AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ÖFB-CupAustria Klagenfurt erwägt Spiel gegen Sturm in Graz

Das Cup-Spiel der Austria gegen Sturm bereitet den Klub-Verantwortlichen Sorgenfalten. Sportpark will das Karawankenblick-Stadion auf rund 4000 Plätze erweitern.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Austria-Trainer Robert Micheu wartet auf Sturm. Wo gegen die Grazer gespielt wird, steht noch nicht fest © GEPA pictures
 

So groß der Jubel über das Cup-Los Sturm Graz war, so riesig sind die infrastrukturellen Probleme, die jetzt auf Austria Klagenfurt zukommen. „Solch ein Kracher hätte sich 10.000 Besucher verdient“, meint Austria-Präsident Ivica Peric. Das Karawankenblickstadion bietet aber aktuell Platz für maximal 3000 Zuseher, 2700 für die Heim- plus 300 für die Auswärtsfans.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

kumpale
0
4
Lesenswert?

Chaostruppe BGM.und Unterköfler!

Vielleicht sollte man dem Unterköfler mal sagen,das dem Sk Sturm nur 10% der Zuseherkapazität zustehen,aber der schläft lieber weiter.
Warum haben sie damals nicht die Möglichkeit genutzt und das Fischlstadion so groß belassen wie es war?
Nämlich die Hauptribüne gleich groß belassen und an der Südseite wie es bei FCK Spielen war, Platz gelassen für Zusatztribünen bei großen Spielen.Dann gebe es ein Ausweichstadion das man immer benutzen könnte.Bei uns wird immer alles zurückgebaut ohne weiterzudenken.

Antworten
kumpale
0
0
Lesenswert?

!

Zur Verteidigung,es war damals ein anderer Politik am Ruder!

Antworten
Ludolf
0
3
Lesenswert?

🤷‍♂️

lasst den Heimsektor für die Gäste - für die Heimmannschaft genügen eh 300 Plätze incl. Matthiaschitz!!!

Antworten
Liverpudlian88
4
2
Lesenswert?

Besser Rammstein

also Austria Klagenfurt...wenigstens was los im Stadion und interessanter ist es obendrein!

Antworten
Liverpudlian88
0
0
Lesenswert?

als...

wäre richtig gewesen

Antworten
staubi07
4
8
Lesenswert?

Dieses Stadion

wurde und ist für den Fußball gebaut worden!!! Das man Konzerte oder auch mal eine andere Veranstaltung macht ist normal das wird in anderen Fußballstadien auf dieser Welt auch gemacht aber in der Fußball freien Zeit im Jahr!!!!! Nur Klagenfurt ist da wieder mal anders lächerlich lächerlich einfach eine Stadt für Pensionisten. Auf Graz!!!

Antworten
Amadeus005
2
0
Lesenswert?

Wurde für einen Erstliga-Club gebaut

Wo ist der?

Antworten
LaPantera69
0
3
Lesenswert?

Austria Klagenfurt

Die spielen aktuell in der Österreichischen Ersten Liga

Antworten
marioschierl
4
7
Lesenswert?

Sie haben es gebaut

wegen Grönemeyer, Rammstein, Bon Jovi, Andrea berg und ein paar Fichten, Tannen und Erlen...um Fußball ist es hier nie gegangen, oder?

Antworten
Amadeus005
4
0
Lesenswert?

Zählt der Kärntner Fußball die Leerstände

Weil das mit dem Erstliga-Club nicht funktioniert? Wenn die Vereine Reservierungen rechtzeitig machen und Haftungen auch, dann kommt kein Konzert. Weil man keine Konzerte braucht um Kosten zu decken.

Antworten
mcmcdonald
6
22
Lesenswert?

Klagenfurt...

... braucht ein zweites Stadion! Wem das jetzt noch nicht klar ist der sieht den Wald (das Stadion) vor lauter Bäumen nicht...

Antworten
zill1
10
14
Lesenswert?

Stadion

Wo sind den jetzt die Klagenfurter Politiker die sich so für einen wolfsberger Verein stark gemacht haben ?? steht auch zu unserer austria deren Fans in klagenfurt auch wählen können im Vergleich zu den Wolfsburger fans!

Antworten
buko
4
33
Lesenswert?

Sportpark Chef Unterköfler

Ein bisschen denken bevor man spricht,im Gästesektor in Wolfsberg sind ca.800 Perosen untergebracht,war restlos voll,außerdem waren noch hunderte Sturm Anhänger normal im Stadion, und sie sprechen von 700 Sturm Fans,einfach hirnlos ihr Kommentar

Antworten
joe1406
3
32
Lesenswert?

Das Notstadion

wurde vorab bejubelt und als "perfekte" Lösung dargestellt. Wenn es nach rechten Dingen zugegangen wäre, hätte es auch niemals eine Lizenz für die 2. Liga bekommen und dann hätten wir uns wohl alle eventuell auch den Baumwahnsinn im Stadion erspart. Das Karawankenblickstadion ist aber nicht mal im Ansatz ein "Bundesligastadion". Das zeigt sich jetzt in der Realität. Bleibt nur zu hoffen, dass es auch nicht auch im "Waldstadion" ein böses Erwachen geben wird. Auf Lösungen der Stadt Klagenfurt zu hoffen, ist eine "hilflose Hoffnung". Peric hat das zwar noch nicht am eigenen Leib erfahren, er hätte aber auch Peter Svetits fragen können. Das Einschleimen bei Frau Bürgermeister und Co. ist vollkommen sinnlos - klare Kante wäre besser gewesen.

Antworten