Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kindsein in Coronazeiten 6 Dinge, die jedes Kinderzimmer jetzt braucht

Ein Ort nur für mich: Vor allem junge Menschen brauchen in diesen Zeiten mehr denn je einen eigenen Rückzugsort. Wie man das mit der Einrichtung des Kinderzimmers unterstützen kann.

Ein Ort zum Spielen und Entspannen: ein Kinderzimmer ist für junge Menschen von zentraler Bedeutung.
Ein Ort zum Spielen und Entspannen: ein Kinderzimmer ist für junge Menschen von zentraler Bedeutung. © (c) JenkoAtaman - stock.adobe.com (evgeny atamanenko)
 

In einem Jahr der Ausgangsbeschränkungen und der Lockdowns haben die meisten Menschen ihre eigenen vier Wände wieder mehr schätzen gelernt. Wir brauchen unseren persönlichen Bereich vor allem auch als Ort des Rückzugs und der Privatsphäre. Das gilt aber nicht nur für Erwachsene. Auch Kinder sind gestresst von den Ereignissen des Jahres. Das steigert bei vielen jungen Menschen das Bedürfnis nach Ruhe und Sicherheit: „Kinderzimmer können Kindern genau das geben. Sie sollten quasi ein Haus im Haus sein. Ein Raum, der alles erfüllt, was für Erwachsene in der ganzen Wohnung verteilt ist“, sagt Alexandra Schnögass-Mück. Die Architektin ist nun seit 18 Jahren auf das Gestalten von Kinderzimmern spezialisiert.

Kommentare (5)
Kommentieren
shorty
2
14
Lesenswert?

Sind die Fotos von der Fr.Innenarchitektin?

Von den abgebildeten Zimmern hätte ich als Kind kein einziges gewollt. Die schauen alle kalt und ungemütlich aus. Zum abgebildeten "Schreibtisch" mit "Sessel" hätte ich gerne das Urteil eines Arbeitsmediziners. Selbst mir als Laien fallen die Tischgröße, -höhe, Sitzgestaltung und -höhe, Sitzposition, Lichteinfall usw. auf. Aber Hauptsache es sieht cool aus.

stprei
0
5
Lesenswert?

Symbol

Das sind lediglich Symbolbilder.
Es steht ja auch der Verweis "stock.adobe.com" dran.
Es geht wahrscheinlich eher darum, den Lesefluss zu erleichtern, da ein Text mit mehreren Bildern lockerer wirkt und sich leichter liest. Hier wird das noch durch die einzelnen Punkte verstärkt.
Und kein Zimmer hat Studio-Licht, so wie auf den Symbolbildern.

Ninaki
1
30
Lesenswert?

alles eine geldfrage

Dann bin ich eine schlechte Mutter. Möbel und Farben sind zwar günstig zu bekommen (auch gebraucht). Aber bei den derzeitigen Mieten ist es sehr vielen Familien nicht möglich den nötigen Raum zur Verfügung zu stellen. Wie soll man bei einer Durchschnittswohnung jedem Kind einen eigenen Raum zur Verfügung stellen.
Diese Tipps sind wieder nur für gut betuchte Familien gedacht und daher sehr entbehrlich, weil jetzt hab ich einfach nur ein schlechtes Gewissen. Die heutigen Wohnungen sind für die Ein-Kind-Familien konzipiert mit kleinen Räumen die man nicht teilen kann.
Völlig lebensfemde Tipps von der Frau Innenraumgestalterin.

erstdenkendannsprechen
0
5
Lesenswert?

geht bei uns auch nicht.

und noch passt es.
wir hatten noch eine kleine rumpelkammer ohne fenster - die haben wir vorigs jahr ausgeräumt und "schön" gestaltet, einen kleinen, passenden schreibitsch selber gemacht, ansprechende beleuchtung installiert (geschenkt bekommen). ist sehr klein - aber die kinder raufen sich um diesen "ruheraum", in dem sie lesen, arbeiten oder lernen können. obwohl ohne fenster...
wenn die kinder größer werden, dannw wird es wohl knapp.

lenigsch
1
7
Lesenswert?

Es geht

Grundsätzlich haben sie recht. Und sie brauchen kein schlechtes Gewissen haben!

Ich bin so aufgewachsen und wir haben Möglichkeiten gefunden ein Zimmer auch zu trennen. Zum Beispiel mit einem Regal das von beiden Seiten offen war. Oder ganz einfach: Vorhangstange quer durch und Vorhänge. Sicher geht nicht alles überall aber man kann schon günstig auch gewisse Möglichkeiten finden.