Kanzler Schallenberg"Wir wollen die Ungeimpften zur Impfung bringen und nicht die Geimpften einsperren"

Bundeskanzler Alexander Schallenberg spricht im ORF-Radio einmal mehr von der "beschämend niedrigen Impfquote" in unserem Land, diese soll langfristig nach oben gebracht werden. Vorerst soll es keine Verschärfungen für Geimpfte geben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
PK CORONA-KRISENGIPFEL MIT REGIERUNG UND LANDESHAUPTLEUTEN
Bundeskanzler Alexander Schallenberg © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Ein österreichweiter Lockdown für Ungeimpfte ist seit Mitternacht in Kraft. Das gab Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) am Sonntag bekannt, am Abend stimmte der Hauptausschuss des Nationalrats zu. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) schloss bei einer Pressekonferenz auch weitere Maßnahmen nicht aus, sollte die Dynamik bei den Neuinfektionen anhalten. Kontrolliert werden soll der Lockdown durch ein "engmaschiges Netz", kündigte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) an. In der ZiB2 kündigte gestern Abend Gesundheitsminister Mückstein im Interview an, dass ein Vorschlag über nächtliche Ausgangssperren, die Ungeimpfte wie auch Geimpfte betreffen sollen, auf dem Tisch liege.

Reichen die derzeitigen Maßnahmen aus?

Experten drängen auf Beschränkungen für alle, Kanzler Schallenberg widerspricht im Ö1-Morgenjournal. Er spricht sich auch gegen Maßnahmen für die Nachtgastronomie aus. Der Lockdown für Ungeimpfte "ist ein dramatischer Schritt. Zwei Millionen Menschen haben beschränkte Ausgangsmöglichkeiten. Wir wollen die Kontakte auf ein Minimum beschränken. Ziel ist es, die Ungeimpften zu Impfung zu bringen und nicht die Geimpften einzusperren", sagt der Kanzler. "Die Ungeimpften sind die Treiber der Infektion, da geht die Inzidenz nach oben." Und: "Früher oder später wird sich jeder angesteckt haben", bemüht Schallenberg die Aussage von Altkanzler Sebastian Kurz.

Auf die Bemühungen des Gesundheitsministers, stärker Einschränkungen für alle zu planen, geht der Kanzler kaum ein. "Es wurden Maßnahmen auf den Tisch gelegt, für mich ist  klar: "Wir haben einen riesigen Schritt gesetzt." Die Nichtgeimpften stehen jetzt unter Lockdown, damit "sollten wir die Kontaktreduktion erreichen. Jener Teil der Bevölkerung, der sich geschützt hat, soll keinen starken Einschränkungen unterworfen werden."

Mückstein in der Zib2 zu den neuen Maßnahmen

Natürlich werde die Situation laufend beobachtet, die Regierung könne an weiteren Stellschrauben wie FFP2-Masken, Home-Office, etc. drehen. Die Schulen sollen offen bleiben, das Testsystem habe sich in der Vergangenheit bewährt.

Wie wird die Spaltung der Gesellschaft überwunden?

Das Misstrauen in der Bevölkerung ist stark spürbar, wie will die Regierung auf die Bevölkerung zugehen? "Das ist eine Gruppe von Menschen, die sich relativ immun zeigt gegen Kampagnen und die Medienberichte. Kaum haben wir 2G-Regeln, haben wir wieder mehr Menschen in den Impfstraßen." Der Kanzler bemüht den Vergleich mit dem Gurt im Auto, "leider Gottes bedarf es harscherer Maßnahmen. Die Wirkung habe sich in den letzten Wochen gezeigt.

Kommentare (54)
oberrisser9
2
7
Lesenswert?

zusätzliche Testung

Es ist leider das Schwierige bei Corona, dass es auch asymptomatische Verläufen gibt, man merkt also nicht, ob man infiziert und ansteckend ist. Ihr Vorschlag zusätzlich alle zu impfen ist daher sinnvoll. Allerdings müsste dies in kurzen Abständen von 2-3 Tagen erfolgen (wie bei Schülern), wws vermutlich für viele zu aufwändig erscheinen dürfte.

Lepus52
29
27
Lesenswert?

Testpflicht für Geimpfte?

Warum nicht Impfpflicht für Ungeimpfte?

madermax
9
33
Lesenswert?

Könnte man machen…

Aber realistisch betrachtet: 9 Millionen PCR Tests am Tag sind sowohl wirtschaftlich (Kosten) als auch epidemiologisch (Tests beenden keine Pandemie!) ziemlicher Humbug. Und als Bonus verärgert man auch noch die Geimpften welche alle Maßnahmen bis dato brav mitgetragen haben…

Mein Graz
23
22
Lesenswert?

Wer wird geschützt?

M.E. werden die Ungeimpften beschützt, in dem sie zu Hause bleiben (müssen). Sie haben weniger Kontakte und können sich dadurch weniger leicht infizieren.
Klar, eine Einschränkung.

Das ist ja auch so gewollt, denn viele dieser Leute könnten sich impfen lassen, tun es aber aus unterschiedlichen Gründen nicht.
Jetzt haben sie zu Hause Zeit, ihre Nicht-Impf-Gründe zu überdenken. Und haben weniger Möglichkeit, sich zu infizieren, schwer zu erkranken und damit das Gesundheitssystem zu überlasten.

dude
13
22
Lesenswert?

Sie haben schon recht, liebes Graz,

...aber ich zweifle so sehr daran, ob es ausschließlich die nicht geimpften Personen sind, die das Gesundheitssystem überlasten! Somit zweifle ich stark daran, dass die jetzige Massnahme ausreicht.
Aber in der nächsten Woche, in den nächsten 10 Tage werden wir beide und alle anderen sehen, wie sehr die nicht Geimpften das Gesundheitssystem tatsächlich belasten. Denn wenn sie im Lockdown sind, dürften sie das ja nicht tun. Die Infektionszahlen der nächsten Tage und Wochen werden den Beweis antreten!

gerechtigkeit123
25
25
Lesenswert?

Ungeimpfte

Dan macht doch einen Impfzwang das endlich Rihe einkehrt!

Ichweissetwas
17
34
Lesenswert?

Wer hat

Den Schallenberg überhaupt gewählt....??

Lepus52
12
5
Lesenswert?

Sehnsucht

nach Kurz, Strache und Hartinger-Klein?

Mein Graz
7
23
Lesenswert?

@Ichweissetwas

KEIN Kanzler wird in Österreich direkt gewählt.

goje
4
18
Lesenswert?

Das ist sicher nicht die Frage der Stunde...

Es sind all jene, die der ÖVP bei der letzten Wahl ihre Stimme gaben und all jene, die nicht oder ungültig gewählt haben.

olgaharler
15
50
Lesenswert?

Lockdown

Grundsätzlich wäre ich ja der Meinung, es sollte eine Testpflicht geben. Ich traue mich zu sagen, dass sicher 90% aller Geimpften seither keine Teststraße mehr von innen gesehen hat.
Und man muss endlich damit lernen, dass das Virus uns immer begleiten wird. Das werd ma nimmer los. Hoffe halt nur, dass ich nicht viele Jahre weiter den Sch... von Corona in den Medien lesen muss. Hier muss auch mal Schluss damit sein.

Mein Graz
12
22
Lesenswert?

@olgaharler

Ich bin geimpft. Und ich teste mich - zu Hause, mit Antigen-Test, der zwar nicht mehr akzeptiert wird (was ich verstehe), aber immer noch eine gewisse Sicherheit bietet.
Sollte dieser einmal positiv ausfallen würde ich mich SOFORT an eine zuständige Stelle wenden und das Haus nicht mehr verlassen.

Etliche in meiner Umgebung halten es so wie ich. Bisher fiel noch kein Test positiv aus. Es sind alles Geimpfte, die sich äußerst vorsichtig verhalten, Maske tragen, Abstand halten, und sich nur in Ausnahmefällen unter Menschenmassen mischen (z.B. in Öffis).

Kakerlake
25
22
Lesenswert?

Die Ungeimpften sind die Treiber der Pandemie

obwohl sie die Minderheit darstellen. Da wär ich langsam eher für eine Impfpflicht für alle, die sich impfen lassen können, meinetwegen mit Beratungsstellen für Menschen die Angst vor dem Impfen haben.

goje
12
15
Lesenswert?

in meinem Freundes- und Bekanntenkreis

gibt es keinen Geimpften, der nicht ein- bis zweimal pro Woche testen geht. Die meisten seit einigen Wochen sogar mittels PCR.

wischi_waschi
27
17
Lesenswert?

Wahnsinn

Alle werden zur Rechenschaft gezogen.......
Brave Mitbürger werden bestraft , die Grenze ist offen wie ein Scheunentor.......
Brauchen natürlich keinen Nachweis ,......

floecking
10
9
Lesenswert?

Wuschi Wasche

Schön brav sei wuschi wuschi waschi

Mein Graz
14
19
Lesenswert?

@wischi_waschi

Willst du das Infektionsgeschehen jetzt den von dir verhassten Flüchtlingen in die Schuhe schieben?

Wie "brav" warst du denn, als du dich gegen die Impfung entschieden hast?

hhaidacher
15
33
Lesenswert?

Mindestquote von Herdenimmunität

dafür brauchte es lt. Experten folgende Durchimpfungsrate

vor einem Jahr 40 %
im Frühling 60 %
dann plötzlich 80 %
und JETZT ? brauch ma 85 ? oder 90 oder 95 ? oder am besten ALLE?

Vorbild für den Herdenschutz ist Israel - da wurde fast alles geimpft und Corona ist ausgestorben oder doch nicht?

Wann werden wir endlich begreifen, dass die Impfung keinen Herdenschutz bringen wird. Sondern wenn dann am ehesten die Genesenen-Anzahl.

Mein Graz
7
10
Lesenswert?

@hhaidacher

Schon mal was von Mutationen gehört?
Das sind Biester, die mutieren einfach so munter vor sich hin, weil die Leute sich nicht schützen.

Ich hab auch noch einen Tipp für dich: du kannst in deinem Umfeld die Genesenen-Anzahl in die Höhe treiben, in dem sich möglichst viele infizieren. Wenn du dafür die Verantwortung tragen willst.

Miraculix11
9
19
Lesenswert?

Beispiel

Kuba: 237.074 doses per 100,000 persons (!!!) aber trotzdem 8.282 Tote in den letzten 28 Tagen

user10335
0
4
Lesenswert?

Falsch! Es gab bis 10.11 INSGESAMT!!! 8274 an Covid verstorbene!

Quelle: kuba.ahk.de

Miraculix11
0
2
Lesenswert?

@ user 10335

Danke für die Richtigstellung.
Hatte meine Daten von der John Hopkins University und mich - sorry - verlesen

Cuba

28-Day: 23.773 | 224 (Fälle/Tote)

Totals: 959.064 | 8.283

oberrisser9
14
25
Lesenswert?

Niemand wird inhaftiert oder eingesperrt

Ich rufe auf, dass man bei der Wortwahl realistisch bleibt. Es sollen Kontakte reduziert werden, um die Ansteckungen zu verringrrn. Dazu sollen nun Ungeimpfte so wie bereits früher alle zu Hause bleiben. Die Regierung sperrt niemenden ein; wenn sich jemand sicherer fühlt, versperrt er/sie selbst die Huas- oder Wohnubgstür. Und kann selbst bestimmen, wann er/sie hinausgeht.

DergeerdeteSteirer
10
21
Lesenswert?

@oberrisser9, ......... Deine Meinung und Interpretation ist vollkommen korrekt und richtig,.......


leider sind zu viele derartig verbohrt in einem Tunnel als Sackgasse das logisches und normales Denken anscheinend nicht mehr möglich ist.

Es wird niemand eingesperrt, was jedoch vorwiegend vollkommen falsch aufgefasst wird, wir müssen und sollen nur vorsichtiger, umsichtiger und verantwortungsbewusster im Umgang miteinander sein.

Wenn sich wer eingesperrt fühlt, sind mit Sicherheit andere menschliche Faktoren, welche schon vor der Pandemie vorhanden waren, verantwortlich hierfür!!

oberrisser9
1
3
Lesenswert?

Danke

Vermutlich geht die Pandemie und die seit 20 Monaten als mehr oder weniger erforderlich angesehene Massnahmen auf die Nerven. Ich halte die Impfung für ein gutes und zum Glück verfügbares Mittel zur Bekämpfung der Pandemie. Ich mache mir aber Sorge wegen der immer weiter geschürten Spaltung und hoffen, dass alle wieder beginnen mehr Verständnis für andere Meinungen aufzubringen, auch wenn man diese nicht teilt.

Gerhard005
26
9
Lesenswert?

Ungeimpft

Seit Wochen höre ich diesen Satz und stimme damit ja überein. Aber was macht die Regierung? Sie hat ab September in jedem Ort in Österreich einen potentiellen Cluster Ungeimpfter geschaffen. In jeder Schulklasse, in der die Maskenpflicht abgeschafft wurde. Ich teste Covid 19 Vollzeit und habe in meiner direkten Umgebung beobachtet wie es 2 Monate gedauert hat, bis aus 2 Schulen völlig schuldlose Geimpfte durch solch eine Situation auch zu schweren Fällen wurden. Die Regierung sollte ihre völlig unzureichenden Maßnahmen, die für Lobbygruppen wie Schulen und Seilbahnen geschaffen wurden .. u.a. ... überdenken. Ja es ist die Welle der ungeimpften und ohne Maske herumlaufenden Schüler. Lockdown auch nicht vorgesehen. Lächerlich

Hofi2
26
34
Lesenswert?

Kanzler Schallenberg

Die Überschrift dieses Artikel müsste anders lauten: "Wir wollen die Ungimpften nicht zur Impfung bringen sondern wir wollen die Ungeimpfen zur Impfung zwingen.

eston
5
7
Lesenswert?

@Hofi

Mit Impfpflicht Ungeimpfte zur Impfung zwingen, das ist der gebotene, verfassungsrechtlich gedeckte Weg, den die Politik zu beschreiten hat.

STEG
9
14
Lesenswert?

Wollen die Impfverweigerer

austesten, wie hoch die Inzidenz steigen kann und ab wann die Krankenhäuser wegen Überlastung den Notstand ausrufen? Jung und gesund hat dann die Aussicht, jung und krank zu sterben, ohne gefährlichen Sport .
Grund ist aber der Gleiche, nämlich Selbstüberschätzung!

Kommentare 26-54 von 54