Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Über 370 Mitarbeiter ohne Tests"Testverbot" für Jugendherbergen: "Sind kein Kammermitglied"

Mitarbeiter in 40 Häusern des Jugendherbergsverbandes werden nur auf eigene Rechnung getestet. Gratistests auf Corona gibt es nur für gewerbliche Betriebe.

© dpa
 

Kuriose Situation rund um Testungen von Mitarbeitern im Tourismus. Die mehr als 370 Mitarbeiter des Österreichischen Jugendherbergsverbandes (ÖJHV), ein gemeinnütziger Verein mit rund 40 Herbergen österreichweit, dürfen an den vom Tourismusministerium organisierten Testungen auf das Coronavirus nicht teilnehmen. "Und das, obwohl wir bemüht sind, diese Tests durchzuführen und unseren Mitarbeitern und Gästen höchste Sicherheit garantieren wollen", sagt Michael Raunig, geschäftsführender Präsident des ÖJHV. Die Kosten von 85 Euro je Test und Mitarbeiter werden vom Bundesministerium bzw. Steuerzahler getragen, "diese Tests werden uns aber verweigert", sagt Raunig. Konkret: Sie werden nicht bezahlt. Sowohl Wirtschaftskammer als auch Ministerium verweisen laut Raunig darauf, dass der Jugendherbergsverband ein Verein und kein Gewerbebetrieb sei. "Und auch kein Kammermitglied", ergänzt Raunig. "Diese Rückmeldungen erhalten unsere Häuser österreichweit." Auch die Mitarbeiter der Jugendherberge in St. Gilgen am Wolfgangsee müssten sich ihre Tests selbst zahlen.

Bis zu 150 Millionen Euro aus Steuermittel nimmt das Tourismusministerium für die Testungen, die bisher erst schleppend angelaufen sind und weit unter den angestrebten Kapazitäten von 65.000 pro Woche blieben, in die Hand. Das Bundesministerium verweist auf seiner Website darauf,  dass sich "ab Juli Beschäftigte in gewerblichen Beherbergungsbetrieben regelmäßig testen lassen" können.

"Versehentlich getestet"

Laut Raunig wurden im Rahmen des Pilotmodells am Wörthersee das zum Jugendherbergsverband gehörende Haus in Cap Wörth bei Velden alle Mitarbeiter getestet. Dass das allerdings ein Versehen gewesen sei, wurde ihm erst im Nachhinein mitgeteilt: "Uns wurde gesagt, das nächste Mal müssten wir dafür zahlen." 85 Euro je Test und Mitarbeiter könne man sich allerdings nicht leisten, bedauert Raunig.

Er kann nicht verstehen, warum Mitarbeiter einer Jugendherberge nicht dieselben Rechte hätten wie Mitarbeiter in einer Pension oder einem Hotel. "Besonders skurril ist, dass wir letzte Woche bis zu 20 Anrufe bekommen haben, dass wir unsere Mitarbeiter doch zur Testung schicken sollten." Allerdings nur auf eigene Rechnung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Sabine19666
1
6
Lesenswert?

Kurzsichtige Aktion

Das Ziel war ein sicheres Gefühl für Urlauber und Urlaub daheim zu werben. Und da fallen Jufas ganz sicher als wichtige Akteure hinein und müssten bei der Testung dabei sein.
Österreichische Groteske.....

berndhoedl
2
13
Lesenswert?

die Wirtschaftskammer....

dieser unsägliche Verein soll endlich abgeschafft werden oder zumindest nur noch auf Freiwilligkeit basieren.

As kommt auch in Corona Zeit pünktlichst zum Unternehmer - gestern erst per Post gekommen - der Erlagschein mit der Vorschreibung des Kammerbeitrages, welcher für nichts ist, außer dass die Kammerbonzen weiter first class in die Welt fliegen.

wintis_kleine
0
2
Lesenswert?

@bernd

Vollkommen richtig. Wir sind mit einem Teilbetrieb auch als Kammermitglied gemeldet und bekamen die Vorschreibung. Wie wir aber um eine Unterstützung für die Einrichtung von 2 Homearbeitsplätzen angesucht hatten, wurden wir darauf verwiesen, dass wir "überwiegend gemeinnützig " sind und wir deshalb als "nicht förderwürdig" eingestuft werden.
Das ist ehrlich gesagt ein Sche...ßverein!

GordonKelz
1
2
Lesenswert?

Sind das die politisch bürokratischen...

...Vorboten dessen, was uns bei einem neuerlichen heftigen Ausbruch erwartet...?
Gordon Kelz

cockpit
1
12
Lesenswert?

Es geht hier ja auch nicht um 85 Euro

. Soviel ich weiß, wird wöchentlich getestet. Das kann sich ja niemand leisten.

elloco1970
7
32
Lesenswert?

Basti !!!!!

Wo ist dein Hausverstand? Ein kurzer Anruf und es sollten auch die Jugendherbergen getestet werden! Lächerlich diese Poltik!!

archiv
7
39
Lesenswert?

Typisch - die schwarz/türkisen Politfunktionäre .....


... haben für die gefährdeten Mitarbeiter in einer von -zig Jugendherbergen nichts übrig .

"Koste es was es wolle" - aber bei den Mitarbeitern in den Jugendherbergen sparen wir.

ferdinand22
9
37
Lesenswert?

Unglaublich

Das ist ja unglaublich. Die Regierungsspitze schaut da zu?

chrispap
14
19
Lesenswert?

Original

Original Türkis-grüne Regierung.Wie immer am Versagen

mike1905
31
15
Lesenswert?

Rote Regierung

Bei einer roten Regierung wären zwar Millionen für die Tests ausgegeben worden, nur wäre niemand ausser ein paar SPÖ - Bonzen getestet worden!

duesenwerni
5
57
Lesenswert?

Da besteht scheinbar kein gesteigertes Interesse der ...

... beamteten Ärmelschoner und Bleistiftspitzer sowie Kammerbonzen an der Gesundheit der Jugendherbergsgäste.
Weil - da könnt ja ein jeder kommen und das haben wir noch nie gemacht. Und überhaupt - die zahlen ja keine Kammerbeiträge, also was geht uns das an :-(

Irgendeiner
6
52
Lesenswert?

Also haltma fest, die die aufs Aufsperren tribuliert haben

denen zahl ich die Tests über die Steuer,obwohl die was dran verdienen.Während Jugendherbergen die gefährdeter sind weil sie auch Gruppenschlafsäle ham also wo das Aerosol noch prekärer ist, das selbst löhnen müssen weil sie nämlich gemeinnützig sind und nicht dem Tanz ums goldene Kalb folgen, da ist wer wo angerennt,das zahl ich gern,die Hoteliers könnens selber brennen.Kurz gehts endlich ins Kopferl daß es um Leben und Gesundheit geht und nicht um Wirtschaftsförderung, die Bilanz von Herrn Krenn der mich mal warnen lassen will geht mir an allerhand Körperteilen vorbei,das will ich nicht brennen.

Balrog206
21
3
Lesenswert?

Ist

In diesem Fall vielleicht etwas kleinlich stimmt ! Aber die werden auch bestimmt keine Tourismusabgabe usw bezahlen ‚ ! Ausnahmen bestätigen die Regel , oder Gesetz ist Gesetz !! Muss halt an höheren Stellen geklärt werden !

Irgendeiner
2
8
Lesenswert?

Nein,Roggi, was habt ihr hier gebrüllt bei Flüchtlingen,bei Armen,denen

was zu geben wäre der Staatskapitalisnus,ihr habt es in Absenz von Wissen meist Kommunismus genannt.,was tun den die Roggi,die uns vorgekräht haben der Markt regle alles und jetzt irgendwie auf die verquere Idee kommen, der Markt sei mein Steuerbörsel.Und es ist nicht kleinlich, es ist frech und unverschämt so wie wenn Kapsch ökologisch unbeleckt in Umweltgesetze reinpfuschen will und mir was durchdrücken möchte oder mich ins schwedische Modell schicken, der Virologe.Weißt du roggi, wenn der Markt alles regelt sorgt er auch für Extinktion,ich bin nicht der Notnagel.Was kommt als nächstes Roggi,wird mir irgendein Hotelier dessen Treppe wackelt die Statikerrechnung schicken.Nein Roggi,wer so einen Unfug kräht in guten Zeiten um andere zu verkürzen und nichts abzugeben sollte bei seiner Vorstellung bleiben und den Kelch bis zum bitteren Ende trinken,ich schreib ihm dann gern auf sein wirtschaftliches Grab "Der Marktt regelt alles und wer Schwachsinn postuliert wird früher oder später von ihm gefressen".Und Roggi, die zahlen an die Wirtschaftskammer, soll die zahlen, i bins net.Aber die Oberchuzpe ist neben dieser staatskaptitalistischen Begehrlichkeit,daß man eine als gemeinnüützig zertifizierte Organisation da auschließt,die keine Gewinne schreiben darf und damit Menschen gefährdet.Nein Roggi, wirklich nicht kleinlich, frech und unverschämt.

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Jo

Und wenn alles gemeinnützig wär dann wärst du jetzt in deiner Pension Jäger u Sammler und könntest wahrscheinlich nicht zu Besuch nach Wien oder wo auch immer hinfahren. Im intresse aller sollten diese Mitarbeiter auch getestet werden u der Test bezahlt werden ! Ich frag mich ja eher was los wäre hätten wir wirklich eine extrem ansteckende tödliche Krankheit !

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Roggi, sag nicht irgendwas um irgendwas zu sagen damits wie ein Gegenargument aussieht.

Und wenn alles gemeinnützig wär würdma billiger von A nach B fahren und daß ist auch nicht das Thema.Und hör auf meine persönlichen Interessen ins Spiel zu bringen, für die sorg ich schon selbst.Und roggi, wir haben ja eine hochabsteckende Krankheit,wir können nichtmal sehen wer es uns weitergibt und wie fatal das für dich wird hängt wie bei jeder Krankheit auch von deiner individuellen Konstitution ab.Und Roggi,Anfangs hat so ein Schnösel 14 Tage gebraucht um draufzukommen was exponentiell sei und brauchte einen Shutdown und Maskenpflicht,diesmal sperren wir schon länger auf,haben überall Cluster und er glaubt bei selben oder schlimmeren Rahmenbedingungen mit Maskenpflicht durchzukommen, weil ein paar Pfeffersäcke ihre Bilanzen über Leben stellen.Und Du mußt gar nichts wissen, so wie Basti,um da zu sehen daß das irre ist,nur mitdenken mußt.

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Bitte

Net so aufregen !

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Tu ich doch nie Roggi,die Aufregung ist immer auf der anderen Seite,nie bei mir,

nur ihr Ausmaß leg dann ich fest.

Irgendeiner
5
9
Lesenswert?

Corrigenda

,,,nicht mal..."

Ogolius
4
45
Lesenswert?

Blöder

geht’s wohl nicht! 😳