Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gastkommentar Botschafter WeissBrief aus Amerika: Warum der Supreme Court so umkämpft ist

Im US-Senat hat die mehrtägige Anhörung der von Präsident Donald Trump für den freien Posten am Obersten Gericht der Vereinigten Staaten nominierten konservativen Juristin Amy Coney Barrett begonnen.

Donald Trump, Amy Coney Barrett
US-Präsident Donald Trump nominierte Amy Coney Barrett im Rosengarten des Weißen Hauses für den Supreme Court © AP
 

Der Tod von Höchstrichterin Ruth Bader Ginsburg (deren Großeltern mütterlicherseits übrigens im Jahr 1902 aus dem damaligen Österreich in die USA ausgewandert sind) hat in den Vereinigten Staaten zu einer harten politischen Auseinandersetzung über ihre Nachfolge geführt. Was macht das US-Höchstgericht aber zu einem derartigen „Objekt der Begierde“ der beiden politischen Lager? Was ist tatsächlich so „Supreme“ am „Supreme Court“der USA?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.