AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Saudi-AramcoÖlproduktion bald wieder auf Niveau von vor Angriffen

Der Ölkonzern Saudi-Aramco rechnet damit, dass die Ölproduktion bis Ende September wieder auf dem gleichen Niveau wie vor den Drohenangriffen ist.

© (c) AP (Amr Nabil)
 

Der Konzern werde die Welt weiter mit der Energie versorgen, die sie brauche, schrieb Saudi-Aramco-Chef Amin Nasser am Samstag in einer Nachricht an die Mitarbeiter. Das Unternehmen sei "so stark wie nie" aus den Angriffen auf zwei Standorte Mitte September hervorgegangen.

Aramco bekommt per Schiff aus den USA und Europa Ausrüstungsteile, um die beschädigten Anlagen wieder aufzubauen, sagte Aramco-Manager Fahad Abdulkarim gegenüber Reportern auf einer vom Unternehmen organisierten Tour. Den Journalisten wurde gezeigt, wie Reparaturarbeiten durchgeführt werden. "Wir sind zuversichtlich, dass wir bis Ende September wieder die volle Produktion erreichen werden, die wir vor dem Angriff (auf Khurais) hatten", sagte Abdulkarim.

"Wir arbeiten rund um die Uhr"

Mehrere Öl-Gas-Abscheideanlagen waren durch vier Raketentreffer beschädigt worden und das Rohrleitungsnetz mit Hunderten von Löchern übersät. "Wir arbeiten rund um die Uhr", sagte Abdulkarim. "Das ist wie in einem Bienenstock." Der andere Standort, Abqaiq, die weltweit größte Ölverarbeitungsanlage, soll mit 18 Drohnen und drei Raketen angegriffen worden sein.

Jemens Houthi-Rebellen bekannten sich zu den Anschlägen, doch ein US-Beamter gab an, sie stammten aus dem Südwesten des Iran. Teheran, das die Houthis unterstützt, hat jegliche Beteiligung an den Angriffen bestritten.

Die Angriffe halbierten die Produktion des Königreichs um 5,7 Millionen bpd (Fass pro Tag).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.