Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Reproduktionsfaktor bei 1,298100 aktiv SARS-CoV-2-Infizierte in Österreich

621 Neuinfektionen binnen 24 Stunden - Weniger Patienten hospitalisiert und auf Intensivstationen. Anschober: Über 100.000 Testungen diese Woche - Covid-19-Patienten in Spitälern rückläufig - Mehr als 8.000 aktiv Infizierte in Österreich.

766 Menschen sind seit Ausbruch der Pandemie an den Folgen des Corona-Virus gestorben © AFP
 

Die Zahl der aktiv an SARS-CoV-2-Infizierten in Österreich hat am Sonntag die 8.000er-Marke überschritten. Mit Stand 9.30 Uhr waren am Sonntag 8.100 Menschen aktiv infiziert. Binnen 24 Stunden kamen 621 Neuinfektionen hinzu - am Samstag waren es noch 813. Rückläufig sind die Zahlen der im Spital und auf Intensivstation liegenden Patienten. Der Reproduktionsfaktor lag am Sonntag bei 1,29.

Im Schnitt der vergangenen sieben Tage lag die Zahl der täglichen Neuinfektionen bei 705. Mussten am Samstag österreichweit noch 349 Menschen in Krankenhäusern behandelt werden, waren es am Sonntag 341. Auch die Zahl der auf Intensivstationen behandelten Covid-19-Fälle war deutlich rückläufig - sie sank von 84 Personen am Samstag auf 68 am Sonntag.

100.000 Tests diese Woche

Waren am Samstag mehr als 18.000 Tests ins Epidemiologische Melderegister (EMS) eingetragen worden, kamen bis Sonntag 12.584 hinzu und somit deutlich weniger als die vergangenen Tage. Einmal mehr zeigte sich am Sonntag, dass am Wochenende in Österreich weniger getestet bzw. ausgewertet wird. Besonders geringe Zahlen meldeten Burgenland und Kärnten ein. Im Burgenland kamen in den vergangenen 24 Stunden lediglich 137 Tests hinzu, in Kärnten, das nach wie vor mit 89 aktiven Fällen das am wenigsten von Covid-19-Infektionen betroffenen Bundesland ist, wurden seit Samstag 162 Tests gemeldet.

Gering waren auch die Testzahlen mit 412 in Salzburg und 481 in der Steiermark. Alle anderen Bundesländer vermeldeten teilweise weit über 1.000 Tests in den vergangenen 24 Stunden. In Oberösterreich waren es 1.117, in Vorarlberg 1.499, in Tirol 1.681 und in Niederösterreich 2.152. Die Bundeshauptstadt kratzte an der 5.000er-Marke - 4.943 PCR-Untersuchungen kamen seit Samstag hinzu.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) betonte jedoch in einer Aussendung am Sonntag, dass diese Woche mit mehr als 100.000 Testungen eine Rekordzahl erreicht wurde. Im Schnitt gab es laut Ministerium im September bisher durchschnittlich 13.200 Tests. Somit werden derzeit so viele Testungen wie noch nie in Österreich durchgeführt, betonte der Minister. Vom bereits im März von der Bundesregierung genannten Ziel von 15.000 Tests pro Tag ist man zumindest bei der Berechnung des Wochendurchschnitts immer noch entfernt.

Anschober bekräftigte, dass nicht nur Verdachtsfälle, sondern auch gezielt Personen ohne Symptome in Risikobereichen untersucht werden. Das ist eine von mehreren Ursachen für höhere Infektionszahlen, aber generell ist das Infektionsgeschehen in Österreich für diesen Zeitpunkt deutlich zu hoch, konstatierte Anschober.

Ursache Reiserückkehrer

Als Ursache ortete er viele Infektionen von Reiserückkehrern (z.B. über 1.100 aus Kroatien, rund 600 aus der Türkei), viele regionale Clusterbildungen mit den Schwerpunkten privater Feste und Bars. Und eine gewisse Sorglosigkeit, die sich bei einem kleinen Teil der Bevölkerung über den Sommer breitgemacht hat. Allerdings merke er auch, dass die Bereitschaft der Bevölkerung, wie im Frühjahr die Maßnahmen mitzutragen, wieder stark steigt. "Daher bin ich zuversichtlich. Gleichzeitig brauchen wir mehr Tempo bei einem Teil von Testungen und Kontaktpersonenmanagement durch Personalaufstockungen zur Verstärkung der Gesundheitsbehörden in einigen Ländern", forderte der Gesundheitsminister.

766 Menschen sind seit Ausbruch der Pandemie an den Folgen des Corona-Virus gestorben, im Vergleich zum Samstag ein Toter mehr. 38.095 Menschen wurden bisher insgesamt positiv getestet.

Was die Neuinfektionen betrifft, entfielen am Sonntag mit 319 erneut die meisten auf die Bundeshauptstadt. In Wien sind somit aktuell 4.39 Menschen aktiv infiziert, laut Stadt befinden sich rund 20.000 Menschen in Quarantäne. 94 zusätzliche Fälle in 24 Stunden gab es in Niederösterreich (994 aktiv Infizierte), 62 in Tirol (719 aktiv Infizierte) und 49 in Oberösterreich (720 aktiv Infizierte). Vorarlberg meldete 38 Neuinfektionen (420 aktiv Infizierte) in das Epidemiologische Melderegister (EMS) ein, Salzburg 21 (192 aktiv Infizierte) und die Steiermark 13 (465 aktiv Infizierte). Acht zusätzliche Covid-19-Infizierte wurden in Kärnten registriert, somit war das südlichste Bundesland das einzige mit einer Infiziertenzahl von unter 100 - 89. aktive Fälle waren es am Sonntag.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Pelikan22
1
0
Lesenswert?

Warum kann man nicht den Herrn Ludwig und die Frau Holbein ...

als Versuchskaninchen verwenden. Sie nützen den österreichischen Staat ja sowieso aus!

Pelikan22
1
6
Lesenswert?

Sehr seltsam!

Ich bitte um Aufklärung: Eine bekannte Familie, vier Personen, wollten Ende August nach Griechenland fliegen. Dazu war ein gültiges und negatives Coronazertifikat vonnöten. Deshalb haben sich diese vier Personen für eine derartige Untersuchung angemeldet. Dann kam die Sache mit Moria und damit ein Grund, den Flug zu stornieren. Natürlich wurde auch die Covid Untersuchung abgesagt. Und jetzt o Wunder! Obwohl keiner untersucht wurde, bekamen sie den Bescheid, sie seien positiv mit Corona infiziert und müssten in Quarantäne. Erst ein Anruf bei der zuständigen Stelle ergab, dass es sich um eine Verwechslung handelt. Wem soll man nun glauben?

Super123
9
8
Lesenswert?

Streiten

An alle hier ihr streitet um Intensivbetten und erkrankte mit den Zahlencaos die Regierung und coso von sich gibt kann kein Normalbürger was anfangen die haben Angst um ihre Existenz und wie sie das schaffen sowie das alle in ihrer Verwandschaft und Bekanntschaft gesund ist . Macht euch darüber sorgen wo das Caos der Regierung Kurz und Co hinführt , nähmlich zum Ausverkauf Österreichs denkt darüber nach.

rehlein
12
10
Lesenswert?

Leseempfehlung

des Artikels: "Kein sicherer Hafen" Intensivmediziner besorgt, in der Kronen Zeitung.

Da wird sehr genau beschrieben wie die Spitalskapazität in der Realität ausschaut.

Gibt hier ja auch noch immer viele, die glauben dass mehrere tausend Betten leer stehen, und auf Covid-Pat. warten, und dass das System von einer Überlastung weit entfernt sei.

Ich hab das hier schon sehr oft gepostet, aber man wollte und will es nicht glauben.

Stemocell
6
8
Lesenswert?

Okay Rehlein,

habe mir jetzt mal rein aus Neugier diesen Artikel durchgelesen: So weit, so unklar. Der Artikel strotzt nur so von ‚könnte, würde, wenn, möglicherweise...‘. Faktenlage? Fehlanzeige.
Darf ich im Gegenzug vielleicht den gerade erschienenen Artikel ‚Graz und Corona‘ der Kleinen Zeitung empfehlen? Mit Stand Freitag waren in der Steiermark 35 Covid-Patienten in Landeskrankenhäusern, davon 5 intensiv. Vielleicht wissen Sie das nicht, aber wir haben 11 LKHs in der Steiermark, ich mache mir jetzt nicht die Mühe, ihnen die darausfolgende Auslastung auszurechnen. Kleiner Tipp: Sie ist minimal.
Jetzt noch eine Frage an Sie: Wenn man wirklich der Meinung wäre, Corona könne unser Gesundheitssystem gefährden, warum hat man dann sämtliche provisorische ‚Krankenhäuser‘ in Messehallen etc. wieder abgebaut?

samro
3
5
Lesenswert?

der naechste

lustige der denkt man macht jedes lkh zu einem coronaspital.

rehlein
6
6
Lesenswert?

Ich weiß nicht wieviele Krankenhäuser

in der Steiermark Covid-Stationen haben, aber sicher nicht alle kleineren Bezirkskrankenhäuser.

ArcoIris25
4
10
Lesenswert?

@rehlein

Wir hatten ja schon mal das Vergnügen und Sie haben damals erklärt, sie wären im Gesundheitsbereich tätig. Dann frage ich mich, warum Sie dann auf Artikel der Krone hinweisen? Und: Nein, ich glaube Ihnen auch dieses Mal nicht! Solange ich aus erster Hand (befreundete Ärzte, Intensiv-Krankenschwestern usw. vom LKH Graz + West) immer noch höre, dass soviele Betten leer stehen und auch die Intensivstationsbetten kaum mit Covid-19 Patienten belegt sind und wir Gott sei Dank noch weit entfernt sind von einer Überlastung. Bitte beweisen Sie mir das Gegenteil und kommen Sie nicht mit Kronen Zeitungs Artikel als "Beweis"!

samro
2
3
Lesenswert?

und noch einer

der meint man legt einencoronapatienten einfach in die intensiv.
darfs gleichneben den normalpatienten mit herzinfarkt sein?
so lustige postings gibts heute hier.
hab ja fast was versaeumt heute.

ArcoIris25
1
1
Lesenswert?

@samro

...Ihnen ist echt nicht mehr zu helfen....

rehlein
6
8
Lesenswert?

@Arcolris

Ich weiß nicht wer diese befreundeten Ärzte vom LKH Graz etc. von Ihnen sind, aber ich zitiere aus einem Artikel der KLZ, der vor ein paar Tagen erschien:

"Nicht zuletzt aufgrund des Coronaclusters im Grazer Caritas-Altersheim wurden Spitalskapazitäten für Covid-Patienten am LKH Graz II/Standort West vorübergehend knapp. Man überlegte Alternativen. Etwa Patienten an die Uniklinik (Intensivbetten) und ans LKH Hörgas (mit Beatmungseinrichtungen, keine echten Intensivbetten) zu bringen."
Artikel hieß: Spitalsvertreter planen heute eine neue Corona-Strategie

Und das war nur 1 ! Cluster eines Seniorenheims.

Also so viele freie Kapazitäten scheint es in der Stmk. dzt. nicht zu geben, wenn 1 Cluster schon die Grenzen aufzeigt, dass man sich neue Strategien überlegen muß.

ArcoIris25
1
1
Lesenswert?

@rehlein

Ganz ehrlich: Ihr Kommentar ist wohl nicht zu toppen - im negativen Sinne! Wenn mir einer meiner befreundeten Ärzte vom LKH Graz sagen würde. ".. ich habe in der Kleinen gelesen..." würde ich ihn wohl fragen, ob er nicht selber weiß, was auf seiner Station los ist. Ich weiß nicht, wo Sie im Gesundheitsbereich arbeiten, aber wenn Sie Ihr Wissen aus der Kleinen oder aus der Krone beziehen und damit argumentieren wollen, lassen Sie es lieber! Vor allem wenn Sie damit Infos von "echten" Ärzten und Krankenschwestern nieder machen wollen!

rehlein
2
1
Lesenswert?

@Arcolris

Da ich aus Wien bin, habe ich diese Info über die steirische Situation aus besagtem Artikel der KLZ.
Das ich keinen Grund wüßte, dass die KLZ einen Lügenartikel schreibt, nehme ich an, dass es stimmt was dort steht - Sie können aber gerne Kontakt mit der KLZ aufnehmen und mit Ihren Freunden um eine Richtigstellung ersuchen, wenn die behaupten es wäre alles leer auf ihren Stationen.

Was auf MEINER Station in Wien los ist, das weiß ich sehr genau, darüber gibt es aber auch keinen Artikel in dem steht, dass es mit der Kapazität knapp wird.
Dieser Artikel schreibt über die Grazer Situation.

Wenn die Aussagen Ihrer Freunde über leere Stationen stimmen, dann sollten Sie gemeinsam Beschwerde bei der KLZ einlegen über falsche Berichterstattung.

ArcoIris25
1
0
Lesenswert?

@rehlein

Ganz ehrlich: Sie glauben wirklich noch immer, was in den Massenmedien geschrieben wird? Und Sie glauben tatsächlich, dass es was bringen würde, da eine Beschwerde einzubringen? Da leben Sie irgendwie im falschen Film...Ärzte werden unter Druck gesetzt um ja nix nach außen dringen zu lassen, wenn sie anderer Meinung sind als die Regierung, werden sie gekündigt oder sonst wie runter gemacht, Ärzte die eine andere Meinung vertreten, werden einfach mundtot gemacht, die einzigen, die jetzt endlich gemeinsam was dagegen machen, ist die OÖ Ärztekammer...hoffentlich folgen noch ganz viele!!!!

AndiK
6
7
Lesenswert?

Punkt 3 im Artikel „ Graz und Corona“ lesen

und nicht Blödsinn quatschen Frau „Dr.“

rehlein
5
8
Lesenswert?

Lieber Herr AndiK!

Wenn Sie korrekt gelesen haben, wurde in dem Artikel von 509 Beatmungseinheiten insgesamt gesprochen - Sie scheinen zu vergessen, dass die immer und überall zu 80-90% für den Normalbetrieb ausgelastet sind.
Im Frühling wurde in ganz Österreich der Spitalsbetrieb auf ein Minimum runtergefahren, somit war man relativ "bereit" für höhere Zahlen.

Dzt. läuft aber in Österreich wieder nahezu Normalbetrieb, und es sind nicht so viele Intensiveinheiten frei.
Um die wieder frei zu schaufeln müßte der Normalbetrieb wieder zurückgefahren werden - dann brüllen wieder alle, dass es nur noch Corona gibt und alles andere vernachlässigt wird.

Aber gut, dass Sie es besser wissen.

scionescio
11
8
Lesenswert?

@AndiK: jetzt wissen wir immerhin auch, woher die angebliche Frau Doktor ihre Weisheiten bezieht ...

... mir ist nur neu, dass die Krone neuerdings zu den anerkannten wissenschaftlichen Fachmagazinen zählt;-)

Mein Graz
9
6
Lesenswert?

@rehlein

Da kommt jetzt sicher bald ein Kommentar wie "Panikmache" oder "Wer-ist-denn-der-überhaupt".

Manche wollen es nicht begreifen und manche sind so von der Richtigkeit ihrer eigenen Ansichten überzeugt, dass sie Meinungen die ihrer eigenen widersprechen niemals akzeptieren werden.

rehlein
5
9
Lesenswert?

Lieber Mein Graz,

das macht mir nichts aus.

Bin ich schon gewohnt;)

Man glaubt seit Monaten allen Ernstes dass die am dashbord angegebene freie Bettenkapazität auf leeren Stationen steht, und das Personal Daumen dreht.

Habe hier schon so oft gelesen, dass angeblich ganze Stationen leer stehen, und das Personal in Kurzarbeit geschickt werden mußte, weil nichts los ist.
Das war nirgends der Fall.

Dass der ganz normale Betrieb ZUSÄTZLICH zu Covid weiterläuft, das scheint schwer begreiflich.

samro
3
3
Lesenswert?

rehlein

hier denken alle sie sind wie alle aerzte ja nur am daumendrehn.
aber das sind sie ehgewohnt von nicht coronazeiten.
solche sind einfach nur kasperln mehr leider nicht.

devilx1
39
19
Lesenswert?

Und weiter???

Interessiert immer mehr Leute nicht mehr... gibts was Neues auch noch?

Mein Graz
11
24
Lesenswert?

@devilx1

Du schließt von dir auf andere?

devilx1
36
21
Lesenswert?

Ja

Aber lasst euch nur einschüchtern von dieser Panikmache- ja Corona ist eine Krankheit, ja ist ansteckend und kann tödlich sein- aber da ist sie nicht die einzige Krankheit!!!
Aber das hat ja schon öfters in der Gesichte hervorragend funktioniert mit der Propaganda, mit teils schrecklichen Ausgang...diesmal wird es halt die Wirtschaft sowie unseren Wohlstand betreffen mit schlimmen Ausgang... Aso nein kommt ja die Wunder Impfung wo man nicht mal weis wie die Langzeitwirkung ist...aber ihr seit eh alle sooo sozial, wie schaffen das schon....

Mein Graz
11
3
Lesenswert?

@devilx1

Du schaffst das nicht - WIR schaffen das, weil wir für dich mitdenken.

devilx1
7
3
Lesenswert?

Na danke

Ich brauche eure Hilfe nicht - kann schon auf mich und meine Mitmenschen selbst aufpassen !
Viel Spaß beim Panik schieben vor Corona und Klimawandel 😂😂😂😂

visw1
20
49
Lesenswert?

Gefährliches Virus!

Man soll dieses Virus ernst nehmen und nicht hinunter spielen!
Je mehr Kranke umso mehr Infizierte, wenn man sich nicht an die Maßnahmen hält! Was ist dabei einige Zeit in der Öffentlichkeit eine Maske zu tragen, die Hände zu waschen und Abstand zu halten!
Man soll auf sich selber schauen und auch andere nicht gefährden!
Nur so können wir das Virus bekämpfen!

 
Kommentare 1-26 von 75