AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Blick in den Tag7 Graz-Infos: Top informiert in den letzten Freitag im März

Die Details zum Grazer Hilfspaket und vom kostenlosen musealen Digitalangebot: Ihr kompaktes Infopaket für den Freitag, den 27. März. Passen Sie auf sich auf!

Nach dem kurzen Wintereinbruch: es wird wieder frühlingshafter © A. W. Tengg
 

1. Das Zwei-Tage-Wetter für Graz

Am Freitag ist es bei rascher Erwärmung wolkig und anfangs teils noch regnerisch. Im Tagesverlauf wird es zunehmend freundlicher. Tageshöchstwerte um 13 Grad und kein Morgenfrost mehr, in der Früh
meist schon 3 Grad.
Am Samstag überwiegt mit Zwischenhocheinfluss heiteres bis wolkiges und niederschlagsfreies Wetter. Die Wolken bewegen sich meist in hohen Schichten. Dazu gibt es aber auch ein paar Quellungen. Noch einmal eine Spur wärmer mit Tageshöchstwerten um 16 Grad. In der Früh hat es noch +3 Grad.

2. Allergikerwetter und Luftgüte

Die aktuelle Wetterlage und das verringerte Verkehrsaufkommen sorgen derzeit für eine sehr gute Luftqualität. Es gibt mäßigen Flug von Birkenpollen und weiterer Baumpollen.

3. Was sich auf den Straßen abspielt

  • Hier finden Sie aktuelle Baustellen in Graz und einen Ausblick.
  • Alte Poststraße/Reininghausgründe: Weiterhin GESPERRT: Alte Poststraße im Bereich Eggenberger Straße bis Reininghausstraße; Neuverlegung einer Schienentrasse von der Eggenberger Straße bis zum Gelände der ehemaligen Hummelkaserne; Totalsperre inkl. Kreuzung Eckertstraße / Köflachergasse bis Reininghausstraße bis Dezember 2020! Großräumige Umfahrung über Gaswerkstraße / Eggenberger Allee, bzw. Kärntner Straße - Eggenberger Gürtel.
  • In der Brauhausstraße gibt es im Bereich Wetzelsdorfer Straße bis HNr. 51 Vorarbeiten zur geplanten Umgestaltung des gesamten Straßenraumes samt Totalsperre bis zum 20.04.2020.
  • In der Fröhlichgasse im Bereich Raiffeisenstraße bis Neuholdaugasse kommt es zu punktuellen Spurumlegungen bis zum 31.05.
  • In der Lagergassse im Bereich Sturzgasse bis Puntigamer Straße Sperre "ausgenommen Zufahrt und Radfahrer" im Rahmen des Neubaues des westseitigen Murradweges und des Murkraftwerks;
  • Auf der Liebenauer Hauptstraße gibt es im Bereich Engelsdorfer Straße bis Leberackerweg wegen Sanierungsarbeiten von 09.03. - 15.05. eine Postenregelung bei Nichtaufrechterhaltung von 2 Fahrspuren.
  • In der Mariatroster Straße 106 -197 (Bereich Dr.-Eckener-Straße bis Schule St. Johann) gibt es eine punktuelle Postenregelung werktags ab 8 Uhr zwischen 17.02. - 14.04.
  • In der Markusgasse gilt im Bereich Puchstraße bis HNr. 21 von 09.03. - 30.04. ein Fahrverbot wegen einer Generalsanierung.
  • Am Schönaugürtel 31-41 kommt es zwischen 02.03. - 17.04. beim Austausch von Strommasten zu Spurzusammenlegung im jeweiligen Arbeitsbereich.
  • In der Prokopigasse 8 - 14 wird bis zum 03.04. die Fußgängerzone saniert.
  • Am Schönaugürtel 31 - 41 kommt es bis zum 17.04. zu einer Spurzusammenlegung im Arbeitsbereich (Austausch von Strommasten).
  • In der Straßengelstraße 7 - 41 gilt zwischen 09.03. - 24.04. eine Postenregelung bei Nichtaufrechterhaltung von
    2 Fahrspuren;

  • Aktuelle Fahrgastinformationen für Bus und Bim finden Sie hier.

4. Grazer Hilfspaket: So werden Unternehmer unterstützt

Es war eine Premiere: Mitte März schnürte die Stadt Graz als erste Kommune in Österreich ein Sofortprogramm für die regionale Wirtschaft. Es umfasst bekanntlich elf Punkte, ist vorerst drei Millionen Euro schwer und spannt den Bogen von Gastrobetrieben bis zu den Bauernmärkten. Nun gab man seitens der Stadt Graz weitere Details dazu bekannt - vor allem auch im Hinblick auf Anträge und die Abwicklung der Förderungen. Allein der Verzicht auf die Nutzungsgebühren bei Gastgärten und Reduktion der Wasserabgaben für betroffene Unternehmer um 20 Prozent machen in Summe 1.3 Millionen Euro aus. Die Standgebühren auf den Bauernmärkten werden für zwei Monate ausgesetzt. Auch in puncto Stromabgaben will man Nachsicht walten lassen. Hier finden Sie Details zu Strom und Wasser und möglichen Stundungen. Die Stadt Graz als Vermieter verzichtet für die Dauer der Maßnahmen der Bundesregierung auf die Einhebung der Miete bei betroffenen Unternehmen. Bei Fragen zum Grazer Hilfspaket können sich Unternehmer an die Hotline Tel. 0664/ 60 872 4884 oder 0664/ 60 872 4820 wenden (von 7 bis 17 Uhr). Grundsätzliche Informationen gibt es auch unter www.graz.at.

5. Corona-Update: Aktuelles aus Graz

Der aktuelle Stand (per Donnerstag): 150 GrazerInnen erhielten bislang leider einen belastenden Befund, der ihnen eine COVID-19-Infektion nachweist. In Graz kann die Zahl jedoch schwanken, denn: Laut Epidemiegesetz ist der derzeitige Aufenthaltsort einer Person für die Bezirkszuordnung entscheidend. Heißt: Viele Personen kommen natürlich zur Behandlung in ein Krankenhaus in die Landeshauptstadt. Wenn sie dort positiv auf das Coronavirus getestet werden, scheinen sie für die Dauer des Aufenthalts im Krankenhaus in der Bilanz bei Graz auf. Sobald sie heimkehren, wird der Fall dem Heimatbezirk zugerechnet. Infizierten Personen sowie deren Kontaktpersonen wird per Bescheid eine behördliche Quarantäre vorgeschrieben. Die Einhaltung der Quarantänen werden laufend stichprobenartig überprüft. 

6. Virtuelle Museumsführungen als Ablenkung

Das GrazMuseum und auch das Stadtarchiv haben geschlossen. Das digitale Angebot ist aber groß. "Wir wollten die neue Ausstellung an dem Tag eröffnen, an dem wir schließen mussten", sagt Otto Hochreiter, Direktor des GrazMuseums. Die Ausstellung "150 Jahre Alpenverein. Stadt sucht Berg" wird somit zur "Geisterausstellung", meint Hochreiter. Denn bisher konnte sie niemand live besuchen. Dass das Museum normalerweise keinen Schließtag hat, nütze zwar derzeit nicht viel - aber Hochreiter verweist auf ein breites digitales Angebot: So bietet etwa die Ausstellung "360 Graz. Eine Geschichte der Stadt" einen Streifzug durch die Geschichte von 1128 bis zum Jahr 2003. Nun könne das Angebot auch eine gute Ablenkung für jene zu Hause sein, die sonst wenig Zeit für einen Museumsbesuch haben. Das GrazMuseum startete außerdem vor kurzem das Projekt Topothek. Grazerinnen und Grazer sind dabei aufgerufen, Bilder aus ihrem privaten Fundus für ein großes Archiv der Stadt bereitzustellen. Wer etwa Fotos, Videos oder andere Eindrücke zur Corona-Lage hat, kann diese in der Topothek hochladen.

7. Noch Fragen?

Haben Sie Anregungen, Ideen, Fotos oder Videos, die Sie mit den Lesern und Usern der Kleinen Zeitung teilen wollen? Dann melden Sie sich. Wir sind unter graz@kleinezeitung.at erreichbar. Oder schreiben Sie uns auf fb.com/k leine.graz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren