Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Intensivstationen stärker belegt 1190 Neuinfektionen und 18 Todesfälle seit Samstag

Erstmals seit Tagen wieder mehr Patienten auf Intensivstationen.

In Summe haben sich in der vergangenen Woche 9.684 Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert © peterschreiber.media - stock.ado
 

Leicht rückläufig sind am Sonntag die Zahlen der Coronavirus-Neuinfektionen gewesen. Seit Samstag wurden österreichweit 1190 neue Fälle verzeichnet, dazu wurden 18 Todesfälle gemeldet, berichteten Innen- und Gesundheitsministerium am Sonntag. Der Sieben-Tages-Schnitt liegt somit bei 1383 Fällen, die täglich hinzugekommen sind. Seit Beginn der Pandemie sind 7721 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Österreichweit gab es 14.180 bestätigte aktive Fälle.

In Summe haben sich in der vergangenen Woche 9684 Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert. Die Sieben-Tages-Inzidenz - die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - lag am Sonntag bei 108,8. Pro 100.000 Einwohner sind bereits 86,7 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. In den vergangenen sieben Tagen kamen 303 Todesfälle hinzu. Den 1190 Neuinfektionen standen am Sonntag 1421 neu genesene Patienten gegenüber.

Erstmals seit Tagen wieder mehr Patienten auf Intensivstationen

Weiter auf geringem Niveau rückläufig ist die Zahl der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern. Insgesamt waren es am 1676 Erkrankte, sechs weniger als am Freitag und 141 weniger als vergangenen Sonntag. Wieder gestiegen ist erstmals seit Tagen die Zahl der Patienten auf Intensivstationen. Auf Intensivstationen mussten am Sonntag 299 Menschen behandelt werden - drei mehr als am Samstag.

Seit Beginn der Pandemie gab es in Österreich 414.398 positive Testergebnisse. 392.497 Menschen haben sich von einer Infektion wieder erholt. Die meisten Neuinfektionen wurden seit Samstag mit 281 in Wien verzeichnet, darin enthalten sind laut Angaben der Stadt auch 13 Nachmeldungen der vergangenen Tage. In Niederösterreich kamen 208 Fälle hinzu. Die Steiermark verzeichnete in den vergangenen 24 Stunden 165 Neuinfektionen, Tirol 156 und Oberösterreich 124. In Kärnten kamen 94 weitere Infizierte hinzu, in Salzburg 82, in Vorarlberg 54 und im Burgenland waren es 26.

Kommentare (11)
Kommentieren
Hako2020
0
0
Lesenswert?

Sind

die Intensivstationen bei uns leer,weil diese mit Patienten
aus Portugal und Mezedonien besetzt werden?
Und die Politik samt Ages redet von Triage!

retepgolf
2
1
Lesenswert?

Rudi, schnell!

Ein neuer noch härterer Lockdown muss her.

Es gehen uns wieder die Intensivbetten aus....

Jetzt kommt die nächste entscheidende Phase der Pandemie!

haraldk1969
10
5
Lesenswert?

Intensivstadionen könnnen nicht stärker belegt sein

Die Intensivstadionen können nicht durch Österreicher stärker belegt sein, oder will man uns verarschen.
Wenn wir von Portugal Intensivpatienten aufnehmen.
Oder werden jetzt Ausländische Patienten bei uns dazu gezählt.

rand
8
7
Lesenswert?

Impfen

Nachdem es sehr viele Orban Gegner gibt, wird in keinem Medium berichtet, das in Ungarn der China und der russische Impfstoff schon geimpft wird. Aber man hält sich weiter an EU vorgaben wo man doch weiß das in Brüssel nur unfähige sitzen.

himmel17
1
5
Lesenswert?

Geschenkt

Ich impf dir eine Sputnik. Einverstanden?

SANDOKAN13
6
15
Lesenswert?

Jawoll endlliich

auf nach Tarvis einen Cappu trinken und Nudelplatte schlemmen!!!

bam313
2
8
Lesenswert?

Jep!

Bleiben sie doch bitte gleich dort, denn gemäß ihrer eigenen Aussage steckt man sich bei uns eh nur in den Lebensmittelsupermärkten an.
Unfassbar welchen Schwachsinn sie hier verbreiten ...

himmel17
5
7
Lesenswert?

Coronaleugner

Deine Bewegungsradius möchte ich nicht kennen.

LammerGerhard
1
61
Lesenswert?

Österreich hat seit einem Jahr nichts gelernt !

Wundert mich nicht, wenn Österreich so langsam arbeitet !
Am Samstag erkältet, Sonntag krank, 0800 Hotline für Schnelltest angerufen, darf nicht kommen da krank bitte 1450 Hotline anrufen. 1450 angerufen, alle Punkte durchgegangen, bin ein Verdachtsfall sofortige Quarantäne verhängt. Bekomm heute (Sonntag) noch ein SMS mit Zeitpunkt für Test am Messeparkplatz. 3 Stunden später Anruf vom Gesundheitsamt erhalten.
Ab sofort Quarantäne. Es vergeht die Zeit.
Am Dienstag um 11:06 Uhr bei 1450 urgiert wo mein SMS für den Test bleibt.
Herr am Telefon sagt: ich habe eine falsche Nummer bekannt gegeben.
Er kontrollierte die Nummer ist aber richtig und sendet mir das SMS.
Termin sofort (Dienstag) 11:30 für den Test.
Erledigt, nun ist es wieder Sonntag 10:15 Uhr bin in Quarantäne, keine Ahnung positiv oder negativ.
Meine Frau arbeitet im Lebensmittelhandel.
Wie viele Kunden könnten jetzt schon angesteckt sein seit Sonntag ?
Diese Zahlen können nie runter gehen wie Österreich arbeitet ! (schlimm)

zwirschi
3
46
Lesenswert?

Foto - wenn der Nasenabstrich schmerzt

mit großer Verwunderung und auch Entsetzen sah ich gestern das große Foto (Abnahme Nasenabstrich) , welches die Einleitung des Nasenbohrer-Tests zierte. Seit Monaten versuchen wir Ärzte (bes. HNO-FA) aufzuklären, wie ein Nasenabstrich korrekt abgenommen wird (dies wurde auch im Artikel erklärt). Und wenn dieses gestrige Bild beinahe größer als der Artikel ist und wieder zeigt, wie der Abstrichtupfer beinahe vertikal in die Nase eingeführt wird, und jetzt sowieso schon jeder Laie, nicht nur Apotheker glaubt, selbst den Abstrich durchführen zu können, dann werden wir so die Pandemie nicht bekämpfen können.

Hako2020
0
3
Lesenswert?

In

meine Nase kommt nur mein eigener Finger.