Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gefunden im KaiserwaldMarmorschönheit kehrt zurück nach Libyen

Der antike Frauenkopf war bis zum Zweiten Weltkrieg in einem libyschen Museum - dann landete er, möglicherweise als Kriegsbeute, in der Steiermark, wo er erst in den Sechzigern wieder auftauchte. Jetzt wird er "zurückgeschenkt".

"Faustina" war in einem libyschen Museum ausgestellt. 1967 wurde sie im Kaiserwald, im Süden von Graz, gefunden © Montage: UMJ, Wieser, KK
 

Eine interessante Dame steht heute Donnerstag auf der Tagesordnung der Sitzung der Landesregierung. Das Schicksal „Faustinas“ steht zur Debatte. Es handelt sich dabei um eine Marmorbüste aus der Römerzeit, die im Mai 1967 im Kaiserwald (wo sich einige verfallende  Bauwerke aus der Nazi-Zeit befinden) entdeckt worden war.

Kommentare (3)
Kommentieren
Harimau11
7
1
Lesenswert?

Wichtig?

Da bin ich aber froh, dass unsere Landesregierung aktuell keine anderen Sorgen hat. Auch die Leute in Libyen freuen sich sicher.

wabra149a
0
6
Lesenswert?

Liebe Redaktion,

bitte im Titel ändern: Libyen statt Lybien

KleineZeitung
0
3
Lesenswert?

Libyen

Danke für den Hinweis! Der Fehler wurde korrigiert.