Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

''Erschreckendes ideologisches Gesamtbild''FPÖ spießt sich an Öcalan-Fahne bei Maiaufmarsch der Grazer KPÖ

Weil am Rande des Mai-Aufmarschs der Grazer KPÖ auch ein Bild von PKK-Führer Öcalan aufgetaucht ist, fordert die steirische FPÖ die Distanzierung von der als Terrororganisation eingestuften Arbeiterpartei - die zeigt sich aber mit den Grazer Kurden solidarisch.

Fahne mit Bild des PKK-Führers Abdullah Öcalan bei KPÖ-Maiaufmarsch: Klubomann Manfred Ebner sieht keinen Grund, sich zu distanzieren - die Kurden würden seit Jahren mitmarschieren © Stadt Graz/Pachernegg, Kleine Zeitung/Jürgen Fuchs
 

Gerade erst hatte die - wie es ein ÖVP-Gemeinderat nannte - "Glorifizierung des menschenverachtenden Sowjet-Kommunismus" der Grazer Kommunisten für eine leidenschaftliche Debatte im Grazer Gemeinderat gesorgt. Auslöser war eine überschwängliche, offizielle Aussendung von KPÖ-Klubchef Manfred Eber, der das 60. Jubiläum des ersten Weltraumflugs von Kosmonaut Juri Gagarin feierte.

Kommentare (10)
Kommentieren
grazerak
1
0
Lesenswert?

Fischen im falschen Teich

Die KPÖ fischt in Graz ganz gezielt im kurdischstämmigen Migrantenteich!
Die KPÖ wird sich von der PKK niemals distanzieren, sind sie doch beide Parteien linksextrem!
Interessant ist allerdings, dass kurdisch stämmige Personen auf den Wahllisten unter „ferner liefen“ zu finden sind!
Die Kahr nutzt die Kurden skrupellos aus, denn die Kurden sind in der Türkei links positioniert, allerdings wissen die wenigsten Kurden/Türken, dass die Definition von Links bis Rechts in Mitteleuropa nicht gleichzusetzen ist mit der Definition in der Heimat!

Hausverstand
10
28
Lesenswert?

Durchsichtiges Anpatzen

Seit Elke Kahr die beliebteste Politikerin in Graz ist und die KPÖ auch prozentmäig zulegt, wird von der Rathauskoalition verstärkt mit Uraltargumenten Stimmung gemacht. Besonders von der FPÖ, die ja in dem von der KPÖ übernommenen Wohnbauressort nur Murks gebaut hat. Der einzige Erfolg, der Bau von Gemeindewohnungen am Grünanger, geht auf eine Initiative von Kahr zurück. Aber wenn man in der Sachpolitik nichts vorweisen kann, wirft man halt mit Dreck!

altbayer
13
21
Lesenswert?

Zitat Frau Kahr:

"Von "den Verbrechen" habe sie sich schon mehrfach distanziert, vom Kommunismus werde sie sich selbstverständlich nicht distanzieren."

Ich stelle mir gerade vor ein FPÖler sagt:
"Von "den Verbrechen" habe ich sich schon mehrfach distanziert, vom Nationalsozialismus werde ich mich selbstverständlich nicht distanzieren!"

Lodengrün
10
13
Lesenswert?

ALLE, aber wirklich ALLE

von denen kann man wirklich nicht ernst nehmen. Oder fällt uns jemand ein der unser Interesse wirklich wecken könnte? Der letzte Mohikaner, wenn auch wirklich von mehr als fragwürdigem und daher zu vergessendem Charakter, war HC. Die Tragödie aber ist. Sie alle kassieren recht munter viel von unserem Geld. Welche Leistung wird dafür geboten? Und dann der Schlager. Erklären Covid für eine Grippe, sind Anhänger der ungehemmten Übertragung und tapsen flott zur Impfung. Und DEREN Chef, wir kennen ihn, den Tempelbergschmähtandler, will wirklich nochmals für das BP Amt kandidieren. 😂🤣😆

altbayer
13
8
Lesenswert?

Haben sie meinen Betrag gelesen ?

Wenn ja, dann haben sie den Sinn nicht richtig erfasst.
Es geht hier nur um die Betrachtungsweise der Menschen -
Stalin gehört für mich in gleiche Kategorie wie Hitler.
Seine Nachfolger bis zu Putin waren bis auf wenige Ausnahmen auch nicht viel besser.
Wie viele Menschen wurden 1956 in Ungarn und 1968 in der Tschechoslowakei unter der "roten Fahne mit Hammer und Sichel" getötet?
Das ist uns in Österreich Gott sei Dank erspart geblieben - wir hätten nach dem 2. Weltkrieg mit viel Pech von einem Diktator (Hitler) ohne Pause zum nächsten Diktator (Stalin) wechseln können.

SagServus
1
3
Lesenswert?

Wenn ja, dann haben sie den Sinn nicht richtig erfasst.

Kommunismus Definition: "nach Karl Marx die auf den Sozialismus folgende Entwicklungsstufe, in der alle Produktionsmittel und Erzeugnisse in das gemeinsame Eigentum der Staatsbürger übergehen und alle Klassengegensätze überwunden sind"

Nationalsozialismus Definition:
1. nach dem Ersten Weltkrieg in Deutschland aufgekommene, extrem nationalistische, imperialistische und rassistische politische Bewegung Nazismus
2. auf der Ideologie des Nationalsozialismus (1) basierende faschistische Herrschaft von A. Hitler in Deutschland von 1933 bis 1945

Kommunismus kann man von Stalin, Mao oder Castro trennen, Nationalsozialismus von Hitler nicht wirklich.

Lodengrün
9
3
Lesenswert?

Ihre @bayer

Kommentare lese ich schon lange nicht mehr. Man weiß ja was da kommt. Und, es ist bekannt das für die KPÖ die erste Wahl die Enttäuschung schlechthin wurde. Also nichts da von Stalin. Und da gab es auch keine Grundlage um da heute etwas hineinzureden.

altbayer
0
5
Lesenswert?

Verwirrung

Sie lesen meine Kommentare nicht, aber sie antworten darauf `?

iMissionar
9
25
Lesenswert?

Da lachen die beiden Clowns

und freuen sich, dass die monatliche Überweisung des Steuerzahlers auf ihrem Privatkonto eintrifft. Ja, da würde ich auch so süffisant grinsen und den Clown im Parlament runterreißen.

Lodengrün
9
28
Lesenswert?

Wie wollen

wir das Benehmen von Herrn Amesbauer im NR beschreiben? Ich denke eine Jugendpsychologin hätte die passende Antwort darauf.