Wenn's auch den Oppositionellen nicht passt, bisher hat die Regierung mit großer Übersicht schlimmere Auswirkungen verhindert.
Akzeptierts wenigstens die vergleichbaren Zahlen und hörts auf mit eurem Geheule.

Gelernter Ösi
4
1
Lesenswert?

"Den Oppositionellen" ist eh der richtige Ausdruck.

Heilige Pandemia!
Bitte für uns.
Heeeilige Corona!
Bitte für uns.
Heeeiliger Covid!
Bitte für uns.

JK1976
12
9
Lesenswert?

Glaub doch alles was dir diese Regierung vorgaukeln..

Viel Spaß... ich lebe mein Leben

AonFlux
29
14
Lesenswert?

Kinder zum Bösen erklärt

Die Schule wird zum Ort der Angst und des Terrors... Wenn ein Kind hustet wird es abgesondert, alleine, quasi interniert, und dann abgeholt, von vermumten Fremden.. Welcher Wahnsinn geht hier ab?
Gab es solche Zeiten und Diktaturen nicht schon einmal bei uns? Wir sind wieder auf dem Weg dorthin. Ausgrenzung, Stigmatisierung, Internierung und wenn es sein muss wahrscheinlich schlimmeres... Vielleicht wird man dann auf der Straße aufgegriffen, abgeführt und verschwindet... War doch alles schon da, bei uns, Argentinien, Chile, um nur einige Beispiele zu nennen... Mit Angst und Terror macht man die Bevölkerung gefügig, das weiss auch das kurze Beraterteam GANZ genau...

samro
4
5
Lesenswert?

angst und terror

haben sie gearde einen sience fiction sich gegeben?
interniert und abgeholt von vermumten fremden... is schon herrlich was sie posten.

aber wuerden sie gern die alten und kranken abholen und internieren?
wie in jener zeit als eben solche unwertes leben waren.

sagen sie welchen terror durchleben sie?
die chips ausgegangen?
der rotwein leer?
ich glaub sonst hat hier keiner angst.
besorgt ja soll man sein und vernuenftig. aber ihre vergleiche sagen mir dass sie ueber jene zeit oder ein leben in einer diktatur doch wenig wissen, wenn sie diese zeit mit unserer jetzt vergleichen.
bleibens gsund.

sonja65
49
23
Lesenswert?

Überlauf

Faßmann bringt bei mir das Fass zum Überlaufen! So viel Naivität und Weltfremdheit auf einem Fleck ist einfach nur noch peinlich. Er sollte nur eine Woche Schulpraxis genießen, dann wüsste er, was für einen Blödsinn er verbreitet.

 
Kommentare 1-26 von 62