Homeoffice und Co.Steuertipps: Was Sie 2021 noch schnell erledigen sollten

2021 gibt es einige Steuervorteile, die es in den Jahren zuvor nicht gab. Wer noch nicht alles ausgeschöpft hat, sollte sich nun beeilen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Selbst kurz vor Neujahr kann man noch einiges erledigen, um die Steuerlast zu reduzieren
Selbst kurz vor Neujahr kann man noch einiges erledigen, um die Steuerlast zu reduzieren © Marco2811 - Fotolia
 

Das zweite Jahr mit dem Coronavirus neigt sich dem Ende zu. Doch zuvor könnte es sich durchaus auszahlen, noch die eine oder andere Anschaffung zu tätigen, um das Optimum aus den unterschiedlichen steuerlichen Erleichterungen zu holen. Dreh- und Angelpunkt der Vergünstigungen ist dabei für Angestellte das Homeoffice.

Kommentare (6)
mahue
0
0
Lesenswert?

Manfred Hütter, 9330 Althofen: Steuertips in Zeitungen

War bis Mitte 2020 jahrelang "Team Experte Spezial" mit Schwerpunkt Bearbeitung von Beschwerden gegen Erstbescheide (Einkommensteuerbescheide) und nicht anerkannten aber beantragten steuerlichen Begünstigungen gemäß EStG 1988.
Nach derzeit gültiger Fassung (erhalte auch im Ruhestand über Finanzonline monatlich noch die neusten Regelungen zum EStG, UStG und anderen Steuermaterien, weil ich durch Vermietung sogar in zwei Staaten ein jährlicher Pflichtveranlagungsfall bin).
Nun zum Artikel speziell : Das mit dem Streichen des Pendlerpauschales ist vollkommen falsch, eventuell eine Reduzierung. Tritt ein Dienstnehmer regelmäßig überwiegend vom Wohnort seine Dienstreisen mit dem privaten PKW an (z.B. Vertreter) und erhält dafür das steuerfreie amtliche Kilometergeld von max. 0,42 Euro oder hat er einen firmeneigenen PKW als Sachbezug gab es schon vor Corona kein Pendlerpauschale und Pendlereuro.
Häusliches Büro, Büromöbel und anteilige Betriebskosten: laut ständiger Rechtsprechung des VwGH musss eine fast ausschließliche Nutzung mindestens mehr 80% der Arbeitszeit dieses als Mittelpunkt der Tätigkeit sein. Diese Voraussetzungen erfüllen die meisten nicht, es gab aber haufenweise Beschwerden, meist mit abschlägigen Entscheidung bis in die obersten Instanzen.
Gültig ist seit Corona, aber schon davor selbst angeschaffte beruflich notwendige Arbeitsmittel (Computer, Notebook, Fachliteratur etc.) erleichert in den beiden Jahren 2020-2021 mit dem tageweisen Nachweis und der Dauer

RomanVilgut
1
0
Lesenswert?

Aktuelle Rechtslage

Hallo Herr Hütter!

Die Regelungen zur Homeoffice-Pauschale wurden im Frühjahr 2021 beschlossen. Genauere Informationen finden Sie hier:

https://www.bmf.gv.at/public/top-themen/home-office-pauschale.html

Da das Klimaticket österreichweit gilt, gibt es auch keine Streche, die nicht davon umfasst wäre. Zahlt der Arbeitgeber das Klimaticket, entfällt daher das Pendlerpauschale. Informationen finden Sie hier:

https://www.bmf.gv.at/public/top-themen/oeffi-ticket.html

Zahlt der Arbeitgeber das Klimaticket und erledigt der Mitarbeiter einen beruflichen Weg mit dem privaten Auto ist das Kilometergeld daher auch Steuerpflichtig.

Bei weiteren Fragen, kann Ihnen sicher Friedrich Möstl eine fundierte Auskunft geben.

https://www2.deloitte.com/at/de/ansprechpartner/friedrich-moestl.html

Mfg

Roman Vilgut

Kleine Zeitung Redaktion

mahue
0
0
Lesenswert?

Manfred Hütter, 9330 Althofen: werter Redakteur Roman Vielgut

Die Regelungen zum Werkverkehr Firmenbus/Bahn bei Unternehmen, wo der Arbeitgeber die ganzen Kosten getragen hat, gab es schon in den Richtlinien gemäß § 16 Abs. 1 Z 6 EStG 1988 seit Jahren vor 2021. Dazu zählt auch das vom Arbeitgeber bezahlte steuerfreie Klimaticket. Ist auf der gesamten Strecke Wohnort-Arbeitsplatz-Wohnung bei diesem Werkverkehr die Nutzung des öffentlichen VKM möglich, gab es schon immer keinen Anspruch auf ein Pendlerpauschale/Pendlereuro. Ist auf Teilstrecken Wohnung-Einstiegsstelle die Benutzung eines öffentliches VKM nicht möglich, dann besteht auch bei Werkverkehr (incl. Klimaticket) ein Anspruch auf ein niedrigeres Pendlerpauschale/Pendlereuro nur für die Teilstrecke (denke an die Fällen aus meiner Praxis, die ich in Zweitverfahren (Beschwerden) zu erledigen hatte. Benötige dazu keine Hilfe eines Steuerberaters oder Hinweise auf BMF-Infos auf der BMF-Homepage. Kenne aktuell die FAQ ´ s dazu!!!

mahue
0
0
Lesenswert?

Manfred Hütter, 9330 Althofen: Zusatz Hr. Vielgut drei Beispiele

1.) Jemand wohnt am Berg mit 5 Kilometer entfernten Arbeitsplatz im Tal Arbeitsplatz und Einstiegsstelle des möglichen Öffis im gleichen Ort ident.
2.) Jemand wohnt am Berg mit 5 Kilometer entfernter Einstiegstelle des Öffis und zusätzlicher Wegstrecke zum Arbeitsplatz 20 km.
3.) Jemand wohnt im Ort in der Nähe der Einstiegstelle und Wegstrecke zum Arbeitsplatz 20 km.
Frage wer hat einen Anspruch auf Pendlerpauschale/Pendlereuro von den drei Dienstnehmern, wenn alle das Klimaticket vom Arbeitgeber als Vorteil aus dem Dienstverhältnis bekommen (auf die Besteuerung gehe ich nicht ein, wäre zu kompliziert. Die Antwort lasse ich offen und warte auf eine Antwort, falls sie kommt.

mahue
0
0
Lesenswert?

Manfred Hütter, 9330 Althofen: scheinbar zu langer Kommentar vervollständige

....der Dauer der Lockdown bedingten Homeoffice Tage.

mahue
0
0
Lesenswert?

Manfred Hütter, 9330 Althofen: noch ein Zusatz zu Kapitalanlagen

Hier hat man schon mit dem automatischen Informationsaustausch auf Einkommen und Vermögen innerhalb der EU-Staaten und vielen Drittstaaten durch bilaterale Verträge (DBA ´s) das Netz um Verschleierung von Geldern im Ausland enger gestrickt.