Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Covid-19Experten klären auf: "Ganze Schulen oder Kindergärten zu schließen, ist sinnlos"

Kinder spielen für das Infektionsgeschehen in der Corona-Pandemie eine geringe Rolle: Experten fordern, dass alles getan wird, um Schließungen von Kindergärten und Schulen zu verhindern.

Covid-19: "Ganze Schulen oder Kindergärten zu schließen, ist sinnlos"
Covid-19: "Ganze Schulen oder Kindergärten zu schließen, ist sinnlos" © Kzenon - stock.adobe.com
 

Nur acht Prozent aller Corona-Fälle in Österreich betrafen Kinder und Jugendliche zwischen null und 14 Jahren, unter fünf Jahren war nur 1,5 Prozent der Infizierten: Kinder stecken sich seltener mit dem Coronavirus an, sie zeigen seltener Symptome und erkranken auch weniger typisch als Erwachsene. Das zeigte Ernst Eber, Präsident der Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP) anlässlich des diesjährigen Fachkongresses auf, der heuer ausschließlich digital stattfindet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ddd7cc0f07bc6997aa2842d91fb6ef3f
3
6
Lesenswert?

Wissen kommt nicht bei allen Direktoren an !

Vielleicht sollten die Bildungsdirektionen auch die Direktoren darüber informieren ! Es gibt in Graz zumindest eine Schule (Ortweinschule) an der der Direktor das Maskentragen während des Unterrichts in der Klasse auf dem Sitzplatz empfiehlt und natürlich ist der Druck so groß, dass sich alle daran halten ! Bei einer 10 stündigen Schuldauer völlig kontraproduktiv ! Das vermehrte Einatmen von CO2 unter der Maske ist gesundheitsschädigend und macht ein sinnvolles Lernen unmöglich !