Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FaktencheckEine Million Demonstranten auf der Anti-Corona-Demo?

Von 20.000 Teilnehmern spricht die Polizei, von 1,3 Millionen zahlreiche einschlägige Facebookseiten. Die Rede ist von der Demo gegen die Corona-Maßnahmen, die am 1. August durch Berlin zog und jegliche Vorsichts-und Hygienemaßnahmen in den Wind schlug.

Viele Demonstranten hatten kreative Schilder dabei. © (c) AFP (JOHN MACDOUGALL)
 

Datenanalyst Philip Kreißel hat bislang mehr als 120 Facebook-Gruppen und Profile dokumentiert, die behaupten, dass statt der offiziell angegebenen Zahl von 20.000 Teilnehmer ganze 1,3 Millionen Menschen an der Versammlung in der Hauptstadt teilgenommen haben, berichtet die deutsche Tagesschau. Viele der Gruppen und Profile, in denen diese Zahl verbreitet wird, haben Verbindungen zum rechtsradikalen und verschwörungsideologischen Milieu. Auch wird behauptet, dass die Polizei mittlerweile eine Teilnehmerzahl von 800.000 bestätigt habe. Es ist nicht unüblich, dass die Einsatzkräfte nach einer Zusammenkunft die Zahl nach oben korrigieren. In dem vorliegenden Fall ist dies aber nicht geschehen.

Berliner Polizei macht klar: Die Zahlen, die kursieren, sind falsch

Die Polizei macht auf Twitter noch einmal deutlich, dass es sich bei dieser Behauptung um Fake News handele. Eine solche Zahl habe man nie bestätigt. In einer Aussendung der Berliner Polizei heißt es weiterhin, dass sich rund 20.000 Personen versammelt hatten. “In deutlich überwiegender Anzahl missachteten die Teilnehmenden auch hier das geltende Hygienekonzept und die Auflage zum Tragen des Mund-Nase-Schutzes, sodass erneut polizeiliches Einschreiten erforderlich wurde. Nachdem polizeiliche Hinweise und Lautsprecherdurchsagen weiterhin missachtet wurden, die Versammlungsleitung die Kundgebung nicht in eigener Verantwortung beenden wollte, wurde die Versammlung letztlich polizeilich aufgelöst”, heißt es. 

Manipulation: Bilder von anderen Demonstrationen werden fälschlicherweise herangezogen

Die Zahl fußt auf keinerlei Belegen und in diversen Gruppen kursieren Fotos, die von der Loveparade 2001 stammen und als Vergleich für die Demonstration herbeigezogen und teilweise auch bewusst als falsches Bildmaterial der Veranstaltung eingesetzt werden. Der ARD-faktenfinder deckt auf, dass sogar Bilder von einer Demonstration aus Zürich als Dokumentation der Corona-Demo herbeigezogen wird.

Journalisten, die bei der Veranstaltung anwesend waren, sprechen dem ARD-faktenfinder gegenüber von maximal leicht höheren Teilnehmerzahlen. Keinesfalls könne man aber von Hunderttausenden sprechen, der Großteil hält die Angabe der Polizei für durchaus realistisch, das zeigt sich auch auf Luftaufnahmen. 

Auch das Satire-Magazin Gazetteur mokiert sich bereits über die manipulierten Fotos und stellt ein eigenes Bild her: 

Die AfD verbreitet die falschen Zahlen

Die rechte Alternative für Deutschland verbreitet bewusst die falsche Zahl. Etwa der Bundestagsabgeordnete Stephan Protschka. Auch er twitterte über die angeblichen 1,3 Millionen Teilnehmer. 

Unser Fazit: Die Behauptung, dass deutlich mehr Protestierende sich dem Protestzug angeschlossen hätten, ist nicht haltbar. Die Zahl wurde schon während der Veranstaltung von den Organisatoren deutlich nach oben korrigiert, um den Eindruck zu machen, dass deutlich mehr Deutsche die Botschaft des Protestes unterstützen würden. Durch gezielte Manipulation mit Bildern ist für den Betrachter nur noch schwer ersichtlich, was sich tatsächlich in Berlin abspielte. 

 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (86)

Kommentieren
Stony8762
2
2
Lesenswert?

---

Ich sehe schon lange keinen ORF mehr, vor allem keine Nachrichten!

wollanig
8
15
Lesenswert?

David

was glaubst war in den hunderten Leichensäcken, die in den Krankenhäusern in der Lombardei auf den Gängen gelagert wurden, weil sie nicht mehr abtransportiert werden konnten, weil man nicht mehr wusste wohin damit? Was meinst warum Sattelschlepper mit Sauerstofftanks vor den Krankenhäusern angeschlossen waren? Sicher nur Fake, gell?

Klgfter
10
23
Lesenswert?

grenzenlos dumm wie man sieht ....

.... wenns danns elber drinliegen im intensivzimmer dann ist die allgemeinheit wieder gut genug um zu zahlen und zu helfen ,.....

DavidgegenGoliath
19
6
Lesenswert?

@Klg

Dafür zahle ich ja meine Krankenversicherung.

Mein Graz
3
10
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

Was hilft dir (oder deinen Eltern, Geschwistern, Kindern...) die Krankenversicherung, wenn du an den Folgen der Viruserkrankung stirbst.

Achja, du hältst es ja anders:
"Es sterben permanent Menschen..."

Stony8762
1
1
Lesenswert?

---

Und wer bezahlt deine Beerdigung?

cockpit
4
9
Lesenswert?

Die alleine reicht aber dafür nicht aus

.

Stony8762
9
22
Lesenswert?

---

Das deutsche Volk war schon mal so dumm und hat sich zu solchen Aufläufen zusammengerottet, um Verschwörungsfantasien hinterherzutrotteln. Das war in den 1930ern. Was dabei rauskam, war die grausamste Katastrophe aller Zeiten!

Stony8762
16
29
Lesenswert?

---

Es war heute um ca. 4h morgens, als ich die Bilder der Demonstrationen in der 'Krone'-Printausgabe sah. Ich war entsetzt! Die Dummheit der Menschen, dargestellt auf einer Doppelseite! Leider verbieten mir Gesetze, um schreiben zu können, was ich bei sowas denke! Nur soviel: Kommt die 2. Welle, steht uns eine Katastrophe bevor, die wir ALLE ausbaden müssen!

DavidgegenGoliath
18
8
Lesenswert?

@stony

Es gibt keine zweite Welle

Stony8762
1
2
Lesenswert?

---

Schlafe, mein Kindlein...

unfassbar
7
19
Lesenswert?

Sie sprechen mir aus der Seele,

bei diesem IQ....von anscheinend - sehr bis zu vielen !

fans61
62
35
Lesenswert?

Sobald man nicht dem Mainstream angehört

und eine andere Meinung als die Regierenden vertritt ist man ein Verschwörer und Rechtsidiologe.
In einer Demokratie darf NOCH ein jeder seine Meinung sagen. Und ich hoffe dass bleibt auch so.

erstdenkendannsprechen
2
2
Lesenswert?

seine meinung sagen -

oder sie herumbrüllen sind zwei paar schuhe.
und wer seine meinung sagt, der muss auch damit rechnen, dass andere eine andere meinung haben und diese auch sagen - und wenn es die ist, dass jemand ein verschwörer oder rechtsideologe ist. in einer demokratie darf man das NOCH sagen.

Stony8762
12
12
Lesenswert?

---

Das ist freie Meinung? Das ist fahrlässige, wenn nicht gar vorsätzliche Gefährdung ALLER und ist somit eine schwere Straftat!

Stony8762
5
3
Lesenswert?

---

Was denn sonst?

unfassbar
22
41
Lesenswert?

...man kann die Meinung

....sagen und vertreten, solange man niemanden
anderen gefährdet.
Und das ist in diesem Fall absolut NICHT DER FALL
IHR REALITÄTSVERWEIGERER !

DavidgegenGoliath
16
4
Lesenswert?

@unfassbar

Welche Realität meinen sie?

unfassbar
3
9
Lesenswert?

Welche Beweise...

benötigen Sie noch, vermutlich hätten Sie
lieber Bolosonaro oder Trump....
Unfassbar !

halelale
5
30
Lesenswert?

@fans61

Verwechseln Sie nur nicht das Verstoßen gegen geltende Gesetze (zB Wiederbetätigung) mit freier Meinungsäußerung!

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
2
31
Lesenswert?

@fans61 Wie kommens da drauf?

Seit wann ist man ein Verschwörer und Rechtsidiologe wenn man nicht die Meinung der deutschen Regierenden vertritt?

checker43
4
17
Lesenswert?

Rechtsideologe

ist man nicht, weil man eine andere Meinung als die Regierung hat, sondern wenn man rechte Ideologien von sich gibt. Ein Mitläufer der weit Rechten ist man, wenn man rechtsideologischen Veranstaltern hinterherläuft und zujubelt.

Morioka
22
126
Lesenswert?

Mehr als randalieren, betrügen, lügen ...

können Mitglieder dieser Gruppierungen schlicht nicht; Egal, ob links, ob rechts, beiden Richtungen - denen es im Grunde um dasselbe geht: Kein Staat, alles kaputt machen, was Generationen aufgebaut haben, und je nach Ausrichtung entweder einen Nationalstaat oder garkeinen Staat haben wollen.

Das hat nichts mehr mit Demokratie zu tun, sondern ist das ein Diktat einer kleinen Gruppe, die sich dazu berufen fühlt, der Mehrheit ihre Meinung und ihre Ideologie aufzuzwingen. Dem, linken wie rechten Auswüchsen, auf FB in Social-Media, und auf deren Webseiten, müsste Einhalt geboten, solche TN an derartigen Demonstrationen mal eine Auszeit gewährt werden. Eine Denkpause, Bildung, die nicht aus halbwissen anderer radikalisierter aus deren jeweiligen Gruppen besteht.

Einerseits gegen den Staat sein und keinen haben wollen, keine Regeln, keine Grenzen, Andererseits aber von Schulbildung (die da verloren gegangen scheint), als auch vom Sozialleistungen profitieren. Fordern, was die Allgemeinheit zu zahlen hätte, etwas konstruktives leisten? UNMÖGLICH!

Diese sprechen jedenfalls nicht für 'die Mehrheit™', auch wenn Social Media einen anderen Eindruck erwecken möchte. Was ja, dank tech. Mittel, ganz einfach möglich ist. Schliesslich hat man auch im Ausland nötige Unterstützung. Ein paar Posts genügen schon läuft die Masse der Minderbemittelten auf. Wenn es gg. den Kampf gg. Fake-News geht, sollte man sich nicht blind stellen, die Plattform entziehen, sie nicht auf die Strasse lassen.

MoritzderKater
19
77
Lesenswert?

Was zählt mehr?

Schutz der Gesundheit für die Bevölkerung oder *sogenannte* Demokratie in Form von Protesten, gegen die Gesundheit?
Fazit: Proteste dieser Art einfach verbieten.

@Morioka - SIE haben das Problem auf den Punkt gebracht!

menatwork
23
13
Lesenswert?

@moritz: Das Demonstrationsrecht und Versammlungsrecht ist unteilbar,

eine inhaltliche Beurteilung steht der Behörde nicht zu, Routenvorschreibungen und ggf. Untersagungen können nur aus begründet mit nachvollziehbarem Grund (nachweisliche Gefahr, nicht herbeiphantasierte) erfolgen und nicht, weil Ihnen, mir oder sonstwem der Inhalt nicht passt.

Das ist auch sehr gut so, denn würde nach Ihrem Vorschlag vorgegangen, hätten die Demonstranten in Berlin ja letztlich recht behalten.

Zur Frage der Teilnehmerzahl: wenn die KLZ das richtige Foto vor dem Reichstag verwendet hat - dann sinds zwar keine Millionen, aber auf jeden Fall halt auch deutlich mehr als 20.000.

MoritzderKater
5
12
Lesenswert?

@menatwork

Also die Pandemie und das Virus ist herbeiphantasiert?
Dann würde mich doch interessieren, warum alle Länder dieser Erde, Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, warum Spitals und Notfallsbetten bereitgestellt werden, um die Erkrankten aufzunehmen.
Und auch ein Versammlungsrecht kann abgeändert werden - gesetzlich - dafür gibt es auch ein Parlament in Österreich.
Die Vernunft siegt letztendlich und nicht jene, die Freiheit mit Anarchie verwechseln.

menatwork
8
5
Lesenswert?

@moritz

nein, das virus ist real, aber dass diesbezüglich von Demonstrationen eine Gefahr ausgeht, ist herbeifantasiert und wird immer von der Seite vorgebracht, die mit dem Inhalt der jeweiligen Demo nicht klarkommt.

Genau dasselbe Argument wurde gegen die BLM Demo in Wien mit deutlich mehr Teilnehmern vorgebracht und genau nichts ist geschehen.
Und auch die Demos der Rechten gab es und es ist eben auch nichts besonderes geschehen.

Und ja bevor unter irgendeinem Stichwort - hier Gesundheit über alles - die Demokratie zerstört wird, trete ich auch für das Demonstrationsrecht nicht Gleichgesinnter ein, denn auch auch die Diktatur des Mittelmaßes, resp. der sog. schweigenden Mehrheit ist eine Diktatur.

checker43
7
23
Lesenswert?

@menatwork

Also 22.000? Gebens eine Schätzung ab.

Und die nachweisliche Verweigerung der Einhaltung der Hygienebestimmungen stellt eine Gefahr dar, die eine Auflösung rechtfertigt.

menatwork
3
5
Lesenswert?

@checker

Suchens Ihnen einfach was aus: Wenn die Abstandsregeln nicht eingehalten wurden, befinden sich auf dem Foto deutlich mehr als 20.000 - falls es jedoch eh nur 20.000 waren auf dieser Fläche vor dem Brandenburger Tor - dann wurden auch die Abstandsregeln eingehalten.

Mir ist Lüge als Mittel zum Zweck zuwider und darum handelt es sich sowohl bei der Angabe von 20.000 als auch bei der von 1.2 Mio.

PS: Man sollte die Gegend zumindest kennen, um mitzureden.

No-samro
6
5
Lesenswert?

@checker43, es kommt auf die Gesetzeslage an.

Sagen sie mir bitte wie die derzeitige Gesetzeslage in Deutschland ist. Welche Corona-Regeln gelten dort derzeit? Ich nehme an, sie wissen das, da sie über nachweisliche Verwigerung der Hygienebestimmungen schreiben.
Ich kenne dies Bestimmungen nicht, die derzeit in Deutschland gelten, daher würde ich sie bitten mir diese zu sagen.

checker43
4
8
Lesenswert?

Bitte

"(1) Werden Kranke, Krankheitsverdächtige, Ansteckungsverdächtige oder Ausscheider festgestellt oder ergibt sich, dass ein Verstorbener krank, krankheitsverdächtig oder Ausscheider war, so trifft die zuständige Behörde die notwendigen Schutzmaßnahmen, insbesondere die in den §§ 29 bis 31 genannten, soweit und solange es zur Verhinderung der Verbreitung übertragbarer Krankheiten erforderlich ist; sie kann insbesondere Personen verpflichten, den Ort, an dem sie sich befinden, nicht oder nur unter bestimmten Bedingungen zu verlassen oder von ihr bestimmte Orte oder öffentliche Orte nicht oder nur unter bestimmten Bedingungen zu betreten. Unter den Voraussetzungen von Satz 1 kann die zuständige Behörde Veranstaltungen oder sonstige Ansammlungen von Menschen beschränken oder verbieten und Badeanstalten oder in § 33 genannte Gemeinschaftseinrichtungen oder Teile davon schließen. Eine Heilbehandlung darf nicht angeordnet werden. Die Grundrechte der Freiheit der Person (Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 des Grundgesetzes), der Versammlungsfreiheit (Artikel 8 des Grundgesetzes), der Freizügigkeit (Artikel 11 Absatz 1 des Grundgesetzes) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Absatz 1 des Grundgesetzes) werden insoweit eingeschränkt."

No-samro
2
2
Lesenswert?

Danke Checker, war keine Frozelei von mir sondern ernst. Wusste es wirklich nicht.

;-))

checker43
2
5
Lesenswert?

Und

die Verordnung für Berlin:

"(2) Bei Versammlungen im Sinne von Artikel 8 des Grundgesetzes und Artikel 26 der Verfassung von Berlin hat die die Versammlung veranstaltende Person ein individuelles Schutz- und Hygienekonzept zu erstellen, aus dem die vorgesehenen Maßnahmen zur Gewährleistung des Mindestabstands und der jeweils zu beachtenden Hygieneregeln, wie erforderlichenfalls das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung oder der Verzicht auf gemeinsame Sprechchöre durch die Teilnehmenden während der Versammlung, sowie die zur Gewährleistung der nach der nutzbaren Fläche des Versammlungsortes zulässigen Teilnehmendenzahl bei der Durchführung der Versammlung hervorgehen. Die Versammlungsbehörde kann die Vorlage dieses Schutz- und Hygienekonzepts von der die Versammlung veranstaltenden Person verlangen und beim zuständigen Gesundheitsamt eine infektionsschutzrechtliche Bewertung des Konzepts einholen. Bei der Durchführung der Versammlungen ist die Einhaltung des Schutz- und Hygienekonzepts von der Versammlungsleitung sicherzustellen. § 17a Absatz 2 des Versammlungsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. November 1978 (BGBl. I S. 1789), das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 8. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2366) geändert worden ist, steht dem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung zum Infektionsschutz nicht entgegen."

Das war bewusster Rechtsbruch von Veranstaltern und Teilnehmern.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
3
3
Lesenswert?

@No-samro - ich nehme checker43 die Arbeit ab

1. In Deutschland sind die Regeln Ländersache. Schon habens was gelernt.

2. In Berlin gilt keine Teilnehmerbeschränkung bei Demos.

3. In Berlin gilt:

"In der Hauptstadt dürfen sich beliebig viele Menschen aus beliebig vielen Haushalten treffen, wenn Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden"
Quelle Morgenpost.de

Diese Regeln sehen so aus - Quelle bundesregierung.de
"Um einen erneuten Anstieg der Covid-19-Fallzahlen zu verhinden und sich individuell vor einer Infektion zu schützen, ist ein Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen weiterhin einzuhalten. Darüber hinaus sind die Kontaktbeschränkungen und verstärkte Hygienemaßnahmen zu beachten."

Damit dürfte Ihre Frage erschöpfend beantwortet sein, no-samro.

No-samro
2
2
Lesenswert?

@langsamdenker, ich bin stolz darauf, dass sie mir so gerne schreiben. Ist das Sympathie?

Noch dazu haben sie mir mit Punkt 1. eine zusätzlich Information zukommen lassen, nach der ich eigentlich gar nicht gefragt haben, da diese in Österr. ja ähnlich ist.
Vielen Dank, dass sie für mich gegoogelt haben.
Checker hätte es aber womöglich auch ohne googeln beantworten können.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
3
1
Lesenswert?

@no-samro

Sympahtie? So weit würd ich nicht gehen, aber ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, Unwissenden zu helfen. Das bringt allen etwas. Dem Unwissenden das Wissen und mir die Hoffnung, dass er mit dem Wissen was anfangen kann.

No-samro
2
1
Lesenswert?

@ langsamdenker, die Menschheit wird es ihnen danken.

😉😉😁

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
1
1
Lesenswert?

@no-samro

Das ist das mindeste was ich erwarte. Mein Denkmal ist schon in Planung.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
2
5
Lesenswert?

@checker43

In Österreich reicht es, wenn der Zweck der Demo (da muss man ja wohl den Inhalt auch beurteilen) den Strafgesetzen zuwiderläuft. Wie das in Deutschland ist, weiß ich nicht, aber wenn dort wirklich welche mit der "Reichskriegsflagge" herumgewachelt haben - tja....

wollanig
2
4
Lesenswert?

Men

die Fotos zeigen sogar ganz deutlich, dass ca. 20000 sehr realistisch ist. Der Vergleich zur Loveparade mit 1,3 Millionen lässt keine andere Beurteilung zu.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
1
6
Lesenswert?

@menatwork

Was heißt "nachweisliche Gefahr"?

menatwork
2
0
Lesenswert?

ad nachweisliche Gefahr

eine vage Befürchtung reicht jedenfalls nicht aus. Und nachdem es weltweit keine Nachweise gibt, dass von politischen Demonstrationen große Ansteckungswellen ausgelöst wurden fehlt hier der Nachweis - auch wenn das von den jeweiligen Gegnern immer groß ins Treffen geführt wird.

Und mir wärs halt schon lieber, wenn auch und mit Corona diese Grundrechte erhalten bleiben, denn auch wir werden sie noch brauchen, wenn die Frage ansteht, wohin denn diese vielen Milliarden verteilt wurden und warum jetzt beim Bürger massiv gespart werden muss.

Und glauben Sie mir, diese Frage werden wir uns stellen!

DavidgegenGoliath
50
12
Lesenswert?

@Moritz

Gesundheit steht nicht über Freiheit, ich würde ihnen China als Wohnort vorschlagen, dort bleiben sie gesund und Freiheit brauchen sie ja keine.

No-samro
0
12
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath, abgesehen vom rechtlichen.

Wissen sie, ich stehe unserer Regierung sehr kritisch gegenüber und kritisiere auch Maßnahmen, deren Sinnhaftigkeit ich nicht sehe, doch so blind kann Niemand sein, dass er nicht erkennt, dass wir es bei Covid mit einem ernsten Problem zu tun haben.
Ich kann ihnen nicht befehlen diese Situation ernst zu nehmen und ich kann ihnen auch nicht befehlen sich zu schützen, doch ich kann ihnen befehlen, sich so zu verhalten, dass ich durch ihr Verhalten nicht gefährdet bin. Mir ist es in diesem Zusammenhang auf völlig egal, ob sie sich in ihrer persönlichen Freiheit eingeschränkt fühlen oder nicht. Sobald sie mich gefährden ist das nebensächlich. Genau so würde ich zu ihnen sprechen, wenn sie sich im Lokal neben mir eine Zigarette anrauchen. Abschließend hoffe ich, dass sie sich durch die Gurtenpflicht, das Nichtrauchergesetz, ja und auch durch Geschwindigkeitsbeschränkungen nicht zu sehr eingeschränkt fühlen, da sie mit Sicherheit oft gerne schneller fahren würden, als erlaubt.
MfG.

DavidgegenGoliath
8
4
Lesenswert?

@no

Sie fürchten sich vor einen unsichtbaren Feind.
Ich habe diese Angst überwunden, weil ich keine andere Alternive habe, der Virus wird bleiben und ich werde mit ihm Leben, aber ich werde nicht vor ihm kapitulieren.

No-samro
3
3
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath, dies Interpretation von Grund auf falsch.

Ich versuche hier wirklich emotionslos und sachlich zu schreiben, was bei dieser Sache hier im Forum nicht vielen gelingt. Das muss man auch sagen. Obwohl Sars Cov2 unsichtbar ist und somit ihre Aussage eine gewisse Wahrheit beinhaltet fürchte ich mich nicht davor. Ich fürchte mich ja auch nicht, dass ich von einem Auto überfahren werde, doch wenn ich über die Straße gehe stelle ich durch mein Verhalten sicher, dass ich auch tatsächlich nicht überfahren werde. Ich denke, das machen sie auch so, oder? Wenn ich ihre Einstellung zu Corona auf diese Situation allerdings umlege müsste ihr Verhalten so aussehen. Sie würden in dieser Situation einfach, ohne zu achten, über die Straße gehen, der Autofahrer muss seinen Wagen "verreißen" und überfährt dadurch einen Unbeteiligten, der zufällig am Gehweg dahin schlendert. Wäre das für sie okay?
Ich bin kein "Samro", wie mein Nick ja schon vermuten lässt, doch so eine Vorgangsweise wie die Menschen in Berlin an den Tag legen sollte man nicht verteidigen.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
8
38
Lesenswert?

@David und wieder falsch

§ 6 VersG

1) Versammlungen, deren Zweck den Strafgesetzen zuwiderläuft oder deren Abhaltung die öffentliche Sicherheit oder das öffentliche Wohl gefährdet, sind von der Behörde zu untersagen.

Ich würde Ihnen vorschlagen, sich vorher zu informieren, bevor Sie jemanden China empfehlen.

DavidgegenGoliath
53
12
Lesenswert?

@langsamdenker

Die Demo hat niemanden gefährdet, sie ist nur eine Gefahr für Merkel!

checker43
5
16
Lesenswert?

Die

Demonstranten haben durch ihr Verhalten sich und andere gefährdet. Vielleicht stirbt ja der eine oder andere Opa eines Teilnehmers (oder ein älterer Teilnehmer selbst) genau wegen der Sache oder erkrankt schwer.

DavidgegenGoliath
24
6
Lesenswert?

@checker

Es sterben permanent Menschen, sollen wir aufhören zu leben?

No-samro
3
9
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath, bitte, jetzt werden sie aber richtig unsympathisch.

Überdenken sie doch einmal ihre Kommentare. Sie bleiben ja auch bei einer Verkehrsampel stehen, wenn sie auf rot steht, da man sie sonst überfahren würde, obwohl sie eigentlich gar nicht stehen bleiben wollen. Unser ganzes Leben besteht aus Regeln und Einschränkungen, es würde doch sonst nicht funktionieren. Ich halte auch nichts von Angstmache, doch ich denke, wenn auch die Gesundheit meines Nächsten auf dem Spiel steht, bin ich eher zu vorsichtig als zu wenig. Finden sie nicht, dass ihre Einstellung zu egoistisch ist, denn eines ist Fakt und das können sie nicht entkräften. Wenn sie asymptomatisch erkranken, können sie Menschen anstecken, die in Folge schwer darunter leiden. Ist ihnen das wirklich vollkommen egal?

Kommentare 26-76 von 86