"Mehr Extremniederschläge"Steiermark, Kärnten und Slowenien starten gemeinsames Frühwarnsystem

Wo drohen Überflutungen? Wo besteht Lawinengefahr? Österreich und Slowenien haben ein grenzübergreifendes Frühwarnsystem entwickelt - für jeden Bürger zugänglich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Starke Unwetter richteten vergangenes Wochenende in Graz viel Schaden an © Berufsfeuerwehr Graz
 

Unwetter hinterlassen diesen Sommer Spüren der Verwüstung in Deutschland, Belgien und weiten Teilen Österreichs: 900 Feuerwehrleute waren in Niederösterreich im Einsatz, ein Rekord-Starkregen und überflutete Straßen hielten vergangenes Wochenende in Graz die Feuerwehren auf Trab, Hallein verwandelte sich vor zwei Wochen in einen reißenden Fluss, entwurzelte Bäume blockierten Straßen in Kärnten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

RonaldMessics
0
1
Lesenswert?

Der Postingwriter...

....Gauga90 hat völlig recht.
Da liegt der Verdacht sehr nahe, dass diese Projekt entweder von Dilettanten oder Menschen aufgesetzt wurde, dass nur die Absicht verfolgt EU-Gelder zu beanspruchen.

Kein erzwungene Verbindung via https
Keine Datenschutzerklärung
Keine Einwilligung zu Cookies
Weiters fehlt das Impressum

Hier fehlt es an Kontrolle und kritischen Journalisten.

Gauga90
0
2
Lesenswert?

DSGVO?

Das EU geförderte Projekt erfüllt leider nicht die Anforderungen der EU DSGVO. Für ein internationales Projekt über 3 Jahre sehr schwach.
Kein erzwungene Verbindung via https
Keine Datenschutzerklärung
Keine Einwilligung zu Cookies
Weiters fehlt das Impressum