Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Brandstiftung vermutetGroßer Brand im Flüchtlings-Registrierlager von Samos

Der Bürgermeister spricht von Brandstiftung und forderte die griechische Regierung auf, alle Migranten sofort aufs Festland zu bringen.

Wieder Brand in einem griechischen Flüchtlingslager © AP/Michael Svarnias
 

Im Flüchtlings-Registriercamp von Vathy auf der griechischen Insel Samos ist am Mittwoch ein großer Brand ausgebrochen. Das sagte der Bürgermeister von Vathy, Giorgos Stantzos, dem Athener Fernsehsender Mega. "Es handelt sich um Brandstiftung", fügte er hinzu. In mehreren Containerwohnungen seien Haushalts-Gasflaschen explodiert. Er rief die Regierung in Athen auf, alle Migranten "jetzt sofort" zum Festland zu bringen.

Örtliche Medien berichteten, dass das Feuer in den Küchen des Lagers ausgebrochen sei. Im Lager von Samos leben zurzeit rund 3800 Menschen. Das ist in etwa sechs Mal so viel wie die Aufnahmekapazität des Lagers. In den vergangenen Monaten waren mehrmals Brände in und um dieses Lager ausgebrochen.

Im August hatte ein Großbrand das größte Lager Griechenlands, Moria auf der Insel Lesbos, völlig zerstört. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen fünf Afghanen wegen Brandstiftung erhoben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Mein Graz
51
2
Lesenswert?

Mich wundert es nicht.

Wieder einmal ein völlig überfülltes Lager!
Statt etwa 650 Personen sind dort 3.800 untergebracht! Dass die Menschen die Geduld verlieren darf keinen verwundern. Man müsste sich nur vorstellen, selbst dort hausen zu müssen.

Die Griechen haben nichts dazu gelernt.

Bevor wieder die üblichen Meldungen kommen: keinesfalls will ich damit die Brandstiftung verharmlosen oder gar gut heißen! Verbrechen sind nie eine Lösung!

Und ja, ich bin ein "Gutmensch"!

Pelikan22
1
11
Lesenswert?

Dann zahl auch!

Der Jihad wird dir dankbar sein!

Mein Graz
8
0
Lesenswert?

@Pelikan22

Was soll ich zahlen?

Warum wird der Jihad dankbar sein, sind in den Lagern lauter Islamisten untergebracht?

Pelikan22
0
3
Lesenswert?

Du kannst ja fragen!

Zumindest sind dort Brandstifter untergebracht, die auf diee Weise nach Europa wollen! Und damit die Reise nicht gar so von den Schleppern abhängig ist, kann man ja zahlen! Du hast es ja!

Kirby
0
21
Lesenswert?

Egal wo: bist du schwer verletzt und Krankenhaus

ist voll, wirst du zum nächsten weitergeschickt. Bist du obdachlos und es gibt keine freie Wohnung, musst du draußen schlafen. Etc etc. Aber in überfüllten Lagern wird keiner abgewiesen, nur damit sich dann jeder aufregt, dass die Lager aus allen Nähten platzen. Ja was denn?! Abweisen - unmenschlich. Aufnehmen - unmenschlich. Sollen die Griechen die eigenen Leute auf die Strasse setzen und hungern lassen, damit das arme Afrika genug Platz auf dem heiligen Kontinent hat? Dann werden bald die Sozialwohnungen angezündet, weil sie ihr eigenes Haus wollen.

Mein Graz
19
1
Lesenswert?

@Kirby

Endlich eine Lösung für eine Verteilung der Flüchtlinge!

Die meisten dieser Flüchtlinge kommen nicht aus Afrika, sondern aus Asien.

Wie viele Sozialwohnungen sind denn in Österreich schon abgefackelt worden durch Flüchtlinge?

Du polemisierst.

CooperJ
0
0
Lesenswert?

Asien

Genau. Sie kommen aus Asien. Und genau dort gibt es jede Menge Platz.

Adiga
0
2
Lesenswert?

Integrationshürden

Gibt's in Asien keine Länder für Flüchltinge aus Asien - so klein ist der Kontinent ja nicht, dass dort die Menschen keinen Platz finden könnten. Und Afrika ist auch viel größer als Europa.

Es gibt außerdem auch sehr reiche muslimisch geprägte Länder. Es gibt also auch keinen sinnvollen und ausreichenden Grund als islamisch Denkender in Länder zu wollen, wo man sich mit einer anderen Kultur arrangieren muss und dann frustiert feststellt das eine andere Kultur eben anders ist und eigene Regeln hat und man mit Zwängen und Vorschriften konfrontiert wird, mit denen man nicht zurechtkommen will.

Sich ausgerechnet für Europa zu entscheiden ist zum Teil auch eine Modeerscheinung unter Flüchtlingen. Wenn die Leute die Energie und die Mittel die sie für ihre "Flucht" aufwenden für ein besseres Leben im eigenen Land aufbringen würden, wären die Zustände in manchen Ländern viel besser. Aber warum sich anstrengen, wenn man aus Bequemlichkeit ja auch in ein anderes Land laufen kann, wo andere Bürger schon gelernt haben ihren eigenen Schmutz wegzuräumen und ihre eigenen Krisen zu bewältigen.

Flüchtlinge vermeiden es die Integrationshürden zu sehen, die sie wenn sie nach Europa kommen, an deren Überwindung mitzuarbeiten sie aber gefordert sind und das bedeutet sich der fremden Kultur zum Teil anpassen zu müssen. - Auf dem Papier mag das auf freiwilliger Basis passieren. Außerdem wird niemand innerhalb eines Menschenlebens in einer neuen Umgebung heimisch.

Pelikan22
1
24
Lesenswert?

Lieber "Mein Graz"!

Habe jetzt mehrere Tage in einem Krankenhaus verbracht. War einwandfrei - Behandlung 1a, desgleichen Verpflegung und liebevolle Pflege. Was allerdings ein Horror war, war da Benehmen einzelner Migranten aus verschiedenen, außereuropäischen Ländern, wie Pakistan, Syrien und Afghanistan. Man muss sich schämen, überhaupt "Mensch" zu sein. Umgangsformen gegenüber den Schwestern - ein Graus. Deshalb auf diesem Wege allen Pflegerinnen und Schwestern ein herzliches Danke für ihr selbstloses Bemühen. Eine solche Behandlung hat niemand verdient!

Sam125
0
1
Lesenswert?

Pelikan22,das Pflegepersonal darf nicht über das Benehmen von so machen radikal

religoös eingestellten Muslimen sprechen,doch wenn man wenn kennt, der damit zu tun hat,dann kann man schon verstehen,was das Pflegepersonal mit diesen Menschen mitmachen muss! Und das betrifft natürlich radikal eingestellte Frauen genauso,die auf Berufung ihrer Religion,schon Forderungen stellen,die eine Frechheit gegenüber allen anderen Patienten sind!Wenn man extreme Islamisten aus der Bevölkerung herausfinden will,so bräuchte man nur im die Spitäler gehen und schauen welche Typen weibliches Pflegepersonal ablehnen und schlecht behandeln!Ich würde jeden Patienten,das gilt dann natürlich auch für uns alle, noch bevor überhaupt eine Behandlung stattfindet unterschreiben lassen,dass es KEIN aussuchen des Pflegepersonals und Ärzte gibt!Wer damit nicht einverstanden ist der muss sich eine Privatklinik für seine Behandlung suchen! Wenn Tolerante sich gegen Intolerante nicht zur Wehr setzen, so wird die tolerante Gesellschaft zerstört und mit ihr stirbt auch die TOLERANZ!

Mein Graz
15
0
Lesenswert?

@Pelikan22

Wäre ja schön, wenn es einen Bezug zu meinen Feststellungen gäbe.
Aber vielleicht ist dieser Wunsch zu dreist.

smithers
1
31
Lesenswert?

Das hatten wir doch schon mal.

Pelikan22
3
56
Lesenswert?

Wohin auf's Festland?

Entweder zurück in die Türkei oder auf den Mond!

Lamax2
2
34
Lesenswert?

Festland

Festland hieße automatisch illegal nach Mitteleuropa- das sollte wohl nicht sein.

Popelpeter
3
51
Lesenswert?

Türkei!

Optimal! Jedenfalls nicht nach Europa!!! Grenzen endlich dicht machen!