Besitzer wird angezeigtNach dem Schlangenbiss: Nun droht Abnahme der Tiere

Nach dem Schlangebiss in Graz-Gries: Der Besitzer des Tieres wird angezeigt. Die Tiere hatte er nicht gemeldet. Möglich ist, dass dessen elf Schlangen und ein Gecko abgenommen werden. Aber welche Personen halten derartige Tiere?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Schlange wurde aus einer Toilette geborgen © Privat
 

Nachdem ein unbeteiligter Grazer am Montag auf seiner Toilette von einer Schlange gebissen worden war, wird der Halter des Tieres wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt. Ob den 24-jährigen Nachbarn, der in seiner Wohnung elf Schlangen hält, weitere Konsequenzen erwarten, war am Dienstag noch nicht klar. Beim Veterinäramt hieß es, der Schlangenliebhaber habe eine Wildtiermeldung nachgeholt. Mengenmäßig gebe es für Tiere in der Wohnungen keine Beschränkungen.

Kommentare (3)
Ragnar Lodbrok
1
23
Lesenswert?

Echsen, Schlangen egal ob giftig oder nicht

- haben nichts in privaten Händen zu suchen. Es muss ein abdolutes Haltungs- Erwerb- und Handelverbot her! In Zoo's - von mir aus...

smithers
0
20
Lesenswert?

Wieso droht?

Man kann nur hoffen, dass diese Maßnahme umgehend passiert. Soll man bitte auf den nächsten Verletzten warten.

kornerfahne
2
39
Lesenswert?

Schlangenbiss

Abnahme sofort!!! Ausserdem Haltungsverbot von Reptilien in privaten Häusern und Wohnungen. Haben dort nichts verloren. Wo bleibt da der Tierschutz? Vom Schock des Mannes der gebissen wurde gar nicht zu reden....