Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Kapitol-ErstürmungTwitter sperrt Zigtausend Konten wegen Verschwörungstheorien

Twitter verwies zur Begründung auf die jüngste Gewalt in der US-Hauptstadt.

© APA (AFP)
 

Der Kurznachrichtendienst Twitter sperrt seit dem Sturm radikaler Anhänger des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump auf das Kapitol in Washington Tausende Accounts. Seit Freitag seien mehr als 70.000 davon stillgelegt worden, die überwiegend QAnon-Verschwörungstheorien verbreitet hätten, teilte das kalifornische Technologieunternehmen am Montagabend mit. Twitter verwies zur Begründung auf die jüngste Gewalt in der US-Hauptstadt.

Die Accounts würden dauerhaft gesperrt, wie zuvor bereits jener von Trump selbst, dessen Anhänger vergangene Woche das Parlament gestürmt hatten. Abgeordnete mussten fliehen, fünf Menschen starben.

Von den Maßnahmen sind vor allem rechtsgerichtete Aktivisten betroffen, die immer wieder QAnon-Verschwörungstheorien in Internet-Netzwerken teilen. Demnach bekämpft Trump im Geheimen weltweit eine Clique von Menschen, die Kinder zu Sex zwingt. Darunter sollen prominente Politiker der Demokraten, Hollywood-Größen sowie Mitglieder einer geheimen Organisation gehören, die den Staat lenke. Belege dafür liegen nicht vor.

Kommentare (4)
Kommentieren
Hapi67
14
3
Lesenswert?

Und wer entscheidet

Was nun eine Verschwörungstheorie ist oder vielleicht doch nur eine ungewollte Meinung?

Einfaches Beispiel: Ein Kommentar gegen die Blattlinie in diesem Medium und eine unverzügliche garantierte Löschung binnen 10 Minuten bzw. bevor ein Thema aus dem Ruder läuft die Deaktivierung der Kommentarfunktion.

Beispiele: Trump, Corona, Migration, etc

Auch so wird jeden Tag Meinung und Stimmung für eine bzw. gegen eine Meinung und Stimmung gemacht.
Aber sicherlich täusche ich mich nur bzw. erstelle bereits die nächste Verschwörungstheorie.

KleineZeitung
0
3
Lesenswert?

Verschwörungstheorie?

Sehr geehrter User, sie haben recht, es ist ein oftmals schmaler Grat, der eine Meinung von einem Verschwörungsmythos trennt.
Bei Hunderten, oftmals Tausenden von Postings jene herauszufiltern, die gerade noch zumutbar sind und nicht gegen die uns auferlegte Ethik und unserem toleranten Sprachgebrauch verstoßen, ist eine Aufgabe, die wir sehr verantwortungsvoll wahrnehmen.
Tagtäglich verfolgen wir das Ziel, unsere Leser umfangreich zu informieren, ohne sie zu bevormunden. Unsere Leser sollen sich anhand der Fakten ihre Meinung bilden können, dafür recherchieren unsere Kolleginnen und Kollegen gewissenhaft und verantwortungsbewusst.

scionescio
0
9
Lesenswert?

@Hapi67: Grundsätzlich hast du nicht unrecht ...

... aber manche "Meinungen" sind so absurd und leicht objektiv widerlegbar, dass es schon Sinn macht, labile und ungebildete Menschen, die für solche Verschwörungstheorien empfänglich sind, nicht damit zu konfrontieren, weil das in zunehmenden Maße unsere Demokratie gefährdet: früher hat der bekannte Spinner im Ort nur den Stammtisch als Bühne gehabt und seine "Follower" haben sich damit im einstelligen Bereich bewegt - durch die sozialen Medien haben jetzt solche Spinner plötzlich Millionen von "Followern" ... und manche werden auf diese Art sogar Präsident einer Weltmacht!

purplish
4
16
Lesenswert?

Endlich...

Endlich mal gute Nachrichten, bin gespannt wann Facebook nachzieht. Leider geschieht diese Sperre um Jahre zu spät, der Samen ist breit gesät und bereits aufgegangen.