Frei ab 32,5 Grad Hitzewelle: Baugewerkschaft will Hitzefrei-Regel gesetzlich verankern

Ab 32,5 Grad Celsius im Schatten greift in Österreich prinzipiell eine Hitzefrei-Regelung. Die Gewerkschaft will diese nun bindend machen und gesetzlich verankern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Hitze macht Arbeitern am Bau besonders zu schaffen
Hitze macht Arbeitern am Bau besonders zu schaffen © stock.adobe.com
 

Die Gewerkschaft Bau/Holz (GBH) hat angesichts der ersten und vor allem im Osten Österreichs gleich auch ziemlich heftigen Hitzewelle des Jahres an die Baufirmen appelliert, ihren Mitarbeitern hitzefrei zu geben. Die Hitzeregelung macht dies ab 32,5 Grad Celsius im Schatten möglich. Einen Rechtsanspruch für die Bauarbeiter gibt es aber nicht. Einen solchen fordert die GBH nun aber angesichts des Klimawandels ein.

Nur jede zweite Firma habe die Hitzeregelung bei den Hitzewellen 2020 genutzt. So bekamen 39.122 Bauarbeiter per Anordnung der Arbeitgeber hitzefrei, berief sich die GBH in einer Aussendung am Montag auf Statistiken der BUAK (Bauarbeiter- Urlaubs und Abfertigungskasse). GBH-Chef Josef Muchitsch verwies auf ein erhöhtes Unfallrisiko bei Hitze und appellierte weiters an die Arbeitgeber für genügend Beschattung zu sorgen. Auch auf Trinkpausen müsse unbedingt geachtet werden. "Kein Bauwerk kann so wichtig sein, dass dafür die Gesundheit der Arbeiter gefährdet wird", forderte der Gewerkschafter eine gesetzliche Verankerung der Hitzefrei-Regelung am Bau, da es "leider schwarze Schafe" gebe.

Die Hitzefrei-Grenze wurde mit 1. Mai 2019 von 35 auf 32,5 Grad Celsius gesenkt. Die GBH verweist darauf, dass diese Temperatur meist erst ab Mittags oder Nachmittag erreicht wird, daher nicht der ganze Tag hitzefrei wird. Bei Anwendung der Hitzeregelung gibt es eine Entgeltfortzahlung von 60 Prozent für den Arbeiter. Die Kosten werden dem Arbeitgeber vollständig von der BUAK refundiert.

Auf der Website der BUAK (www.buak.at) können Arbeitgeber eine Temperaturabfrage für ihre Baustellen durchführen.

Kommentare (9)
laster
0
1
Lesenswert?

Natürlich sträubt sich die Wirtschaft aber wieviele Tage im Jahr haben wir über 30 Grad.

Kein Kunde wird sich beschweren, wenn sich die Arbeiten um ein paar Tage verzögern. Nur Ausreden!! Erinnere mich an den 1.Lockdown 2020. Alles stand still und jeder hatte es zu akzeptieren. Aber das wurde ja von der Wirtschaftspartei ÖVP so bestimmt.
Die Forderungen der Opposition kann man natürlich nicht akzeptieren, sei sie auch noch so sinnvoll und zum Wohle des Pöbels.
Abgesehen davon, dass die Leistung bei über 30% sicher nicht 100%ig sein kann, ruiniert es auch in späterer Folge die Gesundheit der Arbeiter. Aber das ist der Wirtschaft egal. Der Rubel muss rollen, damit die Manager, die in den klimatisierten Büros sitzen, bezahlt werden können.
Diese Herren und auch die Politiker, die dagegen sind, sollten sich mal nur einen Tag diesen Strapazen aussetzen.

MuskeTiere4
4
18
Lesenswert?

Eins von vielen Beispielen, dass es nur

mit bindenden Gesetzen und einklagbaren Gesetzesansprüchen geht. Überall wo es hierzulande sowas nicht gibt, halt sich niemand daran! Also wird es Zeit für eine verbindliche Regelung!

calcit
3
14
Lesenswert?

Ach, lassen sie sich das gesagt sein...

...auch bei gesetzlicher Regelung halten sich viele nicht daran... solange niemand kontrolliert und es empfindliche Strafen gibt...

Balrog206
17
4
Lesenswert?

Einfach

Urlaub od Za nehmen an sooo heißen Tagen !

laster
0
1
Lesenswert?

@Balrog206

ja, genau - Urlaub od ZA! Sie sitzen wahrscheinlich auch im klimatisierten Büro mit Gleitzeit. In welcher Baufirma kann man im Sommer spontan Urlaub/ZA nehmen?

calcit
4
6
Lesenswert?

@Balrog

Fällt ihnen eigentlich nicht selbst auf was für einen Schwachsinn sie hier schreiben? Versuchen sie mal als Bauarbeiter in der Hochsaison bzw. bei dem derzeitigen Bauboom Urlaub zu nehmen...

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Aso

Dachte mir schon das du bezahlt frei haben willst 😉 deswegen hab ich ja url nehmen geschrieben mein lieber !

calcit
3
22
Lesenswert?

Bei den Fiakerpferden geht es ja auch auf gesetzlicher Basis...

...aber offensichtlich sind Bauarbeiter weniger wert als Tiere...

Heike N.
0
22
Lesenswert?

Es kostet ja auch Hundefutter mehr als

Manches Fleisch beim Diskonter