AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

4:2 über MattersburgHartberg feiert ersten Bundesliga-Sieg

Am dritten Spieltag gelang den Hartbergern zu Hause der erste Punktgewinn. Die Oststeirer dominierten die Partie gegen Mattersburg und gewannen verdient mit 4:2.

Die Hartberger gewannen verdient.
Die Hartberger gewannen verdient. © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Hans Oberlaender)
 

Die Hartberger wollten gegen den SV Mattersburg das erste Mal in dieser Bundesliga-Saison punkten, dies gelang ihnen nach einer guten Leistung auch. Der Beginn verlief für die Oststeirer perfekt. Nach wenigen Sekunden bediente Michael Huber Publikumsliebling Zakaria Sanogo, dieser zog auf das lange Eck ab und brachte die Hartberger Fans zum Jubeln. Vier Minuten später war die hauchdünne Führung schon wieder dahin. Andreas Gruber setzte sich auf der linken Außenbahn durch und flankte auf Alois Höller. Dessen Kopfball verwertete Marko Kvasina eiskalt zum 1:1.

Das Spiel verlor daraufhin kaum an Tempo. Die Hartberger kamen durch Youba Diarra zu einer Topchance, Mattersburg-Tormann Markus Kuster parierte den Schuss jedoch sehenswert. Im Anschluss kam der TSV durch Standardsituationen immer wieder zu guten Gelegenheiten. Vor allem Sanogo brachte die Mattersburger Hintermannschaft in Bedrängnis. Die Gäste wurden immer wieder durch Konter brandgefährlich. Dann überschlugen sich die Ereignisse im Hartberger Stadion. Zuerst parierte Hartberg-Keeper Rene Swete einen selbst verschuldeten Elfmeter. Im Gegenzug stellte Florian Flecker nach Vorarbeit von Diarra auf 2:1(33.). Die Hartberger spielten weiter munter nach vorne und stellten nach 38 Minuten auf 3:1. Gäste-Keeper Markus Kuster wehrte einen Eckball von Dario Tadic unglücklich ins eigene Tor. 


Auch die zweite Halbzeit startete mit hohem Tempo. Rajko Rep und Dario Tadic vergaben jedoch zwei gute Möglichkeiten auf die vorzeitige Entscheidung. In Minute 58 muss Rep dann das 4:1 machen. Nach einer Flanke von Tadic steht er alleine vor Tormann Kuster. Sein Schuss wird im letzten Moment abgeblockt. Sein Teamkollege Michael Blauensteiner macht es dann nach 61 Minuten besser. Wieder einmal Rep mit einer scharfen Hereingabe in die Mitte des Strafraums, dort steht Blauensteiner genau richtig und zieht aus kurzer Distanz ab. Den Mattersburgern gelang durch einen Kopfball des eingewechselten Jefte nur noch der Treffer zum 2:4 (70.).

Hartberg - Mattersburg: Die besten Bilder vom Premierensieg in der Bundesliga

GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
1/21

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.