Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Didi Elsneg"Weiterzuspielen wäre meinen Kindern gegenüber nicht fair gewesen"

Didi Elsneg ist nicht mehr Spieler des GAK, er bleibt dem Verein aber erhalten. Zuerst als Unterstützer von Sportchef Alfred Gert - und wenn er da entspricht, ab der neuen Saison als sein Nachfolger.

Didi Elsneg wird nicht mehr auf dem Spielfeld jubeln
Didi Elsneg wird nicht mehr auf dem Spielfeld jubeln © GEPA pictures
 

Didi Elsneg lässt es also mit 30 Jahren bleiben und konzentriert ab sofort auf seine Funktion als Unterstützer von Alfred Gert als Sportlicher Leiter beim GAK. Am Ende der Saison soll er den 66-Jährige beerben.  Alfred Gert blickt der Zusammenarbeit positiv gegenüber: "„Didi hat in Italien Profifußball auf höchstem Niveau gespielt, er hat ein umfassendes Spielverständnis, kennt die Abläufe im Geschäft und war sich seiner Verantwortung als Führungsspieler stets bewusst.“ Elsneg sagt aber explizit: "Sportdirektor ist aktuell Alfred Gert." Er würde nach bestem Wissen und Gewissen unterstützen - und Themen bearbeiten, für die Gert möglicherweise die Zeit fehlt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.