Sinn und Unsinn neuer StraßenUlli Sima versus Leo­no­re Ge­wess­ler: "Klimaschutz ist keine Frage der Weltanschauung"

Beide waren Kli­ma-Kämp­fe­rin­nen bei Glo­bal 2000. Heute sind Ulli Sima, Wie­ner Ver­kehrs­stadt­rä­tin, und Mi­nis­te­rin Leo­no­re Ge­wess­ler Ge­gen­spie­le­rin­nen im Streit um die Um­fah­rung der Me­tro­po­le.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ulli Sima, Wie­ner Ver­kehrs­stadt­rä­tin, und Mi­nis­te­rin Leo­no­re Ge­wess­ler
Ulli Sima, Wie­ner Ver­kehrs­stadt­rä­tin, und Mi­nis­te­rin Leo­no­re Ge­wess­ler © Georg Aufreiter
 

Frau Stadt­rä­tin, wir sind mit der U-Bahn am Pro­test­camp vor­bei­ge­fah­ren. In jun­gen Jah­ren hät­ten Sie hier wohl Ihr Zelt auf­ge­schla­gen. Was trennt Sie als ehe­ma­li­ge Grüne heute von den Grü­nen?
ULLI SIMA: Die Frage ist, was trennt mich von den Ak­ti­vis­ten. Ich setze Grüne nicht mit Ak­ti­vis­tin­nen gleich. Bei Glo­bal 2000 waren wir immer zum Ge­spräch be­reit. Ich ver­su­che seit Wo­chen, mit den Ak­ti­vis­tin­nen ins Ge­spräch zu kom­men. Ich be­kom­me nur Ab­sa­gen.

Kommentare (41)
Amordsgaude
0
1
Lesenswert?

Nach den nächsten Wahlen

ist die Gewessler und die Grünen sowieso Geschichte, den wer SUV Fahrer gefährlich bedroht, wird nicht mehr gewählt! Ironie off 😉

Laser19
0
7
Lesenswert?

Weiterbringen würde uns, wenn Fr. Gewessler erklären würde,

wie die Energiewende geplant ist, dann würde auch die Bereitschaft der Bevölkerung wachsen, den Weg mit zu gehen.
Derzeit wird nur erklärt, fossile Energie wird durch Erneuerbare ersetzt. Was aber sind die Ziele, bis wann gibt es welche Kapazität an erneuerbarer Energie, wie wird die Grundlast abgedeckt? Habeck hat wenigstens in einem Interview erklärt, daß in 9 Jahren das Speicherproblem über Wasserstoffproduktion, Speicherung und Einleitung in das Gasnetz gelöst werden soll. Konkrete Projekte ist auch er schuldig geblieben. So bleibt der Eindruck, daß die Politik den Weg selbst nicht kennt, oder daß er Opfer erfordert, die man sich nicht getraut zu kommunizieren. Einen Hinweis darauf gibt die österreichische Bürgerplattform. Statt Experten zerbrechen sich Laien den Kopf über die Klimastrategie?!

Ifrogmi
4
9
Lesenswert?

"Lobet den Herrn,...

... das Ende ist nah!" wäre ja was für die nächste grüne Plakatkampagne.

umo10
6
8
Lesenswert?

Fr Gewessler hat recht, aber

Wozu muss sie so auf alte Themen herumreiten? Sie sollte konsequent die zukünftige Energiewende vorantreiben. Z.b. kein öffentliches Gebäude mehr, das um oder neu gebaut wird, ohne Voltaik-Dach, oder die Loslösung von staatsbeteiligten Stromgesellschaften, die auch Gas verkaufen und dadurch den Strompreis erhöhen (Kelag, stewag..). Es gibt soviel neue Themen, die noch nicht in Gesetze gegossen sind (e-laden für Wohnungen…)

isteinschoenerName
17
12
Lesenswert?

Dieser Tage geschrieben von Lukas Oberndorfer - und wirklich zum Nachdenken:

Gestern 50,7 Grad in Australien. Die heißeste Temperatur, die je auf der Südhalbkugel gemessen wurde. Schatten reicht nicht mehr für Abkühlung & Klimaanlagen fallen wegen Überlastung aus. Und wir diskutieren, ob wir Autobahnen bauen und Gas als klimafreundlich einstufen wollen?

scionescio
12
14
Lesenswert?

@ist: schau dir einmal an, wie stark Australien die Kohleförderung erhöht hat …

… du meinst also, dass die Österreicher im Stau stehen und CO2 Steuer bezahlen sollen, damit es in Australien wieder kälter wird und Australien weiter brav Kohle abbauen kann?

isteinschoenerName
4
7
Lesenswert?

Und da war es wieder, eines der Lieblingsargumente der Klimakrisenleugner

Bsp. USA: (Von Öl-Lobby reichlich gesponsorte) Republikaner vor 10 Jahren behaupten öffentlich: Es gibt keinen Klimawandel! Was sagen Republikaner heute?: Wir sollten uns um den Klimawandel nicht kümmern, den *andere Staaten tun auch nichts*. Erkennen Sie die Analogie zu Ihrem Kommentar? Und vlt. auch die ganze Absurdität dieser ständig wiederkehrenden Aussage? Frei nach dem Motto: Ja, da vorne ist zwar eine Wand, aber das eine Auto neben mir fährt auch weiter, also steig ich jetzt nochmal ordendlich aufs Gas. Was kommt danach? Schon bald wird es von der Fossillobby heißen: Jetzt brauch'ma auch nicht mehr zu bremsen, weil es ist eh zu spät. Ob die Menschen dies dann auch so bereitwillig mittragen werden ist halt die Frage. Ich glaub eher nicht... Ökozid bedeutet Chaos und Krieg. Zumindest dort, wo man auf diesem Planeten noch überleben kann.

scionescio
6
5
Lesenswert?

@ist: da gibt es keine Analogie zu erkennen, weil der Vergleich ein Nonsens ist …

… ein passender Vergleich würde so aussehen:

Wir sitzen alle im selben Boot und rasen auf einen Felsen zu.
Der Steuermann gibt noch fest Gas, ein paar Passagiere halten die Hand ins Wasser um zu bremsen und die Katastrophe zu verhindern, weil ihnen der Reiseleiter das so empfiehlt (der hat natürlich keine Ahnung vom Bootfahren).

Auch wenn die sich die Passagiere (= EU) alle 10 Finger brechen, werden sie gegen den 200PS Außenbordmotor (= China, USA) nichts ausrichten können.

Der einzige Weg, um die Katastrophe zu verhindern, ist, den Steuermann zu zwingen, vom Gas zu gehen… wie auch immer!

Die Frau Gewessler (=Reiseleiter) legt sich aber nicht mit dem Steuermann an, sondern sagt den Passagieren, wenn sie sich auch noch die Ellbogen brechen, wird alles gut werden… und die Einfältigen unter den Passagieren glauben das auch noch!

Dämmert es langsam?

JL55
1
10
Lesenswert?

Scionescio, ja, Sie haben mit allen

Ihren Einwänden recht - wie auch andere hier... Sie und die anderen drücken damit aus, wie komplex alles ist! Jedoch: Wer von uns verzichtet zB auf iPhones, Tablets, Laptops etc.? Woher kommen alle diese Geräte??? Wir alle, die hier im Internet unterwegs sind, tragen zudem auch noch dazu bei, dass der weltweite Stromverbrauch dafür schon > 4,6 % des weltweiten Stromverbrauchs ausmacht... Ja, unser aller Komfortzone muss sich ändern...

isteinschoenerName
6
6
Lesenswert?

Auch diese Art von Aussagen sind der Grund, warum wir seit gut 50 Jahren

(solange warnt die Wissenschaft nämlich bereits) sehenden Auges auf eine Wand zufahren, und nun sind wir kurz davor. Auch die Australier werden schmerzhaft feststellen, dass sie auf dem Holzweg waren, das ist sicher. Davon haben WIR aber leider wenig, und wir sind vorallem mal für unser eigenes Verhalten verantwortlich. Fingerzeig auf andere ist leicht, nur leider sinnlos. Österreich verbraucht pro Jahr beinahe 4x so viele Ressourcen als der Planet regenerieren kann. Nein, wir sind keine Vorbilder. Und daran können nur wir selbst etwas ändern. Oder was soll Afrika sagen?

isteinschoenerName
9
9
Lesenswert?

Nur ein weiteres Bsp.

Gletscher im Himalaya schmelzen mit „außergewöhnlicher“ Geschwindigkeit, warnen Wissenschaftler
Die Beschleunigung des Eisverlusts aufgrund der Klimakrise könnte die Wasserversorgung von „Hunderten Millionen“ Menschen gefährden. - The Independent

isteinschoenerName
6
11
Lesenswert?

Zeit, dass die Politik aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht

und mal Konzepte erarbeitet, wie sie mit den Katastrophensituationen der Zukunft (die man dann schlichtweg Alltag nennt) umzugehen gedenkt. Mit Flüchtlingsbewegungen bisher unbekannten Ausmaßes - sofern man nicht gar selbst seine Heimat verliert. (Ein Einzelereignis reicht, siehe Ahrtal Hochwasser 2021.)
Und gleichsam wäre es weiters an der Zeit, dass man Hirngespinste endlich als solche benennt, wenn sie nämlich auf der mehr als naiven Idee aufbauen, dass wir die nächsten Jahrzehnte weiterhin ein praktisch unbegrenztes Wirtschaftswachstum haben werden. Der Zenit ist überschritten. Die Illusion und der Glaube hingegen wird derzeit noch am Leben - durch unendliches Gelddrucken der Notenbanken.

isteinschoenerName
7
9
Lesenswert?

Und ja, so manche Reaktion zeigt, dass manche noch bereit sind,

simple Realitäten anzuerkennen, und lieber die Augen vor all den Warnungen durch unsere Mutter Natur verschließen. Später werdet auch ihr froh sein, dass es einige wenige (!) Politiker*innen gab, die, der massiven Gegenwehr der Fossillobby zum Trotz, eine Wende einleiteten. Wie Fr. Gewessler ...
(Und ja, jetzt müsst ihr wieder die Däumchen runter Taste drücken. Als Ausdruck euer Verunsicherung? ;))

sam125
2
6
Lesenswert?

Pro & Contra..!?Eines MUSS uns allen klar sein,solange gnadenlos die Regenwälder

abholzt werden und sich dadurch die"Golfströmung" gravierend verändert,so wird sich die gesamte Meeresströmung und damit auch das Weltklima nachhaltig und zum Nachteil der gesamten Welt für immer verändern!Die Klimakatastrophe wird daher leider auch nicht zum aufhalten sein!Es ist schön,wenn wir fossile Brennstoffe durch Elektrizität ersetzen wollen,was natürlich nur in Ländern möglich ist,wo keine AUTOBATTERIEEN,wie in China hergestellt werden,denn in China wird wegen der florierenden Wirtschaft(E-Mobilität!)fast täglich ein neues Kohlekraftwerk hochgefahren und die westlichen Länder verbieten bald alles was mit fossilen Brennstoff fährt und heizt und längst genehmigte Autobahnprojekte werden abgesagt und man forciert sogar den ATOMSTROM als GRÜN!Doch die gute Luft vom"Westen"wird durch die schlechte Luft vom "Osten",gesehen fürs WELTKLIMA,wieder aufgehoben! Schöne Aussichten für uns alle!Stoppt endlich die Abholzung der Regenwälder!RETTET unsere "GRÜNEN LUNGEN"bevor es zu spät ist!

Lamax2
15
34
Lesenswert?

Naive Grüne

Sie werden auf dem Energiesektor nur Probleme produzieren. Es werden sich Totalausfälle häufen. Die Stromautos in der breiten Anwendung werden nicht funktionieren. Das "Killen" von Straßen wird zu großen Problemen führen. Den Weg zurück zur Höhle gibt es nicht, deshalb braucht der Mensch Verkehrsmittel, die er sich leisten kann, die funktionieren und er braucht Verkehrswege. Es wird so kommen, dass das E-Auto einen kleinen Sektor abdecken wird, die große Masse aber wird weiterhin mit Verbrennern, mit Umwelt-tauglichem Sprit fahren- Straßen brauchen wir aber dringend.

natchen
5
9
Lesenswert?

Elektro

Autos sind am Land kaum brauchbar, mangel an Ladestationen und der Struktur z.B. eine Ladestation, aber was mach ich in der Ladezeit? Hier ist nicht gleichums Eck ein Cafe oder so.

Dazu solche Dinge wie Verhinderung des Lobautunnels - Ich denke da würden viele Staus wegfallen und was bitte ist für den Klimaschutz besser.

Solange andere Länder wie China, Afrika usw. nicht mitziehen, oder die Verschmutzung der Meer weiterläuft, sind bei uns die ganzen Maßnahmen umsonst bzw. trägt nur ein ganz, ganz kleinen Teil bei. Europa ist bemüht, aber sehen wir mal die Landkarte an, Mann oh Mann, wie klein ist auf der Weltkugel Europa.

natchen
3
10
Lesenswert?

und

weiters werden Elektroauto um einiges teurer, den schon vergessen, der Strompreis wird gleich zweistellig erhöht, da wird man sich nicht viel ersparen, dazu wie jetzt gesehen gibt es Problem mit den Batterien die der Kälte nicht gewachsen sind d.h. kürzere Reichweite noch mehr Verbrauch

isteinschoenerName
25
14
Lesenswert?

Es gibt keinen umwelt-tauglichen Sprit.

Und bitte nicht mit e-Fuels kommen. Die wären in der Produktion viel zu energieintensiv, als dass sie eine Lösung für die breite Masse darstellen könnten. Natürlich ist es auch eine naive Einbildung, dass wir mit Elektroautos den gleichen Wahnsinn weiterverfolgen können wie in den letzten 50 Jahren - nämlich JEDES Jahr noch mehr Individualverkehr auf die Straße zu bringen. (Das behauptet aber auch kaum jemand.) Die einzige Lösung ist ein massives Umdenken, und in Bezug auf Mobilität eine umfassende Verkehrswende. Das wird uns mehr Lebensqualität bringen, es ist aber auch der einzig mögliche Weg. Außer wir wollen die Totengräber unsere eigenen Enkel sein. Australien: 50,7 Grad! Die Klimakatastrophe kommt viel schneller, als es die meisten von uns glauben wollten. Ist leider Fakt.

isteinschoenerName
13
9
Lesenswert?

Dieser Tage 700.000 EW von Buenos Aires ohne Strom, nachdem

wegen einer andauernden, extremen Hitzewelle (mit Spitzenwert von 45 Grad C) Stromnetze und andere Infrastrukturen ausgefallen sind. Extremunwetter auch bei uns, Experten sind sich einig: Das ist erst der Anfang. Das ist die Realität, die ihr euch als gestandene Erwachsene stellen solltet. Euer Däumchen-Runter-Drücken hilft euch leidervnichts - es sagt nur einiges aus...

Lamax2
10
16
Lesenswert?

...schönerName

Zwei Entgegnungen
-sag niemals "das gibt es nicht" Der Sprit wird kommen.
-das Umdenken hat noch nie freiwillig funktioniert, es gibt in der Evolution kein "Zurück"
Als Optimist könnte man glauben, dass Umdenken hin zu etwas Besserem führt- bei dieser Zerstörung der Bildung aber sehr unwahrscheinlich. Leider wird ein mögliches Umdenken zum Positiven durch eine veritable Katastrophe erreicht.
Ich warte schon seit meiner Kindheit auf das Umdenken in Richtung Frieden- was zeigt uns die Realität in der Welt?

isteinschoenerName
12
10
Lesenswert?

Ja Lamax, sehr wahrscheinlich haben Sie recht, das wir noch lange mit

Verbrennern herumfahren werden. Solange, bis es eben nicht mehr geht. Nur, dass wir bereits jetzt das dichteste Straßennetz in Mitteleuropa haben, und keine neuen mehr brauchen. Und versprochen Klimaziele (Paris) einzuhalten bedeutet nämlich, wir müssen den Verkehr reduzieren - auch wenn das leider kaum ein Politiker offen zugeben will. Das ist das eine. Das andere: Die nachfolgende Generation kann sich die Erhaltung unseres bestehenden Straßennetztes nicht mehr leisten. Wegen vieler anderer Probleme, und weil Unwetterkatastrophen Teile der Infrastruktur immer wieder zerstören werden. Da werden dann gewisse Straßen einfach aufgegeben. Glauben Sie nicht? In manchen anderen Ländern passiert das schon...

validun
2
19
Lesenswert?

nur ein Gedanke

Der "individualverkehr" ist nicht das große Thema mMn..

weniger Schiffe, weniger aus Asien importieren, weniger fliegen (Flüge unter 1000km einstellen), jeder geht zum Bauern ums eck einkaufen nicht mehr bei all den Konzernen, wir verzichten auf nicht saisonales Obst und Gemüse, keiner braucht mehr Avocados, Soja, Mangos und alles andere was in Österreich/Europa nicht heimisch angepflanzt wird...
Tiere zum Schlachten von a nach b von b nach c von c nach a von a nach d von d nach.... transportieren dann könnte man das Klima nachhaltig verändern und das relativ hurtig..

bedeutet aber im Umkehrschluss man verzichtet, schränkt konsum ein und, und und..

isteinschoenerName
6
3
Lesenswert?

Validun, vollkommen richtig, dass wir in allen Bereichen unseres täglichen

Lebens radikal umdenken müssen, sonst packen wir leider die Kurve zur Verhinderung von Klima- und Biodiversitätskollaps schlichtweg nicht mehr.
Und da gehört natürlich auch unser Mobilitätsverhalten dazu. Speziell in Österreich steigen die CO2-Emmission durch den Verkehr noch immer an, und das frisst unsere eigentlich guten Fortschritte im Gebäudesektor vollständig auf, siehe Emmussions-Statistiken zu finden zB beim VCÖ.

scionescio
6
6
Lesenswert?

@ist: wer den reinen Lobbyistenverein VCÖ als seriöse Quelle angibt …

… sollte sich überlegen, wie seriös seine anderen Quellen und die darauf basierende Meinung überhaupt sein können.

scionescio
17
37
Lesenswert?

Statt Argumenten hat die Frau Gewessler nur ihre Ideologie und naiven Fanatismus…

… einfach furchtbar, dass so weltfremde und fachlich ahnungslose Menschen Entscheidungen mit solchen Konsequenzen treffen können!

Für mich persönlich ist das Experiment „Grüne in der Regierung“ als gescheitert zu betrachten - so unverzichtbar ich sie in der Opposition halte: ahnungslose, durch Lobbyisten fremdgesteuerte Ideologen sollten keine Regierungsverantwortung tragen, wenn sie außer dummen Sprüchen ( nach ihrer Logik würden mehr Krankenhäuser nur mehr Kranke anlocken 🙈) nichts draufhaben und gar nicht in der Lage sind, die Konsequenzen ihrer Entscheidungen abzuschätzen.

Frau Gewessler wird schon lange wieder Geschichte sein, während Zigtausende noch jahrelang wegen ihres ideologischen Kreuzzugs gegen das Auto jeden Tag sinnlos im Stau stehen (und damit unnötig Klima und Umwelt belasten)!

Patriot
29
16
Lesenswert?

@scio...: Dass die Frau BM Gewessler recht hat(te),

werden viele erst überzuckern, wenn es zu spät sein wird!
Einige werden aber auch dann noch ein Brett vor ihrem Schädel haben, wenn der Klimawandel uns mit Stürmen, Überflutungen und Dürren beglückt!

 
Kommentare 1-26 von 41