Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Champions LeagueLiverpool und PSG stehen so gut wie fix im Viertelfinale

Liverpool gewinnt das Achtelfinal-Hinspiel bei RB Leipzig mit 2:0, Paris Saint-Germain demütigt Barcelona im Camp Nou mit 4:1.

Firmino und Mane
Firmino und Mane können für das Viertelfinale planen © AFP
 

Im Achtelfinale der Champions League dürfte für den FC Barcelona wohl Endstation sein. Die Katalanen unterlagen Paris Saint-Germain im Hinspiel im eigenen Stadion 1:4.

Superstar Lionel Messi brachte die Spanier zwar in Führung, doch dann gehörte die Partie den Franzosen um Angreifer Kylian Mbappe, der gleich drei Tore erzielt hat. Aber Achtung: In der Saison 2016/2017 feierten die Franzosen einen 4:0-Hinspielerfolg. Das Rückspiel ging dann 1:6 verloren und Barca zog doch noch ins Viertelfinale ein.

Im zweiten Dienstagspiel unterlag mit RB Leipzig ebenfalls das Heimteam – allerdings coronabedingt auf ungarischem Boden. Beim 0:2 gegen Liverpool musste der deutsche Klub, bei dem Kapitän Marcel Sabitzer durchspielte, nämlich nach Budapest ausweichen, weil die Briten nicht nach Deutschland einreisen durften. Binnen fünf Minuten sorgten Salah und Mane für den Sieg der „Reds“.

Kommentare (1)
Kommentieren
Lodengrün
0
0
Lesenswert?

Den Anfang vom Ende

leitete Sabitzer ein. Und das war nicht der erste Lapsus, den er sich diese Saison geleistet hat. Warum der Trainer ihn noch als Kapitän führt verstehe ich nicht. Er ist ja bemüht, rackert, solche Dinge dürfen aber nicht passieren.