Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Strenge Standards, lasche KennzeichnungG'schmackiges Polit-Match um Puten-Haltung und Herkunfts-Kennzeichnung

Während sich Gesundheitsminister Rudolf Anschober am Dienstag dafür starkmachte, die hierzulande strengeren Haltungsbedinungen in der Putenmast auch europaweit durchzusetzen, war sein Entwurf zur Herkunftskennzeichnung von Fleisch & Co. Zielscheibe bei einem "Kennzeichnungs-Gipfel" in der Landwirtschaftskammer.

Oben von links: Agrarministerin E. Köstinger, Bauernbund-Chef G. Strasser, Landwirtschaftskammer-Präsident J. Moosbrugger, Gesundheitsminister R. Anschober © BMLRT (3), APA, Sozialministerium
 

Die terminliche Gleichzeitigkeit mag Zufall sein, politische Beobachter möchten daran aber nicht so recht glauben. Während sich Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Dienstag dafür stark machte, die hierzulande strengeren Haltungsbedinungen in der Putenmast auch europaweit durchzusetzen, war sein Entwurf zur Herkunftskennzeichnung von Fleisch & Co. Zielscheibe bei einem "Kennzeichnungs-Gipfel" in der Landwirtschaftskammer.

Kommentare (1)
Kommentieren
himmel17
1
0
Lesenswert?

Herkunft von Rosen lässt sich googeln

Die Herkunft von Nahrungsmittel wird hingegen - weil weniger wichtig ??? - verschleiert. Vielleicht kommt man dann darauf, dass das AMA Gütesiegel ...
Ob die Produkte von Massentierhaltung oder tiergerechter
Haltung stammen oder ob die Tiere mit gentechnisch veränderten und importierten Futtermitteln gemästet worden sind, geht aus dem AMA-Zeichen in keiner Weise hervor. Die Tiere stammen also v.a. auch aus österreichischen Tierfabriken, die den Großteil ihres Futters
irgendwo zukaufen, und wurden unter den üblichen grausamen und tierschutzwidrigen Bedingungen geschlachtet (siehe "Tierschutz im Unterricht"-Doku über Schlachtung von
AMA-Stieren bei vollem Bewußtsein unter www.youtube.com/watch?v=pS-ZsKnfpm8).
IMPRESSUM:
ANIMAL SPIRIT, 3053 Laaben, Am Hendlberg 112
Wem soll ich nun glauben???