AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

TagesvorschauBlick in den Tag: 7 Freitag-Infos für Graz

Von den Speicherkanal-Millionen und kuriosen Fundsachen: 7 Infos für den Freitag, den 17. Jänner, kurz und bündig zusammengefasst. Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

© A. W. Tengg
 

1. Wetter

Am Freitag strömt von Slowenien her wieder feuchte Luft in den Südosten, damit breitet sich hier beständiger Nebel aus. Im Nebel gibt es Raureif. Wer Sonne haben möchte muss auf die Berge, oberhalb von etwa 1200m Höhe ist es gering bewölkt. Nach leichtem Morgenfrost steigen die Temperaturen nur auf null Grad.
Am Samstag nehmen mit zunehmendem Störungseinfluss Nebel und Wolken zu. Die Sonne zeigt sich am ehesten noch vereinzelt am Vormittag. Der Niederschlag breitet sich am Tag wahrscheinlich nur zögerlich aus, im Grazer Raum dürfte es damit meist trocken jedoch stark bewölkt bzw. nebelig bleiben. Die Temperaturhöchstwerte liegen bei 1 Grad.

2. Luftgüte und Feinstaubbelastung

Aufgrund der Wetterlage sind weiterhin Grenzwertüberschreitungen beim Feinstaub (PM10) nicht auszuschließen.

3. Verkehr & Öffis

- Hier finden Sie die größten Straßenbauprojekte, die 2020 in Graz anstehen.
- Alte Poststraße/Reininghausgründe: Weiterhin GESPERRT: Alte Poststraße im Bereich Eggenberger Straße bis Reininghausstraße;
Neuverlegung einer Schienentrasse von der Eggenberger Straße
bis zum Gelände der ehemaligen Hummelkaserne; Totalsperre inkl. Kreuzung Eckertstraße / Köflachergasse bis Reininghausstraße bis Dezember 2020! Großräumige Umfahrung über Gaswerkstraße / Eggenberger Allee, bzw. Kärntner Straße - Eggenberger Gürtel.
- In der Lagergassse im Bereich Sturzgasse bis Puntigamer Straße
Sperre "ausgenommen Zufahrt und Radfahrer" im Rahmen des Neubaues des westseitigen Murradweges und des Murkraftwerks;

- Aktuelle Fahrgastinformationen für Bus und Bim finden Sie hier.

4. Die Millionen für Speicherkanal fließen

Die Zusage stammt aus dem Jahr 2016, dann passierte lange nichts. 6,3 Millionen Euro hatte das Land der Stadt Graz als Förderung für den Zentralen Speicherkanal versprochen. Was die Sache brisant und kompliziert macht: Gleichzeitig verringerte sich die Zuzahlung der Energie Steiermark zum Kanal von 20 auf 13 Millionen Euro. Laute Kritik und jahrelanges Warten folgten. "Die Landesregierung hat Wort gehalten", sagt Finanzstadtrat Günter Riegler (ÖVP). Die jetzige Lösung sei "gut geprüft" und mit EU-Recht vereinbar, sie wurde am Donnerstag im Gemeinderat beschlossen. Ob die Lösung rechtlich hält, scheint trotzdem nicht zu hundert Prozent sicher. Im Gemeinderatsstück steht dezidiert: "Sollte wider Erwarten von Seiten der Europäischen Kommission festgestellt werden", dass die Millionenförderung gegen "europäisches Beihilfen- und/oder Wettbewerbsrecht verstoßen wird", sei "vertraglich gewährleistet", dass die Energie Steiermark die vollen 20 Millionen Euro für den Kanal zahlen müsse.

5. Schon gehört?

  • Zonta-Benefizkonzert
    Benefizkonzert des Zonta Club Graz Im Rahmen von "100 Jahre Zonta International" und "35 Jahre Zonta Club Graz". Die mehrfach prämierte Schriftstellerin Valerie Fritsch wird aus ihren Werken vorlesen. Für den Musikgenuss sorgen Rebecca Anouche und ihre Begleiter Christian Paul (Gitarre), Manu Mazé (accordion), Frankie Vetter (Bass) und Christian Pischel (Drums). Der Reinerlös des Abends geht an die Aktion "Steirer helfen Steirer".
    WO: Meerscheinschlössl (Mozartgasse 3)
    WANN: FR., 17. Jän., ab 18 Uhr

  • LiveMusicNow - Neujahrskonzert 2020
    Neujahrskonzert im Rahmen von "Live Music Now" mit der Sängerin Natalya Ryabova, der Pianistin Anfisa Bobylova und dem Percussionisten Andreas Reisenhofer. LiveMusicNow veranstaltet Konzerte in Seniorenheimen, Krankenhäusern und anderen karitativen Einrichtungen. Begabte junge Musiker spielen live bei all jenen, die aufgrund ihrer Lebensumstände nicht in einen Konzertsaal gehen können. Der Eintritt ist frei - Tischreservierungen unter 050 7900 3600 daher empfohlen.
    WO: incafé (Münzgrabenstraße 84a)l
    WANN: FR., 17. Jän., 19 Uhr

    Nichts dabei?
    > Hier geht's zum Veranstaltungskalender für den Freitag. <

6. Was im alten Jahr so alles verloren ging

Insgesamt 11.982 Gegenstände landeten im Vorjahr im Fundamt – darunter so manches Skurriles. Wir haben uns umgeschaut. So warten im Grazer Fundservice die "Dritten" immer noch auf ihren Besitzer, damit er wieder richtig zubeißen kann. Der Verlust von Hörgeräten, Stützkrücken, Rollstühlen, sowie eines medizinischen Korsetts legen bei den Beamten der Servicestelle die Vermutung nahe, dass offenbar wundersame Heilungen passiert seien. Auch Jahreszeugnisse gingen 2019 einige verloren. Kinderwägen sowie eine Transport-Rodel und ein Filmprojektor finden sich auch unter den nicht alltäglichen Fundgegenständen im vergangenen Jahr. "Beachtlich ist auch die Anzahl der vollgepackten Reisekoffer, deren Verschwinden anscheinend nicht bemerkt wurde", wundert sich Krusic. Knapp 12.000 Gegenstände waren es vergangenes Jahr, die im Fundservice der Stadt Graz eingegangen sind. Hier finden Sie die "Lost & Found-Hitliste".

7. So erreichen Sie uns

Haben Sie Anregungen, Ideen, Fotos oder Videos, die Sie mit den Lesern und Usern der Kleinen Zeitung teilen wollen? Dann melden Sie sich. Wir sind unter graz@kleinezeitung.at erreichbar. Oder schreiben Sie uns auf fb.com/k leine.graz.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

brosinor
0
1
Lesenswert?

WO???

Wo sind eigentlich die täglichen Feinstaubinfos der Kleinen Zeitung?
Verbot durch ganz Oben?

Antworten