AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Austausch mit ExpertenNeue Plattform unterstützt steirische Klein- und Mittelbetriebe

Steirische Initiative "Team Unternehmertum" bringt hilfesuchende Klein- und Mittelunternehmen (KMU) mit hilfsbereiten Experten zusammen.

Hans Lercher Initiator der Plattform "Team Unternehmertum"
Hans Lercher Initiator der Plattform "Team Unternehmertum" © Ballguide
 

"Zahlreiche Klein- und Mittelbetriebe sind in ihrer Existenz bedroht, viele Unternehmerinnen und Unternehmer wissen nicht wie sie weitermachen sollen, brauchen Hilfe, Rat, Verständnis, Ideen, jemanden zum Reden" - dieser Grundbefund zur aktuellen Lage in der steirischen Wirtschaft, die durch die Corona-Krise ebenfalls aus den Fugen geraten ist, war für Hans Lercher die Initialzündung. Der Leiter des Innolab und Studiengangsleiter für Innovationsmanagement an der FH Campus02 in Graz hat mit seinem Innolab-Team und der WKO binnen weniger Tage eine Plattform aufgezogen, die nun unter "Team Unternehmertum" online gegangen ist.

"Viele Experten aus Firmen, Freelancer, Berater, Coaches, Studierende usw. sind derziet gezwungen zu Hause zu bleiben, weniger oder gar nicht zu arbeiten, sie möchten aber helfen", attestiert Lercher "nach zahllosen Gesprächen in den vergangenen Tagen". Daher möchte man diese beiden Gruppen über dieses Team Unternehmertum zusammenführen".

"Schneller und unkomplizierter Austausch"

Das unverbindliche und kostenlose Angebot ganz kurz gefasst? Man habe diese Plattform ins Leben gerufen, um einen schnellen und unkomplizierten Austausch zwischen Unternehmern und Experten aus diversen Bereichen zu ermöglichen. Interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Helfer, die die nötige Expertise und Zeit aufbringen können und wollen, können sich einfach über die auf der Website zur Verfügung gestellten Formulare anmelden, "kostenlos und unverbindlich", wie Lercher betont. "Wir versuchen beide Gruppen zusammen zu bringen. Beide können dann per Telefon, per E-Mail oder über sonstige digitale Kommunikationskanäle, etwa Skype, Teams oder Zoom miteinander in Kontakt treten."

Mögliche Inhalte, die abgedeckt werden sollen, können laut Lercher u. a. folgende sein:

  • Gespräche über die aktuelle Situation des Unternehmens mit einem neutralen Gegenüber.
  • Inspiration und Ideen, wie sich vorhandene Ressourcen der Firma kurzfristig nutzen lassen, um Alternativen oder Ergänzungen zum gewohnten Tagesgeschäft aufzuziehen. Inspiration und Ideen zur Lösung von Tagesproblemen.
  • Vernetzung mit anderen Expertinnen und Experten oder Unternehmerinnen und Unternehmer, die bei Spezialfragen oder der Umsetzung von Ideen helfen könnten.

Letztlich gehe es neben dem Primärziel, nämlich diese Krise als Unternemen zu überstehen, auch darum, "Alternativen und Möglichkeiten zum bisherigen Tagesgeschäft zu finden", auch deshalb, um nach dieser Krise möglichst gut und rasch wieder (neu) starten zu können, führt Lercher aus.

Man verstehe sich jedoch nicht als Experten-Plattform, über die rechtliche Fragen oder auch Informationen zu aktuellen Sonderregelungen hinsichtlich Kurzarbeit oder finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten geklärt werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.