Für Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Neymar ist es vermutlich die letzte Weltmeisterschaft. Für einige potenzielle Nachfolger gab es heuer das Debüt. Die neue Generation startete fulminant in Katar. Die große Bühne einer Weltmeisterschaft und die Augen der ganzen Fußballwelt ließen diese Youngsters nicht erstarren.

Jude Bellingham

Der Dortmunder ist erst 19 Jahre jung und bereits Kapitän in der deutschen Bundesliga. Bei England ist er als einziger Legionär ins Nationalteam einberufen worden und liefert auch dort wie gewohnt ab. Beim 6:2 Kantersieg gegen den Iran konnte er auch ein Tor beisteuern.

Bellingham zieht bei England die Fäden im Mittelfeld
Bellingham zieht bei England die Fäden im Mittelfeld
© GEPA pictures

Gavi

Gerade einmal erwachsen geworden ist der Mittelfeld-Akteur des FC Barcelona Pablo Martín Páez Gavira, besser bekannt als Gavi. Mit einem Marktwert von 90 Millionen Euro hat er nur 10 Millionen weniger als Bellingham, Qualität hat er aber deshalb nicht weniger. In der aktuellen La-Liga-Saison stand er 14-mal in der Startelf, so wie im ersten Spiel der WM. Sein Debüt feierte er ebenfalls bei einem Kantersieg. Eines der sieben Tore gegen Costa Rica gingen auf sein Konto.

Gavi jubelt über seinen Treffer gegen Costa Rica
Gavi jubelt über seinen Treffer gegen Costa Rica
© AP

Bukayo Saka

Der nächste Star im Debütantenkreis verdient sein Geld beim Arsenal FC. Seine Statistiken in der aktuellen Saison: 100 % Startelfquote, vier Tore und sechs Vorlagen. Mit dieser Leistung hat der 21-Jährige maßgeblichen Anteil an der Tabellenführung der Gunners. Gegen den Iran feierte er mit zwei Treffern einen Einstand nach Maß in seine WM-Karriere.

Saka spielt nicht nur bei Arsenal groß auf
Saka spielt nicht nur bei Arsenal groß auf
© APA/AFP/ADRIAN DENNIS

Ferran Torres

Ebenfalls aus dem spanischen Lager kommt der nächste Debütant mit Traumstart: Ferran Torres García. Doppelpack im ersten Spiel, 22 Jahre jung und Vertrag beim großen FC Barcelona: Die Karriere des Spaniers könnte nun so richtig durchstarten. Die Spanier sind Mitfavorit um den Titel in Katar, Torres könnte so den ersten großen Titel einheimsen.

Ferran Torres traf ebenfalls doppelt bei seinem Debüt
Ferran Torres traf ebenfalls doppelt bei seinem Debüt
© APA/AFP/ODD ANDERSEN

Richarlison

Mit 25 nicht mehr so jung wie die bereits genannten Debütanten, doch der neue Star in seiner Heimat ist Richarlison. Beim Auftaktsieg der Seleção erzielte der Tottenham-Spieler einen Doppelpack. Seinen zweiten Treffer per sehenswerten Seitfallzieher. Seither wird er von den Brasilianern gefeiert und soll sein Team zum sechsten WM-Titel schießen.

Richarlison traf im ersten Gruppenspiel doppelt
Richarlison traf im ersten Gruppenspiel doppelt
© AP

Bei der Weltmeisterschaft wird seit 2006 der beste Nachwuchsspieler. Man darf gespannt sein, wer das heuer wird.