Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Unter Chinas Kontrolle"Trump beendet Zusammenarbeit mit WHO

Die USA, bislang größter Geldgeber der WHO, entzieht dieser nun die kompletten Zahlungen. Stattdessen soll das Geld an andere globale Gesundheitszwecke gehen.

© AP
 

Nach seiner scharfen Kritik an der Weltgesundheitsorganisation (WHO)hat US-Präsident Donald Trump nachgelegt und die Zusammenarbeit aufgekündigt. Die WHO äußerte sich zunächst nicht. "Wir haben im Moment keinen Kommentar dazu", sagte ein Sprecher am Samstag.

Die Europäische Kommission bezog hingegen klar Stellung für die WHO und drängte Trump, seine Entscheidung zu überdenken. Im Kampf gegen das Coronavirus helfe nur globale Zusammenarbeit und Solidarität, erklärte Kommissionschefin Ursula von der Leyen gemeinsam mit dem EU-Außenbeauftragten Josep Borrell. "Alles, was internationale Ergebnisse schwächt, muss vermieden werden."

Ein erst vergangene Woche verkündetes 30-tägiges Ultimatum wartete Trump nicht ab. "Wir werden heute unsere Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation beenden", sagte Trump am Freitag (Ortszeit) im Weißen Haus. Die amerikanischen Beiträge würden künftig in andere globale Gesundheitsprojekte gesteckt.

Trump warf der WHO erneut vor, von China ungebührlich beeinflusst zu werden, obwohl die USA ein Vielfaches der Beiträge Chinas bezahlten. Die WHO habe Chinas Angaben zu dem Coronavirus zu lange vertraut. Das hatte Trump auch Anfang vergangener Woche in einem Brief an WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus geschrieben. Darin verlangte er, die Organisation müsse sich innerhalb von 30 Tagen ändern. Was er sich konkret darunter vorstellte, sagte er nicht. Jetzt sagte Trump, die UN-Sonderorganisation habe sich notwendigen Reformen verschlossen.

Der US-Präsident beschuldigte die chinesische Regierung erneut, die Verbreitung des Coronavirus nicht verhindert zu haben. Das habe zu der Corona-Pandemie geführt, die inzwischen mehr als 100.000 Menschen in den USA das Leben gekostet hat.

Der US-Präsident hatte die WHO-Beiträge bereits im April eingefroren und damit international Kritik auf sich gezogen. Er bezeichnete die in Genf ansässige UN-Sonderorganisation als "Marionette" Chinas.

In der Coronakrise ist der US-Präsident selbst schwer unter Druck geraten. Der Republikaner hatte die Gefahr des Coronavirus öffentlich lange heruntergespielt. Ein Vorwurf, den er gegen die WHO erhebt, wird auch gegen ihn gerichtet: China Ende Jänner noch für die Transparenz im Zusammenhang mit dem Ausbruch gelobt zu haben.

In einem Tweet vom 24. Jänner hatte Trump geschrieben: "China hat sehr hart daran gearbeitet, das Coronavirus einzudämmen. Die Vereinigten Staaten wissen ihre Anstrengungen und Transparenz zu schätzen." Inzwischen wirft Trump China einen Mangel an Transparenz vor.

Kommentare (20)

Kommentieren
TrailandError
1
0
Lesenswert?

Ich kann

Bei Trump nichts positives finden. Außer das er den autoritären Staat China bekämpft. Leider ist er autoritär, egomanisch und kritikunfähig. Wie konnte so ein offensichtlich in seinem Horizont eingeschränkt denkender Präsident werden ?

Lodengrün
1
3
Lesenswert?

Ich sehe das so

Sich dem zu widmen was er sagt oder tut ist reine Zeitverschwendung. Ich amüsiere mich heute noch zu Tode welchen Aufwand die Bläulinge betrieben um bei seiner Inauguration zu sein. Sie waren dort immerhin live am TV dabei. Später noch sagte Meister Vilimsky: „Trump hat nach der Wahl noch an Profil gewonnen“. Nun sie glaubten auch HC wäre das Gelbe vom Ei. Nun, auch Herr Kurz ließ alle Trommeln und alle Einladungen auffahren als es ins Weiße Haus ging. Wir konnten uns der Breaking News gar nicht erwehren. Übertrieben klang das so: „jetzt kämmt er sich das letzte Mal“, „jetzt geht er mit seinen Beratern noch einmal die Begrüßungsformeln durch“, „jetzt stellt sich die Farbe der Krawatte“.......

Hildegard11
6
6
Lesenswert?

Warum zahlt...

..China so viel weniger Beiträge? Das müsste ja nach Kopfzahl gehen. Überall einmischen, blöd grinsen, nix zahlen!!

Plantago
7
2
Lesenswert?

Ich dachte,

nur bei der Kronen-Zeitung ist es verboten, pro Trump zu sein. Aber hier sind sich wohl alle einig im Kampf gegen das Böse.

Plantago
4
2
Lesenswert?

Gewöhnt euch schon mal

an Frühlingsrollen statt Big Mac.

Lodengrün
0
4
Lesenswert?

Sowohl als auch ein Schmarrn

Empfehle einen saftigen Schweinsbraten, Schopf, von einem Sonnenschwein aus dem Hause Labonca.

Plantago
0
0
Lesenswert?

@Lodengrün:

eindeutig gewonnen!

hbratschi
21
50
Lesenswert?

dieser trump...

...zerstört alles, das irgendwie unser aller zusammenleben halbwegs brauchbar geregelt hat. einen viel schlimmeren "zerstörer" hat es noch selten gegeben. riecht ein bisschen nach verbrannter erde. und immer wieder gibt es menschen, die solchen typen nachrennen...

altbayer
5
5
Lesenswert?

WHO

"Die WHO ließ Experten tagelang nachdenken, wie das Virus zu benennen sei", steht im KLZ Bericht über Fang Fang!

Wenn DAS die Aufgabe der WHO ist, und dafür das Geld verwendet wird, dann brauchen wir die WHO wirklich nicht.
Die Ressourcen der Experten hätten besser zur Bekämpfung des Virus verwendet werden sollen - dann aber hätten ein paar gut bezahlte Experten vielleicht Verantwortung übernehmen müssen.
Den Namen für das Virus hätte auch durch ein Gewinnspiel ermittelt werden können.

schadstoffarm
4
3
Lesenswert?

Wie immer weitab vom thema

Das gewinnspiel hätte chinesenvirus oder wuhanvirus ergeben, fast so falsch wie spanische Grippe. Trump schiebt den schwarzen Peter weiter und wer frisst es? Republikaner und Bayer.

SoundofThunder
5
12
Lesenswert?

🙏

Hoffentlich verliert er die Wahl!

Lepus52
6
17
Lesenswert?

Die Staaten der EU

sollten aus der NATO austreten. Soll Amerika seine Kriege selbst führen. Abzug aller Amerikanischen Truppen aus Europa, 75 Jahre nach Kriegsende ist es an der Zeit!

pogusch1
2
4
Lesenswert?

Finde ich grundsätzlich auch allerdings....

wird das so nicht passieren zumal Länder wie Lettland, Litauen, Estland, Polen, Rumänien etc. nach wie vor auf die USA angewiesen sind weil die Russen noch immer ein Auge auf den einstigen Ostboblock und den ehemaligen Sowjetrebupliken werfen.....

So wie die Serben auf Albanien und Nordmazedonien!

Lepus52
1
5
Lesenswert?

Die Nato an Russlands Grenzen

ist doch kein Schutz, sondern Bedrohung. Serbien will nichts von Albanien und im Kosovo ist die UNO. Kohl hat bei der Wiedervereinigung Deutschlands den Russen versprochen, dass nie ein NATO-Soldat näher an die russische Grenze rückt, als 1989. Russland hat seine Truppen aus allen Ländern abgezogen und die NATO ist anachgerückt. Wer bedroht jetzt wen?

schadstoffarm
3
1
Lesenswert?

LePuss52

Hat nichts mit der who zu tun aber deine Interpretation ist gorbi unbekannt. Macht auch keinen Sinn da gesamtdeutschland in der Nato und näher an Russland liegt. Außerdem bestand der Warschauer Pakt noch und war daher kein Thema.

VH7F
5
13
Lesenswert?

Wenn die USA geht und alle anderen bleiben,

Wird China dadurch dort aufgewertet. Je schlechter seine Umfragen mit 40 Millionen Arbeitslosen werden, desto mehr schlägt er um sich. Bidens Chancen steigen.

Popelpeter
16
12
Lesenswert?

Cool

Donald!!! I like it!!!

GerbrichA
8
5
Lesenswert?

?

What if Trump were a Moscow puppet?

Buchsbaum Manfred
3
32
Lesenswert?

Kritik

Zu erwartende, teilweise leider auch nachvollziehbare Entscheidung von Trump. Die WHO sollte die Kritik dennoch ernst nehmen, ihre Positionen hinterfragen und aus der Situation lernen.

TrailandError
21
46
Lesenswert?

Trump

der Armleuchter der so unendlich viel zerstört..... wie tief muss dieser Typ noch weiter sinken bevor die Zivilgesellschaft ihn absetzt. Trump ist eine unglaubliche Gefahr für die Welt! Ich hoffe der Spuk hat bald ein Ende.