Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Serie ADer Kampf um den Scudetto spitzt sich zu

Der Titelkampf am Stiefel ist spannend wie lange nicht.

Noch hat der AC Milan in der Tabelle die Nase voran, das jüngste Duell gegen Jäger Juventus Turin ging allerdings verloren. © AFP
 

Die AS Roma hat am morgigen Sonntag die Chance, in der Serie A nach Punkten mit dem Zweiten Inter Mailand gleichzuziehen. Dafür benötigt der Dritte im Schlager der 17. Runde gegen den Mailänder Tabellennachbarn einen Sieg. Sollte dieser gelingen, wäre es schon der sechste in den jüngsten sieben Runden, der vierte in Folge. Inters Erfolgsserie riss am Mittwoch nach acht Siegen en suite mit einem 1:2 bei Sampdoria Genua. Den Rückschlag will der erste Milan-Jäger nun vergessen machen.

Die Serie A ab 15 Uhr im Liveticker

Dafür gilt es vor allem Henrich Mchitarijan in den Griff zu bekommen. Der 31-jährige Armenier ist das Um und Auf der Römer, hält nach 16 Partien bereits bei acht Toren und sieben Assists. Damit ist er nur einer von drei Akteuren - neben Tottenhams Harry Kane und Manchester Uniteds Bruno Fernandes - in den europäischen Top-Fünf-Ligen, der aktuell bei sieben oder mehr Toren wie auch Vorlagen hält. "Er ist einer der schlauesten Spieler, die ich jemals trainiert habe. Er weiß, wie man Räume findet, wie nur ein paar andere", lobte Roma-Trainer Paulo Fonseca seinen Toptorschützen.

Roma-Trainer Fonseca: "Wollen jedes Spiel gewinnen"

Nach seinem Tor und Assist beim 3:1 bei Crotone am Mittwoch sollen auch gegen Inter weitere Genieblitze folgen. "Inter hat eine großartige Mannschaft, aber das Wichtigste ist, sich keine Sorgen darüber zu machen, gegen wen man spielt. Wir wollen jedes Spiel gewinnen", gab Fonseca die Marschroute vor. Inter fehlt nur ein Punkt auf Leader AC Milan. Der Lokalrivale kassierte am Mittwoch mit einem 1:3 im Schlager gegen den nun sieben Zähler zurückliegenden viertplatzierten Titelverteidiger Juventus Turin ebenfalls einen Rückschlag.

Es war die erste Serie-A-Niederlage für den Tabellenführer seit März 2020. "Die Spieler sollen nicht bedauern, dass wir verloren haben, sie sollen die Köpfe hoch halten", forderte Milan-Coach Stefano Pioli, der in dieser Partie aufgrund jüngster positiver Coronatests von Ante Rebic und Rade Krunic sieben Akteure nicht zur Verfügung gehabt hatte. Heute kann sein Team mit einem Heimerfolg gegen den Liga-17. Torino im Titelkampf vorlegen. Juve steht morgen im Heimspiel gegen den Fünften Sassuolo vor einer deutlich schwierigeren Aufgabe.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren