AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

CoronavirusFall Ischgl: Staatsanwaltschaft Innsbruck leitete Ermittlungen ein

Wegen des Verdachts der fahrlässigen Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten.Auch Verbraucherschutz erstattete Anzeige. Vertreter beider Parteien forderten zuvor unabhängige Expertenkommission, die den Fall unversuchen soll.

© APA/JAKOB GRUBER
 

Nachdem das Land Tirol wegen eines offenbaren Ischgler Corona-Falles die Staatsanwaltschaft eingeschaltet hatte, hat diese nun das Landeskriminalamt Tirol mit Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten eingeleitet. Dies teilte Staatsanwaltschaftssprecher Hansjörg Mayr der APA am Dienstag mit.

Die Bezirkshauptmannschaft Landeck hatte eine schriftliche Anfrage des ZDF an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet, aus der sich ergibt, dass bereits Ende Februar eine Mitarbeiterin eines Gastronomiebetriebes in Ischgl positiv getestet worden sei. Es sei unterlassen worden, diesen Fall zu melden, hieß es.

Anzeige von Verbraucherschutz

In Sachen Corona-Hotspot Tiroler Skiorte gibt es eine weitere Anzeige. Verbraucherschützer Peter Kolba bringt am Dienstag bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck eine Sachverhaltsdarstellung ein, weil die Tiroler Behörden die Sperren von Hotels und Pisten hinausgezögert haben sollen. Die Anzeige richtet sich u. a. gegen den für Tourismus zuständigen Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP).

Spätestens seit 5. März müssten die Behörden gewusst haben, dass von Ischgl eine große Coronavirus-Ansteckungsgefahr ausging, so Kolba mit Bezug auf einen journalistischen Blog, der seit längerem über das Thema berichtet.

Der Verbraucherschutzvereins (VSV), deren Obmann Kolba ist, will nun von der Staatsanwaltschaft Innsbruck geprüft wissen, ob die Behörden absichtlich zu langsam gehandelt haben, um die Tiroler Tourismusbetriebe zu schützen. In der Sachverhaltsdarstellung erhebt der Verein respektive dessen Anwalt Alfred Noll den Verdacht der fahrlässigen und vorsätzlichen Gemeingefährdung und des Amtsmissbrauchs. Ein weiterer Vorwurf dreht sich um Vorsatz bzw. Fahrlässigkeit bei der Verbreitung meldepflichtiger Krankheiten, wie Kolba am Dienstag zur APA sagte.

Die Anzeige richtet sich laut Kolba gegen Landeshauptmann Platter sowie gegen zwei Landesräte, mehrere Bürgermeister von bekannten Skiorten sowie drei Seilbahnverbände. Für alle gilt die Unschuldsvermutung. "Vom Land Tirol gibt es dazu keine Stellungnahme", wie ein Sprecher auf APA-Anfrage sagte.

Der Verbraucherschutzverein startet weiters eine Sammelaktion für Coronaviruserkrankte, die sich in Tirol angesteckt haben - in erster Linie spricht der VSV Urlauber an. "In Hamburg gibt es einen Hotspot von in Ischgl Infizierten", so Kolba. Auch Dänen und Norweger sollen sich beim Skiurlaub in Tirol angesteckt haben.

Kommission gefordert

Nach der immer lauter werdenden Kritik am Krisenmanagement in Sachen Coronavirus wollen die Tiroler Regierungsparteien ÖVP und Grüne eine unabhängige Expertenkommission zur Aufarbeitung aller im Raum stehenden Fragen und Vorwürfe einsetzen. Vertreter beider Parteien bestätigten der APA einen dahin gehenden Bericht der Online-Ausgabe der "Tiroler Tageszeitung".

Im Obleuterat am frühen Nachmittag soll darüber ein Konsens mit den Oppositionsparteien erzielt werden. Eine solche Kommission halte er für ein "geeignetes Instrument", um eine Aufarbeitung voranzubringen, sagte ÖVP-Klubobmann Jakob Wolf der APA. Zuvor hatte SPÖ-Chef Georg Dornauer auf die Einsetzung einer solchen unabhängigen Kommission "besetzt mit Sachverständigen aus anderen Bundesländern oder dem Ausland" gedrängt.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (15)

Kommentieren
Natur56
6
1
Lesenswert?

an alle Besserwisser

habt ihr zur Zeit keine anderen Sorgen als zu hetzen. Ihr habt wirklich nichts verstanden. Es wird wirklich Zeit dass hier einmal zur Gänze umgedacht wird. Diese Besserwisserei von allen, dieses Aufregen wo es keinen Grund dazu gibt, in der Vergangenheit herumrühren und sagen ja vor 50 Jahren ist eine Maus von links nach rechts gehüpft, all diese sinnlosen Untersuchungsausschüsse - all dies Dinge rauben uns die Energie für die Zukunft und kosten Geld, kommt doch alle einmal in die Gänge mit Blick auf die Zukunft. Wenn wir alle einen Solidaritätsbeitrag ev. zahlen müssen weil das System kollabiert dann wird euch das Lachen vergehen und keiner will mehr haben das Politiker dafür bezahlt werden dass man sinnlos in der Vergangenheit herumrührt.

Antworten
Natur56
5
4
Lesenswert?

Irgendwann ist genug

Die Deutschen zeigen mit dem Finger auf uns und was haben sie noch in der Faschingswoche aufgeführt - Veranstaltungen ohne Ende - wann haben sie das Leben eingeschränkt in Deutschland???? Lange nach uns. Dafür haben sie sich aber nicht erblödet den Transport mit Schutzkleidung 3 Wochen an der Grenze aufzuhalten. Warum zeigt der österr. Staat hier nicht die Deutschen an?????? Die Deutschen glauben immer die Herrscher der Welt zu sein. Unglaublich!

Antworten
tannenbaum
7
9
Lesenswert?

Keine

Angst, liebe Tiroler Politiker und Touristikmanager. Euch wird nichts passieren! Ihr seid in der richtigen Partei!

Antworten
fred4711
15
8
Lesenswert?

ehrlich gesagt möchte ich auch

nicht der Zuständige sein, der wegen einem Kranken anordnet, ein ganzes Dorf mitten in der Schisaison zu sperren.
wer sagt denn, dass es sich nicht um eine normale Grippe handelt?.....die Schadenersatzforderungen hätten in die mio gehen können bei einer Fehlentscheidung.
Hinterher weiß jeder immer ganz genau, was richtig gewesen wäre...ich halte mich bei so etwas möglichst zurück mit einer Meinung.

Antworten
voit60
2
9
Lesenswert?

die Zurückhaltung

wäre auch hier gut gewesen. Jemand der nämlich im nachhinein behauptet, die Behörde hat absolut richtig gehandelt, sollte schnell handeln, und sofort zurück treten.

Antworten
Civium
2
22
Lesenswert?

Der heilige Cash im heiligen

Land Tirol!!!

Antworten
Sege
0
15
Lesenswert?

Meldepflicht

Auch jedes Labor hat die Pflicht meldepflichtige Krankheiten den Behörden zu melden, das hat nichts mit dem Gastronomen zu tun

Antworten
fred4711
1
8
Lesenswert?

hirschmann.....

normalerweise keine scherze mit namen, aber hier trifft "nomen est omen" wirklich mal zu....
warum wundert es mich nicht, dass der Knabe bei der FPÖ ist...grübel...

Antworten
865d326e32891b37299d10a8fb64def2
9
4
Lesenswert?

Bekommt die ÖVP-Apres-Ski-Hotellerie, in Tirol auch eine Gratisinfo von Pilnacek

Die ÖVP-Hotellerie, Apres-Ski Bars in Tirol liesen es aber auch noch in ihrer Geldgier bis 15. März krachen, die Rücktritte von Platter, Tilg u. Hörl ÖVP sind alternativlos oder bekommen die jetzt auch eine ÖVP-Gratisinfo vom ÖVP-Ober-Justizler Pilnacek, … ja, ja dann Bravo gesegneter Hr. BK Kurz, … Bravo Hr. GM Anschober … und die freche SPÖ-Netzwerkerin Rendi-Wagner, die gibt seit 24.02. schon keine Ruhe wegen dem Corona-Virus mehr, gestern verlangt sie sogar „Tests im Umfeld von Coronainfizierten“, … diese roten Netzwerke müssen weg ...

Antworten
sev57
6
10
Lesenswert?

Natürlich gibt PRW keine Ruhe

Denn im Gegensatz zu ihnen,dem Studienabbrecher und dem Volksschullehrer hat sie nämlich eine Ahnung von diesem Thema.
Bemühen Sie eine Internetsuchmaschine ihrer Wahl.
Sich informieren ist keine Schande.

Antworten
Pelikan22
6
3
Lesenswert?

Und was schlägt sie vor?

Ich bin echt enttäuscht von ihr. Das will eine Virologin sein? Kein einziger ernstzunehmender Vorschlag. Eigentlich Funkstille!

Antworten
MoritzderKater
2
34
Lesenswert?

Und was kommt heraus am Ende des Tages?

Wir ALLE haben ALLES richtig gemacht, keiner war Schuld es war einfach Schicksal ...... sagen sie, die
alle unter einer (Schnee)Decke stecken.

Hoffentlich ist nun die blödsinnige Idee, einen Berg für die Erweiterung eines Skigebietes zu sprengen, vom Tisch. Auch so eine GIER--AKTION ;-//

Antworten
georgXV
3
26
Lesenswert?

???

und wann wird dieser UNFÄHIGE und total ÜBERFORDERTE Gesundheitslandesrat "ausgetauscht" ?

Antworten
UHBP
10
8
Lesenswert?

@georg

Dieser überforderte Gesundheitslandesrat hat streng nach den Vorgaben der Bundesregierung gehandelt und die hat ja alles richtig gemacht, oder?

Antworten
Hazel15
2
5
Lesenswert?

Keine Sorge

Es sind schon mehrere Klagen vom Ausland unterwegs, und zwar an die Republik Österreich unter der jetzigen Kurz-Regierung. Da wird nichts unter dem Tisch gekehrt, darauf wird man sich verlassen können. Das sind keine "armen", die hier klagen.

Antworten