Medienbericht Audi plant ab 2026 ohne neue Benzin- und Diesel-Modelle

Wie die Süddeutsche Zeitung mit Verweis auf Audi-Chef Markus Duesmann berichtet, soll der deutsche Autobauer nur noch fünf Jahre neue Benzin- und Dieselfahrzeuge vorstellen. A3 und A4 könnten komplett neu konzipiert werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Audi e-tron
Audi e-tron © Audi
 

Der Autobauer Audi hat einem Bericht zufolge ein Datum für die letzte Einführung neuer Verbrenner-Modelle festgelegt. Unternehmenschef Markus Duesmann habe am Donnerstag vor Betriebsräten und Topmanagern erklärt, dass ab dem Jahr 2026 keine neuen Benzin- und Dieselmodelle mehr vorgestellt würden und auch keine Hybrid-Variante, berichtete die "Süddeutsche Zeitung".

Die letzte Premiere eines Verbrennerautos werde ein Q-Modell sein, also ein Stadtgeländewagen, der bis etwa 2033 vertrieben werde, schrieb die Zeitung weiter. Danach wolle Audi weltweit ausschließlich Batteriefahrzeuge verkaufen. Die bekannten Modelle A3 und A4 sollten keine direkten Nachfolger mehr haben, sondern komplett neu konzipiert und umbenannt werden.

Auch Mercedes-Benz forciert E-Autos

Gleichzeitig wurde jetzt sprurchreif, dass auch Daimlers Pkw-Tochter Mercedes-Benz die Umstellung des Angebots auf Elektroautos wegen des wachsenden politischen Drucks zum Klimaschutz beschleunigen will. Etliche der ab 2024 geplanten neuen Elektroautos sollten nun ein Jahr früher auf den Markt kommen als geplant, berichtete das "Manager Magazin" am Donnerstag mit Verweis auf Konzernkreise.

Mehr als die Hälfte der aktuellen Modelle kämen in der nächsten Generation nur noch als E-Autos auf den Markt, sodass die Varianten mit Verbrennungsmotoren schneller auslaufen. Daimler-Chef Ola Källenius wolle seinen neuen Kurs noch vor der Sommerpause öffentlich vorstellen. Es sei außerdem ein Investorentag geplant. Ein Daimler-Sprecher erklärte, das Unternehmen wolle zu Spekulationen keine Stellung nehmen.

Kommentare (29)
Miraculix11
0
1
Lesenswert?

Und schon der erste Rückzieher von Audi :-)

Audi-Chef Markus Duesmann will die Produktion von Benzin- und Dieselautos spätestens 2033 beenden – außer in China. Für China rechne man mit anhaltendem Bedarf über 2033 hinaus, deshalb könnte es dort weiter ein Angebot von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren aus lokaler Produktion geben, teilte Audi heute im deutschen Ingolstadt mit. Über das genaue Enddatum des Verbrenners bei Audi entschieden letztlich die Kundinnen und Kunden und die Gesetzgebung. ORF, 22.6.

Miraculix11
0
9
Lesenswert?

Die Kunden verhalten sich meist vollkommen anders....

.... als die klugen Köpfe in ­Marketing, Produktentwicklung oder Management sich das überlegt haben.

pescador
3
14
Lesenswert?

Grüner Wasserstoff

Bis wir grünen Wasserstoff herstellen können, wird es noch lange dauern. Einfach deswegen, weil der hohe Energiebedarf für die Wasserstofferzeugung noch lange nicht mit Solar- Wasser- oder Windenergie gedeckt werden kann. Deswegen wird sich vorerst das Batterie betriebene Auto durchsetzen.
Wobei der Strombedarf bei einer plötzlichen Umstellung auf E-Autos derzeit auch nicht gedeckt werden könnte bzw. die Infrastruktur dafür (Stromnetz, Ladestationen) nicht vorhanden ist und rasch ausgebaut werden muss.

Ich glaube mittelfristig werden wir einen Mix aus verschiedenen Antriebsarten sehen. Angepasst an den jeweiligen Einsatzbereich bzw. Infrastruktur. Dass der Verbrenner irgendwann verschwindet ist allerdings klar.

scionescio
17
8
Lesenswert?

@Fischer: es ist eine absolute Mär, dass der Energiebedarf eines BEV gering ist …

… wenn du dir in der Realität anschaust, wie viel Energie du reinstecken musst, damit der Strom bei der Steckdose rauskommt, kommst du nicht einmal auf 40%!

Grund: 2/3 werden immer noch kalorisch erzeugt und die Übertragungsverluste bei der Verteilung/Umspannung.

Beim BEV hast du noch einmal Verluste beim Laden, beim Speichern (durch Selbstentladung), beim Inverter, etc.

Grüner Wasserstoff wird diese Zwischentechnologie zu Grabe tragen.

pescador
2
9
Lesenswert?

Grüner Wasserstoff wird diese Zwischentechnologie zu Grabe tragen

Ja, das mag sein. Die Frage ist nur wann wird es soweit sein.

Bertram Gloeckner
2
4
Lesenswert?

@pescador

Er redet immer nur vom tollen FCEV, sollte mal den Mirai oder den Nexo Probe fahren, dann vergehts ihm wieder wenn er 1,6kg/100km verbraucht 😀
€15,20/100km da freut dich das Geldbörserl^^

Carlo62
2
2
Lesenswert?

Verbrauch vom Mirai:

0,9 Kg / 100 km

Bertram Gloeckner
1
3
Lesenswert?

@Carlo

laut Toyota!
Verbrauchstests auf Youtube zeigen ein anderes Bild. 1,3-1,8kg/100km 🤷🏼‍♂️

Carlo62
1
0
Lesenswert?

@Bertram

Meine Informationsquellen gehen deutlich über YouTube hinaus!

Bertram Gloeckner
0
1
Lesenswert?

@Carlo63

Achso, na dann wirds schon stimmen....

scionescio
3
3
Lesenswert?

@notreDam: natürlich stimmen nur bei Tesla die Werksangaben im Prospekt…

… und die Erfahrungsberichte von Besitzern, die ihren Teska nicht im Schleichmodus betreiben und damit nicht einmal die halbe (offizielle) Reichweite erreichen stimmen natürlich nicht- kommst du dir nicht selbst lächerlich vor?

Bertram Gloeckner
1
2
Lesenswert?

@Tzitzi

natürlich stimmen die Verbrauchswerte nicht bei Tesla, man kommt deutlich drunter oder deutlich drüber 🤷🏼‍♂️
Aber wie is es nun so mit einem FCEV? Hast doch bestimmt schon einen gefahren, so als Wasserstoff Fanboi 😜

hfg
7
12
Lesenswert?

Wenn das mit den Ladestellen

Und vor allem mit dem Schnellladen klappt, dann ist das Elektroauto perfekt. So wie es ein Überangebot an Zapfsäulen für Benzin und Diesel fast überall gibt, muß es auch eine Infrastruktur für schnelllade Angebote geben.

Ba.Ge.
10
15
Lesenswert?

Auch wenn es genug Ladestellen geben,

bleibt die Batterie als schwerwiegender Müll irgendwann über. Auch die Herstellung dieser Batterie ist leider alles andere, als umweltfreundlich…
Ich will damit nicht sagen, dass e-Autos schlecht sind - aber das auch diese noch einiges an Forschung und Verbesserung benötigen.

duesentrieb1
15
13
Lesenswert?

Ich wünsche ihnen viel Glück

Und tanke ab 2025 klimaneutrales E-Fuel.

schadstoffarm
10
3
Lesenswert?

das Porsche Konzept

sie haben Geschmack ! Klimaneutral heisst ja nicht dass man auf das dezente Röhren
beim Zwischengas geben an der Ampel verzichten muss.

melahide
6
12
Lesenswert?

Seit wann

ist das klimaneutral?

scionescio
9
6
Lesenswert?

@Hilderl: hast schon herausgefunden, wann Leonardo daVinci gelebt hat ….

… und wann das WWW Verbreitung gefunden hat?

SeCCi
3
2
Lesenswert?

@scionescio

lol diese aussage war ein scherz und wird als bsp. für "wenns im internet steht muss es stimmen" so konstruiert

scionescio
4
1
Lesenswert?

@Secci: du kennst das Hilderl zu wenig …

… die bringt laufend Kommentare auf diesem Niveau, weil sie definitiv nur Unverstandenes unreflektiert weiterverbreitet - bei 90% der User hier würde ich dir beipflichten, in diesem Fall sicher nicht;-)

Starfox
50
17
Lesenswert?

Sehr gut

Es geht in die richtige Richtung

melahide
44
14
Lesenswert?

Oh mein Gott!

Keine neuen Benzin und Diesel Modelle! Die Welt wird zusammenbrechen

Carlo62
11
40
Lesenswert?

Es gibt ja auch noch andere Autobauer,

auch solche, die die Brennstoffzelle weiter entwickeln.

Pablo63
29
5
Lesenswert?

Die andern Autobauer wird es nicht mehr langen geben.

FCEV wird es in der Individual-Mobiliät nicht geben, allenfalls im Schwerverkehr und in der Seefahrt.

Carlo62
4
6
Lesenswert?

@Pablo

Genau dort wird es das nicht geben, sondern eher den echten Wasserstoffmotor!

schadstoffarm
4
3
Lesenswert?

Carlo

weilst auf schlechte Wirkungsgrade stehst ? Dein Hobby ist eher singulär.

 
Kommentare 1-26 von 29