AlarmierendSchulabmeldungen steigen um 40 Prozent in Niederösterreich

Eltern wollen Kinder selbst unterrichten. Grund dürften Masken und Co. sein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Fast 1.150 Schulabmeldungen gingen bei der Bildungsdirektion bis Anfang August ein - eine deutliche Steigerung zu den vergangenen Jahren
Fast 1.150 Schulabmeldungen gingen bei der Bildungsdirektion bis Anfang August ein - eine deutliche Steigerung zu den vergangenen Jahren © (c) epixproductions - stock.adobe.com (Hannes_Eichinger)
 

 0,7 Prozent aller Pflichtschülerinnen und Pflichtschüler in Niederösterreich sind im kommenden Schuljahr von der Schule ab- und für häuslichen Unterricht angemeldet. Bildungsdirektor Johann Heuras spricht von einem besorgniserregenden Trend und fordert, dass die Eltern psychologisch beraten werden, berichtet der ORF.

Fast 1.150 Schulabmeldungen gingen bei der Bildungsdirektion bis Anfang August ein - eine deutliche Steigerung zu den vergangenen Jahren: Im Vorjahr seien es etwa 820 gewesen. Laut Bildungsdirektor Johann Heuras sei wohl auch an dieser Entwicklung die Coronavirus-Pandemie mitverantwortlich. Gründe dürften die Frage des Testens und des Impfens sein.

Die Bildungsdirektion könne die Abmeldungen meist nur „zur Kenntnis nehmen“, man habe keine rechtlichen Möglichkeiten. Heuras wünscht sich daher eine psychologische Beratung für die Eltern, „wo man mit ihnen darüber spricht, was die Schulabmeldung für die Entwicklung des Kindes bedeutet und welche Alternativen es gibt“, sagt er gegenüber dem ORF.

Schränkt Persönlichkeitsentwicklung ein

Denn der Unterricht zu Hause schränke die Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung ein, zeigte sich Heuras gegenüber noe.ORF.at überzeugt. Mit Distance-Learning oder Homeschooling sei der häusliche Unterricht nämlich nicht vergleichbar. „Natürlich haben viele Eltern das Homeschooling auch bewältigt, aber da bin ich mit der Schule in Beziehung“, erklärte Heuras.

Beim häuslichen Unterricht sei man auf sich allein gestellt, es gebe keine Projekt- oder Teamarbeit. Den Kindern würden damit wichtige soziale emotionale Begegnungen, die Entwicklung einer Streitkultur und die Beziehungen zu Schulfreunden und Pädagogen fehlen, so Heuras.

Kommentare (95)
Zwiepack
5
17
Lesenswert?

"Lieber soll das Kind Hilfsarbeiter als geimpft werden"

Derartig hirn- und verantwortungslose Leute sollten lieber gar keine Kinder in die Welt setzen!

Mein Graz
7
32
Lesenswert?

@selbstdenker70

M. W. muss nur am Ende des Schuljahres eine Externistenprüfung abgelegt werden.
Wie viele Eltern sind tatsächlich befähigt, ihren Kindern den Unterrichtsstoff völlig ohne Unterstützung beizubringen?

Und meinst du wirklich es sei der richtige Weg, Kinder nicht in die Schule zu schicken, ihnen das Leben zu versauen, nur damit wir Hilfsarbeiter kriegen?

erstdenkendannsprechen
7
26
Lesenswert?

es ist nicht per se negativ, seine kinder zuhause unterrichten zu wollen.

ein teil dieser anmeldungen zum häuslichen unterricht sind kinder, die ab herbst schulpflichtig wären, deren eltern sie aber für den häuslichen unterricht - und gleichzeitig noch ein jahr für den kindergarten - anmelden. diese praxis ist gang und gäbe und macht auch in den meisten fällen sinn. ein jahr mehr zeit, ein jahr länger entwicklungsmöglichkeit. der stichtag 1. september wird nun wirklich vielen kindern nicht gerecht.
ein teil von den anmeldungen zum häuslichen unterricht sind wirklich eltern, die nicht wollen, dass ihr kind getestet wird. kenn ich auch (die sind der festen überzeugung, dass den kindern beim testen (!) ein chip implantiert würde usw.).
manche dieser eltern machen das gut, andere machen das schlecht.
und dass häuslicher unterricht für viele wirklich ein segen sein kann, beweisen menschen wie zb. andré stern sehr eindrucksvoll. oder auch david garrett (der meint, mit regulärem schulbesuch wäre seine karriere nie möglich gewesen
es gibt auch menschen, deren kinder in der schule kein gutes leben haben (fehlende akzeptanz, mobbing, adhs, autismus), und deren eltern jetzt draufkommen, dass es auch anders möglich ist, dass das system schule nicht der allein selig machende weg ist.
sehr gefährlich finde ich es allerdings für kinder, deren eltern kruden religiösen oder politischen theorien anhängen, die ihre kinder misshandeln usw.

Morpheus17
37
16
Lesenswert?

Versagen des Bildungssektor

Ob man jetzt Homeschooling macht oder den Kinder die Sachen gleich selbst erklärt, ist dann auch schon egal. Viele Eltern merken erst jetzt, wie ineffizient das Bildungssystem ist. Mir hat die Kritik der Bildungsdirektion bei den Lockdowns gefehlt. Wenn es der Bildungsdirektion wichtig gewesen wäre, hätte es nur in den größten Ausnahmefällen Homeschooling geben dürfen. Aber es gab ja gleich auf Verdacht Homeschooling.

wischi_waschi
56
14
Lesenswert?

Mütter

In meiner Zeit gab es sehr wenige Mütter die , die Kinder zu Hause unterrichtet haben.
Ich, bin Jahrgang 1968.
Man hat Sie damals als "schrullig" abgetan.
Heute , finde ich diese Mütter hochintelligent, es bleibt Ihnen bei dieser Regierung keine andere Wahl.
Auch ich würde meine Kinder verteidigen wie eine Löwin!
Keine Impfung , meiner Kinder!

Stony8762
8
22
Lesenswert?

wischi

Du hast keine Kinder? Wenigstens EIN Übel weniger!

wischi_waschi
0
0
Lesenswert?

Stony8762

Wen man nicht mehr weiter weiß , ja dann wird man beleidigend !
Ja, ich bin jetzt auf der Seite der Eltern , die das Übel durchschaut haben!
Dazu muss man keine Kinder haben , aber ja ich habe Kinder und bin schon 3FACHE Großmutter!

Salcher
20
51
Lesenswert?

"EGO-FACTORY-MÜTTER"

In 95% der Fälle stecken sogenannte "Ego-Factory-Mütter" dahinter, die ihre Familien (leider auch meist ihre Ehemänner) mit ihren kruden Weltanschauungen terrorisieren. Sie beziehen ihre Wichtigkeit und ihr zwanghaftes "Besonders sein wollen" aus der Beachtung, die sie durch ihre seltsame Weltanschauung bekommen. Meist geben die Kinder und Ehemänner leider dem Terrorismus solcher Ego-Factory-Mütter um des lieben familiären Friedens Willen nach.
Ich rufe alle Väter und Kinder dazu auf, solchen Müttern Widerstand zu leisten und sich nicht der Selbstinszenierungswut solcher Mütter zu unterwerfen! HALTET DAGEGEN MIT ALLER KRAFT!

tomtitan
4
16
Lesenswert?

Helikopter-Eltern sind mir ein Begriff - aber "Ego-Factory-Mütter"

hab ich noch nie gehört, interessant was es alles so gibt...

Sam125
15
23
Lesenswert?

Ich glaube es ist jetzt wirklich an der Zeit dass wir,bevor die Impgegner auch

noch zu"Gelbwesten" werden und wir es daher genauso machen wie es Herr Kurz vorangekündigt hat und die Regierung sich aus dem "Impfgeschäft"zurückzieht und die Politik es den Privatpersonen in EIGENVERANTWORTUNG freistellt,ob sie sich und ihre Kinder sich Impfen lassen,oder auch nicht!!!Allerdings in Bereichen des öffentlich- staatlichen Gesundheitswesen und auch der Bildungseinrichtungen,in Magistraten usw. würde ich vorallem bei Neueinstellungen auf eine Impfpflicht bestehen,denn es geht um unser aller Gesundheit und die Impgegner haben dann die Wahl ob sie sich IMPFEN lassen,oder sie sich eine andere Arbeit suchen!!!! Danke an alle Coronaleugner und Impfgegner,für ihr solidarisches Verhalten den Menschen gegenüber, die sich gerne Impfen lassen würden, aber aus welchen Gründen auch immer,sich nicht Impfen lassen dürfen! BLEIBT GESUND UND SCHAUT AUF EUCH!

wischi_waschi
23
7
Lesenswert?

sam125

Wissens was ich nicht mehr hören kann, Bleibt gesund und schaut auf Euch.
Ich, bin gesund 99.9 % sind gesund..........
Ich kann es nicht mehr hören.................

Sam125
1
5
Lesenswert?

wischi-waschi,was können SIE nicht mehr hören, oder besser gesagt lesen?

Bleibt gesund, oder das SCHAUT AUF EUCH,denn auf andere Menschen schauen das könnt ihr selbtgefälligen Egoisten ja sowieso nicht und euch ist ja auch egal ob andere Menschen wegen eurer Sturheit ihr Leben lassen müssen!!!Es ist wirklich nur zu hoffen,dass bald alle durchgeimpft sind ,die sich Impfen lassen wollen und dann wünsche ich euch wirklich nocheinmal alles Gute für die Zukunft!!!

Stony8762
6
13
Lesenswert?

wischi

Dann halt dir die Ohren zu! Mit deinem Hirn tust du das ja schon!

Church-Hill
56
20
Lesenswert?

Werter Herr Bildungsdirektor!

Wie Sie richtig erkannt haben, lässt die Rechtslage das zu. Ihr Ansinnen, den Eltern psychologische Betreuung nahezulegen, ist allerdings eine Frechheit, die Ihnen nicht zukommt.

checker43
4
39
Lesenswert?

Die

Rechtslage lässt es auch zu, das Homeschooling wieder zu beenden, wenn die Leistungen mangelhaft sind oder die Eltern keine ausreichende Qualifikation haben.

2937c937c949ec0734e96d4ffe56ccb2
50
26
Lesenswert?

Der einzige Grund, Kinder in die Schule zu schicken, sind die anderen Kinder

Der Bildungslevel ist im Sinkflug, und Corona hat noch einmal ein halbes Jahr Rückstand draufgelegt.

Naturwissenschaften sind irrelevant geworden, es mangelt an geeigneten Lehrkräften.

In Deutsch werden keine Klassiker mehr gelesen, nur noch Bücher, die mit Geflüchteten, Verfolgten im 3.Reich oder sonst irgendwie Benachteiligten zu tun haben.

Englisch können die Kinder zu Hause schneller und besser lernen, wenn man Netflix auf Englisch einstellt.

Von der ersten bis zur letzten Stunde werden die Kinder von meist grün und links angehauchten Lehrern mit deren Weltanschauung geimpft.

Ich kann jeden verstehen, der sich und den Kindern das nicht mehr antut.

Stony8762
4
11
Lesenswert?

Gleb

Und zuhause werden sie dann braun angehaucht!

HansWurst
3
12
Lesenswert?

Würden sie sich als leicht

braun bezeichnen?

rouge
4
23
Lesenswert?

Hoffentlich haben Sie keine schulpflichtigen Kinder.

Denn die hätten einen schweren Start ins eigenständige Leben, bei Ihren kruden Ansichten.

DannyHanny
5
27
Lesenswert?

GlebNershin

Grün und Links angehauchte Lehrer!
Rechts rechte Corona Leugner und Verschwörungstheorien verbreitende wären Ihnen lieber?
Sprachen lernen indem man die Kinder vor den Fernseher setzt?
Die Verbrechen des dritten Reiches verschweigen oder noch besser gleich leugnen?
Wenn dieses Posting wirklich Ihren Ansichten entspricht, kann man nur hoffen, das sich keine Kinder in Ihrer Obhut befinden!

2937c937c949ec0734e96d4ffe56ccb2
10
2
Lesenswert?

Ich wünsche mir Lehrer die ihre politischen Ansichten am Schultor abgeben

und bei denen man nicht bei jeder Durchsicht der Hefte bzw. bei jedem abendlichen Gespräch mit den Kindern über das in der Schule erlebte gleich merkt, wo sie weltanschaulich stehen.

Das ist doch nicht zu viel verlangt.

DannyHanny
1
11
Lesenswert?

GlebNershin

Ja ärgerlich, nicht wahr! Wenn die Kinder merken, hören und sehen, das es auch andere Ansichten, Meinungen und Tatsachen gibt.......ausser den aufgezwungenen Ansichten der Eltern!

wintis_kleine
5
31
Lesenswert?

Na bravo

Alle Lehrer sind linklinke Fundamentalpädagogen.
Der Fernseher ersetzt die Lehrinhalte.
Und Romeo und Julia haben sicher mehr Realitätsbezug als zeitgeschichtliche Inhalte.
Wünsche Ihnen viel Glück, wenn Sie Ihr Kind nach 9 Pflichtschljahren voller Netflix, Klassiker und bewahrt vor dem linken Gedankengut in die grausige Welt vor ihren Türen zur weiteren beruflichen oder höherbildenden Tätigkeit entlassen.

Reipsi
0
35
Lesenswert?

Da wird soviel

Blödsinn verzapft, a Wahnsinn.

heinz31
12
16
Lesenswert?

Wer genau?

Interessat wäre, ob sich hier eine "Gruppe" herauskristallisiert. Wenn Pädagogen und Lehrer ihre Kinder zuhause unterrichten, ist das vollkommen ok.
Ich befürchte aber, es handelt sich hier um eine "Gruppe" von Kindern, die neben der Pflichtschule schon sowieso Samstags ihre "Glaubensschule" besucht haben.
Gerade diese kommen mit dem Lehrstoff schon sowieso nicht mit und werden unverständlicherweise von den Lehrern mit geschenkten Noten in die nächste höhere Klasse "weitergeschoben". Effekt: Schule gegangen aber nichts gelernt.

Summerrain777
58
25
Lesenswert?

Endlich

Richtig so, bin voll dafür. Meine Kinder haben zu Hause wesentlich mehr gelernt als im herkömmlichen Schulunterricht.

Reipsi
11
41
Lesenswert?

Keine Freunde

Grauslig , was man mit einem Kind alles anstellen kann, Egoismus pur.

unfassbar
10
50
Lesenswert?

Im Lockdown wurde ewig wegen des fehlenden Schulunterrichtes

gejammert, nun sollen die sich alle profilieren und zuhause
unterrichten.
Den Klassen tut es sicher gut, wenn eine gewisse
Sparte nicht anwesend ist.....

Pelikan22
7
23
Lesenswert?

E sollte nicht heißen "Sparte"!

Das ist eine "Gruppe" die auf Kosten anderer schmarotzt!

Politisch_Unkorrekter
68
23
Lesenswert?

"psychologisch beraten"

So wird in der Pandemistensprache staatlich angeordnete Gehirnwäsche umschrieben.

Stony8762
3
6
Lesenswert?

Politisch

Aber Gehirnwäsche von rechts ist in Ordnung?

tomtitan
5
26
Lesenswert?

Bei ihnen

dürfte es schon gewirkt haben...

mocoro
74
29
Lesenswert?

Zwangsmaßnahmen

Viele sind eben nicht mit den Zwangsmaßnahmen an den Kindern einverstanden. Und nicht weil es die Eltern so wollen, sondern weil die ganzen Maßnahmen bei den Kindern schon Spuren hinterlassen. Auch wenn viele Psychologen das Gegenteil behaupten. Viele wollen die Kinder eben schützen und zwar vor den Maßnahmen der Regierung.

Pelikan22
2
21
Lesenswert?

Man sieht schon jetzt die Folgen!

Wir finden keine Lehrlinge mehr! Die einfachsten Grundkenntnisse fehlen und jeder glaubt, er sei was besseres und könnte so mehr verdienen.

checker43
10
54
Lesenswert?

Das

sind mehr die hysterischen Eltern, die den Kindern einreden, dass sie zu leiden hätten und die Kinder tuns dann auch irgendwann. Die Unterbindung der sozialen Kontakte in der Schule und die Qualität der Heimpädagogik wird weitaus größere Spuren hinterlassen als Nasenbohrtest und Maske. Das Aufwachsen in einem Verschwörungstheoritikerelternhaus sowieso.

Hapi67
11
26
Lesenswert?

Diese Personen

brauchen also psychologische Betreuung-mittlerweile der Standardspruch für alle Systemabweicher.

Nachdem sinnerfassend lesen, rechnen und schreiben für viele nach 9 Pflichtschuljahren ohnehin Standard ist, dürfte die Abmeldung vollkommen belanglos sein.

Vielen Dank

derhannes
16
29
Lesenswert?

Lernschwäche des Schulsystems

Das Schulsystem in Österreich bedarf dringend einer Reform, damit es rein pädagogisch gesehen, im 21. Jahrhundert ankommt. Offenbar wird vielfach das Lernen in Österreich mit dem Auswendiglernen von Lernstoff verweckselt. Das führt schon in der Volksschule dazu, dass anstatt Lernmethoden und Prinzipien zu vermitteln infach nur Wörter (die so genannten Lernwörter) auswendig gelernt werden und den Kindern die Motivation genommen wird, selbst zu lernen und zu entdecken. Noch immer ist der Frontalunterricht die Regel. Diese Liste könnte endlos weitergeführt werden.

Das sind meines Erachtens die Hauptgründe, die für ein Lernen außerhalb der Schule sprechen. Während des coronabedingten Homeschoolings haben möglicherweise manche Eltern und Kinder erfahren, wie lehrreich es für die Kinder sein kann, gezielter und selbstständiger zu lernen.

Ich bin absolut für den Unterricht in Schulen, muss aber sagen, dass mein Sohn - 3. Klasse Volksschule - seid dem Homeschooling große Fortschritte gemacht hat, selbstbewusster ist und mehr Spaß am Lernen hat. Daher finde ich es sehr einseitig, die Gründe für die Schulabmeldungen der Coronakrise zuzuschreiben. Vielmehr ist das Schulsystem mitverantwortlich, das sich nicht oder kaum weiterentwickeln kann, weil die Gestalter selbst offenbar eine Lernschwäche haben und vielleicht auch keinen Mut Modernisierungen und Änderungen vorzunehmen.

Pelikan22
1
7
Lesenswert?

Schau dir die Vienna international School an!

Auf welchem Level wird dort unterrichtet und wer schickt seine Kinder dorthin? Was kostet das? Aber unterm Strich ist das die Creme de la creme der Führungselite. Nur keine Aufregung!

Zuckerpuppe2000
6
12
Lesenswert?

Ihr Sohn

Und auch meine Tochter, sie ist im 6. Gymnasium, haben zu Hause einfach weniger Ablenkung. Aber es war schon sehr anstrengend, jeder Lehre drückte seinen Stoff durch, Fragen stellen war fast nicht möglich. Und das täglich von 7.45 mit 1,5 Std Mittagspause bis 17.00.

HomeschoolingMum
39
58
Lesenswert?

Einseitiger Bericht

Ich bin selbst ausgebildete Volksschullehrerin und wir haben uns vor zwei Jahren-also noch vor Corona,Masken und Co- zum häuslichen Unterricht für unsere Kinder entschieden. Leider finde ich diesen Artikel sehr einseitig recherchiert und polemisch. Ich kenne viele langjährige Homeschoolers, deren Kinder weder Wissenslücken noch soziale Störungen aufweisen. Und nicht alle Eltern haben sich wegen Masken etc. dazu entschieden, besonders nicht diejenigen, die schon einige Jahre lang ihre Kinder zuhause unterrichten. Niemand trifft diese Entscheidung leichtfertig und mir ist sehr wohl die Verantwortung bewusst, ich plane das Schuljahr natürlich, halte mich an den Lehrplan und die approbierten Schulbücher. Wir genießen und nutzen die Vorteile, die sich uns durch die flexible Zeiteinteilung für unsere Familie ergeben, die die Beziehungen innerhalb der Familie und den Geschwistern stärken und außerdem sind wir sehr gut vernetzt mit anderen Homeschoolern, treffen uns regelmäßig, gehen gemeinsam ins Museum, machen gemeinsame Projekte etc. Ich sage es immer so-wir lernen effektiv, ohne viel Ablenkung oder Zeit die drauf geht, wenn 20 Kinder in einer Klasse organisiert werden müssen, im Tempo unserer Kinder, können wirklich auf ihre Interessen und Stärken eingehen und dann am Nachmittag findet die Sozialisation statt, im Sportkurs, am Spielplatz, beim Besuch von Freunden. Ich wünsche mir ein wenig mehr Toleranz für uns, auch wenn ich damit leben kann, dass wir aus dem Rahmen fallen:)

Zuckerpuppe2000
0
11
Lesenswert?

Wollen Sie ihre Kinder isolieren?

Kinder gehören unter ihresgleichen! Die Sozialkompetenz bleibt auf der Strecke, sie sollten sich mit gleichaltrigen messen können, lernen, spielen, teilen…usw. Was werden Sie tun wenn die Kinder die VS abgeschlossen haben? In die Schule schicken, oder irgendwie zu Hause weiter wursteln? Und wenn die Kinder von sich aus zur Schule gehen möchten, was dann? Ich als Kind hätte das ganz sicher nicht gewollt. Meine Mutter ist Professorin im Gymnasium, sie findet/ fand, Kinder gehören unter Kinder.

Church-Hill
11
5
Lesenswert?

Ich verstehe die Aufregung auch nicht.

Schließlich müssen die Kinder auch entsprechende Prüfungen ablegen. Wo ist also das Problem?

hbratschi
4
11
Lesenswert?

hast dir...

...zb die matura prüfungen angesehen? die hättest du seinerzeit in der 4ten klasse gymnasium locker geschafft. das bildungsniveau ist im sinkflug und das ist für ein land wie österreich, das (mangels rohstoffen) immer von gut ausgebildeten kräften gelebt hat, nicht gut...

checker43
7
18
Lesenswert?

HomeschoolingMum

Die positiven Ausnahmen mag es geben, die stellen aber nicht die Regel dar. Stellen Sie sich einen Bodo-Schiffmann oder Bhakdi-Fan vor, der seine Kinder daheim unterrichtet. Das dürfte bei der Mehrzahl der jetzt Abgemeldeten der Fall sein.

2937c937c949ec0734e96d4ffe56ccb2
14
9
Lesenswert?

Bhakdi-Fan oder Thunberg-Fan

Schule und Erziehung sind Indoktrination, immer gewesen und werden es immer sein.

Die Eltern haben das Recht zu wählen, womit die Kinder indoktriniert werden.

Unter den Lehrern sind sehr viele Thunberg-, Marx-und Sorosfans.

Stony8762
2
8
Lesenswert?

Gleb

Habe mal versucht, mir einen Bhakdi-Podcast o.ä. reinzuziehen. Nach 1 min. war ich kotzreif! Dieser Typ ist widerlich! Ich kann mir nicht vorstellen, dass der sich seinen Professortitel redlich verdient hätte!

Stony8762
5
7
Lesenswert?

Gleb

Besser Thunberg als Kickl!

checker43
3
11
Lesenswert?

GlebNershin

Der Unterschied ist, dass Bhadki Müll erzählt, antisemtische Propaganda verbreitet und null Bedeutung in der Covid-Forschung hat, während Thunberg den wissenschaftlichen Konsens wiedergibt. Karl Marx hat keine Verbrechen begangen meines Wissens und Soros auch keine.

hbratschi
11
20
Lesenswert?

"homeschooling"...

...wie in den usa, dort glauben bereits die hälfte der bevölkerung an den kreationismus. auch dank "homeschooling"...

derhannes
9
15
Lesenswert?

Kreationismus

Es mag sein, dass kreationistische Eltern ihre Kinder häufig daheim unterrichten, aber wieso sollte Homeschooling an sich zu Kreationismus führen? Verdrehen Sie da nicht etwas?

hbratschi
5
19
Lesenswert?

ich hoffe, hannes,..

dass ich mich täusche. aber die erfahrung zeigt, dass hauptsächlich eltern die anhänger "schräger" ansichten (staatsverweigerer, reichsbürger, religiöser fanatiker, q-anons...und eben die dzt noch hauptsächlich in den staaten vertretenen kreationisten) dazu neigen ihre kinder vom regulären schulbetrieb abzumelden und selbst zu unterrichten...

Kommentare 26-76 von 95