Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Olympische Spiele in TokioÖsterreichs Olympia-Starter sollen bis Juni geimpft werden

Österreichs Teilnehmer an den Olympischen Spielen in Tokio sollen noch im Mai und Juni gegen das Coronavirus geimpft werden. Das erklärte das Bundesministerium für Sport. Voraussetzung: Eine für Freitag angekündigte Impfstoff-Lieferung kommt tatsächlich an.

Siebenkämpferin Ivona Dadic
Siebenkämpferin Ivona Dadic © AFP
 

Das Bundesministerium für Sport hat bestätigt, dass Österreichs Olympia-Athleten für die Sommerspiele in Tokio noch im Mai und Juni geimpft werden können. Das gab das Österreichische Olympische Komitee (ÖOC) am Donnerstag bekannt. Die einzige Voraussetzung dafür sei, dass die für den (morgigen) Freitag angekündigte Impfstoff-Lieferung auch tatsächlich bei den zuständigen Stellen fristgerecht eintrifft.

Die Aktion wurde vom ÖOC initiiert und koordiniert und wird vom Bundesministerium für Sport in Kooperation mit dem Österreichischen Bundesheer abgewickelt, hieß es in der ÖOC-Information. "Wir sind dankbar, dass alle Olympia-TeilnehmerInnen, die geimpft werden wollen, in den nächsten Wochen zum Zug kommen sollen. Die Sicherheit und Gesundheit der Aktiven und BetreuerInnen in Tokio ist unsere höchste Priorität", betonte ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren