AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FPÖPhilippa Strache maximal "wilde Abgeordnete"

FPÖ-Vize-Parteichef Manfred Haimbuchner: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie Mitglied im freiheitlichen Parlamentsklub wird." Auch das Abkommen mit der Partei von Wladimir Putin will der Oberösterreicher lösen.

POLITISCHER ASCHERMITTWOCH DER FPOe
Applaus war gestern: Oberösterreichs FP-Chef Haimbuchner (rechts) distanziert sich von Philippa Strache © APA/MANFRED FESL
 

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie Mitglied wird." Mit diesen Worten lehnt der stellvertretende Partei-Chef und Landeshauptmann-Stellvertreter in Oberösterreich, Manfred Haimbuchner, die Aufnahme von Philippa Strache in den freiheitlichen Parlamentsklub ab.  Ob die Wiener Landespartei Philippa Strache überhaupt in den Nationalrat einziehen lässt, entscheidet sich am Montag. Falls ja, könnte sie dann nur außerhalb des Klubs wilde Abgeordnete werden, so Haimbuchner im morgen erscheinenden Nachrichtenmagazin "profil".

Am Abend nach seinem Rückzug hatte Heinz-Christian Strache den Einzug seiner Frau in den Parlamentsklub via Facebook noch als "klaren Wählerauftrag" beschrieben. Die "Vorzugsstimmen-Kaiserin der FPÖ in Wien" freue sich bereits auf die zukünftige Aufgabe für die freiheitliche Partei. "Mit Philippa kommt eine junge, engagierte und starke Frau, welche sich in Zukunft im FPÖ-Parlamentsklub verstärkt für Familien, Frauen und den wichtigen Tierschutz einsetzen wird."

Vorbild Schweizer VP

Haimbuchner, der von Parteichef Norbert Hofer eingesetzt wurde,
neue Compliance-Regeln für die Partei zu erstellen, will die FPÖ zu
einer "seriösen Rechtspartei weiterentwickeln", mit der Schweizer
Volkspartei (SVP) als Vorbild, sagt er weiters im "profil-Gespräch". Das Abkommen mit der Putin-Partei "Einiges Russland", das Hofer, Strache und Johann Gudenus 2016 einst in Moskau abgeschlossen haben, passe nicht dazu. "Das sollten wir jetzt beenden. Das ziemt sich nicht."

Kommentare (30)

Kommentieren
fortus01
0
10
Lesenswert?

ja, lieber Herr Strache,

jetzt bestätigt sich auch bei Ihnen die Definition Feind, Togfeind, Parteifreund!
Natürlich haben sie es selber vergeigt und ich hoffe, dass Sie nie mehr in der österreichischen Politik eine Rolle spielen werden, aber es ist trotzdem interessant, wie die Haimbuchners, Waldhäusels und ähnliche, die ohne Sie in der FPÖ nichts geworden wären, nun sofort die Messer schleifen!
So viel zur "die FPÖ- ist eine Familie" !

Antworten
100Hallo
1
1
Lesenswert?

Wahl

Wahrscheinlich ist Sie besser wie eine stinkefingerzeigende Abgeordnete .

Antworten
HannesK
0
5
Lesenswert?

Auswandern eine Option?

Wenn dieser nun erwiesenermaßen ausgediente Strache die zigtausend negativen Kommentare über seine Person lesen würde, dürfte er sich gar nicht mehr auf die Strasse trauen, so peinlich ist sein gesamtes Verhalten in den vergangenen Wochen.
Ich als Strache würde auswandern, aber nicht nach Ibiza...eher zu den russischen oder serbischen Freunden....

Antworten
Mezgolits
0
0
Lesenswert?

Auswandern eine Option?

Vielen Dank, für Ihre sehr interessante Idee:
Ich als Strache würde auswandern, aber
sehr wohl nach Ibiza, denn für mich ist: H C
Strache, der perfekte Nachfolger, für den
verstorbenen: J R Ewing und weiters glaube
ich, dass: Frau Philippa Strache, ebenfalls
die perfekte Nachfolgerin, für Pamela Ewing
wäre. Und wenn: Nur 1 % aller EU-Einwohner
und Einwohnerinnen, 1 EUro pro Nachfolge-
Ibizi-Video + Komplizi + Oligarchen-Damen
bezahlen würden, wären das über 5 Millionen
EUro pro Nachfolgevideo und eine "Dallas"-
Fortsetzung mit H C Strache in der Hauptrolle,
wäre wahrscheinlich sehr begehrt.

Antworten
Bond
8
15
Lesenswert?

Pferdeschwanz

Wusste gar nicht, dass Haimbuchner (oben Rechts im Bild) einen so langen Pferdeschwanz hat.

Antworten
Lepus52
4
10
Lesenswert?

Strache hat

aber dafür einen Ziegenbart. Jeder sieht, was er sehen will.

Antworten
heku49
2
10
Lesenswert?

Genau hinschauen...mußte ich auch

Frau im Hintergrund hat lange Haare

Antworten
KarlZoech
0
24
Lesenswert?

@ heku49: Stimmt! - Jedoch ist es irrelevant, was ein Politiker außen am Kopf hat,

entscheidend und wichtig ist, was im Kopf innen ist und vorgeht, oder?

Antworten
petrbaur
4
9
Lesenswert?

:D

sowas nennt man kompensation ;)

Antworten
petrbaur
2
37
Lesenswert?

wilde abgeordnete

oder auch , ich bekom geld dafür das i nix tu.

Antworten
satiricus
5
33
Lesenswert?

Haimbuchner will aus der FPÖ eine "seriöse" Rechtspartei machen.....

FPÖ & seriös - finde den Fehler :-)

Antworten
Lodengrün
1
28
Lesenswert?

Haimbuchner ist nur der beste Freund von Salvini

und ladet ihn gar ein. Damit ist er für mich suspekt und kommt für mich in den Ordner "Wolf im Schafspelz".

Antworten
SoundofThunder
3
40
Lesenswert?

😏

Wie ging das noch mal mit dem Futtertrog?🤔

Antworten
KarlZoech
1
48
Lesenswert?

Manfred Heimbuchners Pläne, aus der FPÖ eine seriöse Rechtspartei zu machen

und das Abkommen mit Putin's Partei "Einiges Russland" zu beenden hören sich ja gut an. Jetzt müsste das nur noch umgesetzt werden.

Und, logisch gedacht, ist die FPÖ heute, Heimbuchner folgend, keine seriöse Rechtspartei. Denn wenn, dann bräuchte sie ja nicht erst in eine solche umgewandelt werden, oder? Und wenn die FPÖ bisher keine seriöse Rechtspartei war, so waren dann wohl auch deren Führungskräfte - Strache, Kickl, Hofer, Vilimsky usw. - wohl auch nicht, oder?

Antworten
SoundofThunder
3
33
Lesenswert?

Man ist nicht sicher was Haimbuchner damit meint.

Meint er eine Rechtspartei in Sinne unserer Gesetze und Verfassung oder seiner Gesinnung!😉

Antworten
Mezgolits
0
1
Lesenswert?

Vielen Dank - das Hauptproblem:

Sind unsere: Korruptions-Gesetze: Verursacht
durch: Unehrliche, politische Parteien. Meine
Problemberichtigung: Mein rechtmäßiger
Angriff mit 20 Korruptions-Anzeigen beim:
Verfassungsgericht und bei der Wirtschafts-
und Korruptionsstaatsanwaltschaft - gegen
unsere Bundesregierung.
Hochachtungsvoll, Erfinder Stefan Mezgolits

Antworten
Mezgolits
1
23
Lesenswert?

"Wilde Abgeordnete"

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie
Mitglied wird." Und ich kann mir mit so
einer Begrüßung, eine gute Zusammenarbeit,
nicht vorstellen.

Antworten
Lodengrün
2
56
Lesenswert?

Irgendwo bewundere ich HC

Wie kann jemand der so entlarvt wurde die Chuzpe aufbringen wieder und wieder in der Öffentlichkeit zu erscheinen und dann noch intelligente Urteile abgeben. Unsereiner würde sich nur bei Dunkelheit mehr aus dem Haus trauen.

Antworten
Mezgolits
0
16
Lesenswert?

Vielen Dank - weiters glaube ich:

Je mehr sich beide Strache öffentlich
wichtigmachen - umso mehr schaden
sie der blauen EU-Partei.

Antworten
Lodengrün
3
5
Lesenswert?

Schon richtig @Mezgolits

aber ich glaube auch das sie ihn gar nicht sich trauen ihn rauszuschmeißen. Denn dann plaudert er aus dem Nähkästchen und da werden sie bis auf Kickl alle blass. Kickl ist zwar ein Widerling, aber in der Abteilung Kassierer sehe ich ihn nicht.

Antworten
Mezgolits
0
1
Lesenswert?

Vielen Dank für Ihre Zustimmung und:

Das offensichtliche Geschäftsmodell der
blauen EU-Partei: Für die EU + für den EUro +
für unkontrollierte Staatsgrenzen + für 20, von
mir angezeigte Korruptions-Gesetze = so wie
die anderen EU-Parteien: Aber etwas gegen
die EU + die Vorspielung der sozialen Heimat-
partei - aber in der Wirklichkeit: Die öster-
reich-schädliche, korruptionswillige EU-
Partei. Für mich, bedeutet das: StGB §§
147/148: Schwerer, gewerbsmäßiger Betrug
mit einem Schaden über 300 000 EUro.
Strafandrohung: Ein bis zu zehn Jahre Haft.
Hochachtungsvoll, Erfinder Stefan Mezgolits

Antworten
fortus01
0
2
Lesenswert?

da bin ich mir nicht so sicher,

siehe Ideenschmiede, ff.

Antworten
voit60
1
23
Lesenswert?

Charaktersache

manche haben eben keinen.

Antworten
heinz090
2
106
Lesenswert?

Ehrenamt

.... Vielleicht macht sie das auch ehrenamtlich, barmherzig wie diese tolle Frau doch ist ***

Antworten
Hieronymus01
1
46
Lesenswert?

Sie hat halt ein großes Herz.

.

Antworten
Sicherheitsfachkraft
1
7
Lesenswert?

Wo hat diese Frau ein großes "Herz"?

Links, oder Rechts?

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 30