Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

100.000 Impfdosen aus EUTiroler Bezirk Schwaz soll durchgeimpft werden

Der Bezirk Schwaz wird zur "EU-Modellregion" in der Erforschung der südafrikanischen Virusmutation. Dazu erhalten die Bewohner eine zusätzliche Vorauslieferung von 100.000 Impfungen von Biontech/Pfizer durch die EU.

Kurz und Anschober
Kurz und Anschober © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Der Tiroler Bezirk Schwaz, in dem die südafrikanische Corona-Mutation verbreitet ist, soll durchgeimpft werden. Das verkündete die Bundesregierung gemeinsam mit dem Land Tirol im Bundeskanzleramt. Laut Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erhalten die Einwohner des Bezirkes eine Vorauslieferung von 100.000 Impfungen von Biontech/Pfizer durch die EU. Die Dosen sollen nicht zusätzlich zur Verfügung gestellt, sondern vorgezogen werden - und zwar aus dem EU-Kontingent. Das soll keine Auswirkungen auf die Lieferungen an die anderen Bundesländer haben, wird versichert. Sehr wohl Auswirkungen hat die Vorziehung auf den Rest des Bundeslandes Tirol. Laut ÖVP werden künftige Lieferungen um das Schwaz-Kontingent reduziert, andere Gemeinden bekommen dementsprechend weniger geliefert als derzeit eingeplant.

Dafür, dass die EU der Vorauslieferung zugestimmt hat, dankte Kurz Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Durch die Impfungen könne man auch wieder schrittweise die Ausreisebeschränkungen aufheben. Die Ausreisetestpflicht für Nordtirol bleibe indes vorerst aufrecht.

In Tirol sei diese Variante noch immer ein Problem, man habe alles versucht, um die Ausbreitung einzudämmen. "Das ist sehr gut gelungen", von 200 aktiven Fällen sei man auf unter hundert Fälle gekommen. Dennoch müsse das Ziel sein, diese Variante "so gut wie möglich auszulöschen". Auf Null werde man nicht kommen.

Schwaz als Modellregion für Forschung

Laut Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) werde Schwaz damit zur EU-Modellregion in der Erforschung der südafrikanischen Variante, mit den Impfdosen könne man alle Einwohner ab dem 16. Lebensjahr des Bezirkes, die das wollen, impfen. Der Vorgang werde wissenschaftlich in Form einer internationalen Studie begleitet.  Startzeitpunkt für die Impfaktion soll die zweite März-Woche sein.

Für die Ausreise aus dem Bezirk werde es zu einer Testverpflichtung kommen. Diese soll rund um den 10. März parallel zum Impf-Start beginnen. Den Bezirk Schwarz wird man in weiterer Folge für die Dauer der Impf-Aktion nur mit negativem Test verlassen können. Landeshauptfrau-Stellvertreterin Ingrid Felipe (Grüne) sprach angesichts des Impf-Projektes von einem "Lichtblick und Hoffnungsschimmer".

Freude in Tirol über Impfungen

Laut Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) sei dieser Zugang sehr positiv und wichtig im Kampf gegen die Variante. "Zudem ist das ein Zeichen europäischer Solidarität." Auf die Frage nach Wien, wo der AstraZeneca Impfstoff auch an über 65-Jährige verimpft werden soll, erklärte Anschober, dass man sich nun aktuelle Studien anschauen werde, um über das Alterslimit hinausgehen zu können.

Positive Reaktionen hat die Ankündigung von Bund und Land über die Durchimpfung des Bezirk Schwaz aufgrund der hier vermehrt aufgetreten Südafrika-Mutationsfälle in Tirol hervorgerufen. Sowohl die Grünen, als auch die AK sahen ihre Forderungen nach einem Impf-Schutzschirm umgesetzt. Die Grünen und die ÖVP riefen die Schwazer Bevölkerung zur Teilnahme an der Impfaktion auf. Die FPÖ zeigt sich skeptisch.

Deutschland verlängert Grenzkontrollen

Deutschland verlängert indes seine stationären Kontrollen an der Grenze zu Tirol und Tschechien bis zum 17. März. Das teilte der parlamentarische Staatssekretär Stephan Mayer (CSU) am Mittwoch im Innenausschuss des Deutschen Bundestages nach Angaben von Teilnehmern einer nicht-öffentlichen Sitzung mit.

Deutschland hatte Tirol, Tschechien und die Slowakei Mitte Februar zu sogenannten Virusvariantengebieten erklärt. Von dort sowie aus anderen Gebieten, in denen ansteckendere und ersten Studien zufolge häufiger schwere Verläufe verursachende Varianten des Coronavirus stark verbreitet sind, dürfen aktuell nur noch Deutsche sowie Ausländer mit Wohnsitz und Aufenthaltserlaubnis in Deutschland einreisen. Ausnahmen gibt es etwa für Lastwagenfahrer und Grenzgänger mit systemrelevanten Berufen. Sie müssen einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Die Maßnahmen galten bis Mittwoch, eine Verlängerung war erwartet worden.

Kommentare (89)
Kommentieren
Gabi68p
3
64
Lesenswert?

Echt jetzt?

Das ist hoffentlich eine Zeitungsente .
Wenn das zutrifft, unglaublich....
Bei uns warten über 80 jährige die nicht in Heimen wohnen noch immer auf ihre Impfung.

umo10
20
15
Lesenswert?

Warum wohl nicht mit AstraZeneca?

Dr kolleritsch und das impfgremium muss mit AstraZeneca geimpft werden; nur das ist moralisch vertretbar! Hr Kurz, bitte keine Vektorimpfstoffe lebend- oder totimpfstoffe anschaffen. Das ist wie bei alibaba kaufen. mRNA hat viel höhere Titterwerte! Mit AstraZeneca müssen wir wohl bald wieder unter die Nadel

erstdenkendannsprechen
1
57
Lesenswert?

ja - da hat man wieder einmal alles richtig gemacht.

nur in meinem bezirk sinds die dodeln, weil alle wie blöd vorschriften, regeln und empfehlungen befolgen. je mehr andere (bezirke) ganzflächig früher geimpft werden, desto länger dauert es, bis ander (auch vulnerable) geimpft sind.
super, wirklich. alles richtig gemacht, keine frage.

rehlein
3
51
Lesenswert?

Als nächstes bekommt jetzt dann Hermagor

ein Impfkontingend als "Schutzschirm".

Und ebenso Radstadt und Bad Hofgastein.

Kommt mir fast wie ein Belohnungssystem vor.

LOEWEGRAZ
1
31
Lesenswert?

Die FPÖ ist skeptisch

Ist ja mal was neues....zuerst sind sie gegen das impfen , dann wird zuwenig geimpft , dann....

jaenner61
4
57
Lesenswert?

na dann

werde ich wohl auch einen golfurlaub in südafrika buchen. sonst bekomme ich nie das serum von pfizer.

Cveno
2
39
Lesenswert?

Zweitwohnsitz!

Gilt das auch für Zweitwohnsitze in Schwaz?

tannenbaum
2
58
Lesenswert?

Na dann,

alles richtig gemacht in Tirol! Und wir Deppen warten wahrscheinlich bis Spätherbst auf unsere Impfung!

plolin
3
88
Lesenswert?

So eine Frechheit.

Das heißt also, wenn du dich an die Vorschriften hälst, immer zu Hause bleibst, Kontakt zu deinen Freunden meidest, bist du immer der Ar... der Nation.
Schön langsam pfeife ich darauf.
Morgen werde ich Urlaub buchen!

Hildegard11
19
39
Lesenswert?

Deshalb müssen Kurz....

....und Co weg

Stubaital
5
12
Lesenswert?

Hildegard

Kickl 🦠zum 🤮

bam313
30
12
Lesenswert?

Oh - ein Feldversuch ...

Interessant - die Schwazer im Käfig werden nun geimpft.
Gibt es schon genügend Livecams?
Würde mich interessieren, denn das Fernsehprogramm zwischen 10 und 14 Uhr gibt eh nichts her.
Die Seren meiner Frau und mir können sie gerne haben - wir wollen die eh nicht, weil unsere eigenen Immunsysteme ausreichen.

Mein Graz
5
10
Lesenswert?

@bam313

Da tönt einer groß, der selbst sagt, dass er das Virus schon hatte und der im Herbst verkündete, er sei immun. Zum Zeitpunkt deiner Erkrankung hat wohl dein Immunsystem nicht ausgereicht und auch die Probleme mit deinen Augen (von denen du erzählt hast) waren ja gar nicht so schlimm.

Naja, wenn du dein Serum herschenkst kannst ja eine 2. Runde mit dem Virus drehen.

bam313
1
4
Lesenswert?

Eben.

Und deswegen ist es mir wurscht.
Meine Augen waren nach 2 Wochen auch wieder in Ordnung.
Und nun bin ich noch immer immun!
Ganz ohne Impfung ...

Mein Graz
0
0
Lesenswert?

@bam313

Wenn ich mich recht erinnere war deine Erkrankung vor etwa einem Jahr. Schön für dich, wenn du noch immer genügend Antikörper hast!

Du solltest das allerdings laufend testen lassen, denn der Status kann sich m.W. rasch ändern - und ich könnte mir vorstellen, dass du gaaanz schnell geimpft werden willst.

rehlein
1
3
Lesenswert?

Werter bam!

Das mit der Immunität ist so eine Sache.....

Ich gehe davon aus, dass Sie einen AK-Titer bestimmen lassen haben, und deshalb davon ausgehen, dass Sie immun sind.
Das kann sein, muß aber nicht, man kann sich auch mit vorhandenen AK erneut anstecken, wenn nicht ausreichend neutralisierende AK vorhanden sind.
Man müßte den AK-Spiegel auch relativ oft bestimmen lassen, um zu sehen, wie schnell die Werte fallen - bei den meisten sind 6-8 Monate AK nachweisbar, und dann sind sie auf einmal weg.

Auch die T-Zell-Immunität kann schützen, auch wenn keine AK mehr vorhanden sind, aber auch das ist ein Ritt auf der Rasierklinge, denn es ist noch nicht erforscht wie gut diese T-Zell-Immunität vor einer erneuten Ansteckung schützt.

Und bei den Mutationen kann es ebenfalls sein, dass die Immunität, die durch eine "normale" Infektion da ist, also bevor es die Mutationen gab, nicht ausreicht - man steckt sich also mit den Mutationsvarianten eventuell an, weil die vorhandenen AK, diese neue Infektion nicht neutralisieren.

Man sollte sich also nie als absolut "immun" fühlen.

Trotzdem würde es mich natürlich freuen, wenn es Sie nicht noch einmal erwischt.

Und das mit dem funktionierenden Immunsystem ist auch so eine Sache..... leider liegen in den Krankenhäusern viele Patienten, die jung, gesund, sportlich, nicht immunsuppressiert sind, und trotzdem schwer erkrankt sind.
Grade jetzt ist der Altersdurchschnitt der Hospitalisierten relativ niedrig, und viele ohne Vorerkrankungen.

bam313
31
8
Lesenswert?

Kommts ihr Neidhammeln!

Drückt fleißig auf den roten Daumen.
Abgefahrene Gesellschaft!

Miauuutsetung
0
1
Lesenswert?

Wovor

bitte neidig? Vor Ihrem guten Immunsystem?

hfg
7
68
Lesenswert?

Nach dieser Logik

Bitte alle nicht mehr an irgendwelche Vorgaben halten u d nach Möglichkeit eine sehr hohe Ansteckung mit der südafrikanischen Variante anstreben - die gibt es auch in der Steiermark. Dann werden Alle sofort mit dem besten Impfstoff geimpft. Unter dem Schwarzer Motto “die Bösen werden belohnt” die anständigen und dummen müssen warten. Das ist wieder einmal ein Höhepunkt der Unfähigkeit und Frechheit der EU und Österreich im Zusammenhang mit der Pandemie.

Charly911
9
29
Lesenswert?

Warum der Ort Schwaz?

Gibt es keinen mit dem Namen Türkis????.

SoundofThunder
13
58
Lesenswert?

Herr KurzIV

Soll ich mich auch nicht mehr um die Beschränkungen halten um an den Pfizer Impfstoff zu gelangen? Weil sonst bekomme ich irgendwann AstraZeneca!!

Ragnar Lodbrok
4
94
Lesenswert?

meine Mutter ist 80 und Hochrisikopatientin

...und weit und breit keine Info über eine Impfung - trotz sofortiger Anmeldung durch den Arzt.
Blöd, wenn man in der Steiermark wohnt und nicht einer Gegend in Österreich, der bereits das zweite mal für eine Verbreitung im ganzen Land mitverantwortlich ist...

erstdenkendannsprechen
1
26
Lesenswert?

grad für alte menschen und/oder hochrisikopersonen

muss das eh unerträglich sein.

freeman666
43
18
Lesenswert?

Gute Nachricht!

Im Bezirk Schwaz in Tirol ist die Situation ob der südafrikanische Mutation besonders prekär. Dank der EU-Kommission bekommt Schwaz jetzt 100.000 ZUSÄTZLICHE Biontech-Pfizer Dosen seitens der EU, um die Mutation mittels Impfungen auszumerzen.
Manche werden sicher wieder springen -gelb vor Neid-, aber da die Dosen ZUSÄTZLICH sind, ist es eine gute Nachricht!
Und nicht alle Tiroler waren auf Golfurlaub in Südafrika, das waren nur eine Handvoll Idis dafür leiden jetzt alle.
Jeder Impfstoff der schnellst möglichst verteilt und auch geimpft wird, schadet dem Virus und hilft zurück auf eine "Normalität" zu kommen.

Mein Graz
2
28
Lesenswert?

@freeman666

Woher weißt du, dass die zusätzlich sind? Steht im Artikel doch

"Die Dosen sollen Tirol nicht zusätzlich zur Verfügung gestellt, sondern vorgezogen werden - und zwar aus dem EU-Kontingent."

Und "vorgezogen" bedeutet nur, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt NICHT geliefert werden.

Es werden sich diejenigen bedanken, die zu dem Zeitpunkt, wo sie geimpft werden könnten kein Serum erhalten, weil die 100.000 Dosen ja schon vorgezogen geliefert und in Schwaz verimpft wurden.

freeman666
8
4
Lesenswert?

@mein Graz

Sind laut EU Organen definitiv ZUSÄTZLICH (steht auch so im Kurier etc.) die Dosen werden laut EU von Pfizer auch dazu verwendet um eine Feldstudie über die Wirksamkeit des Impfstoffes bei der Südafrikamutante zu starten.
Die 100000 Dosen die jetzt in Schwaz verimpft werden, stellt keinen auf der Warteliste schlechter. Letztlich im Gegenteil, da ja gesamt die 100000 Dosen ZUSÄTZLICH zur Verfügung stehen. Im Prinzip kommt jeder dadurch ein Stückerl früher dran aber definitiv nicht später. Wäre toll wenn auch die Journalisten in der KLZ das so berichten würden, denn wie man sieht ist der Impfneid bei manchen schon pathologisch. Gruselig was aus dieser Gesellschaft wird, und nochmals die Schwazer können auch nichts dafür, nur weil ein paar De..en dort nach Südafrika golfen gingen.

Mein Graz
0
0
Lesenswert?

@freeman666

apa:
"Die 100.000 Dosen werden nicht zusätzlich zur Verfügung gestellt, sondern aus dem EU-Kontingent vorgezogen und habe keine Auswirkungen auf die Lieferungen an die anderen Bundesländer, wie gegenüber der APA versichert wurde."

rehlein
1
11
Lesenswert?

@freeman

Kann Ihrem Kommentar leider nicht zustimmen.

Es mag zwar stimmen, dass die 100.000 Dosen zusätzlich feigegeben werden, aber ich bin mir auch zu 100 % sicher, dass diese Dosen, bei den Hochrisiko-, Risikopatienten, alten Menschen, die noch nicht geimpft sind, besser einzusetzen wären.

Das Leid, schwer krank zu sein (Krebspatienten, Transplantierte, etc.), und die Angst zusätzlich noch den Virus aufzuschnappen, würde eher das Recht geben, 100.000 Impfungen einzusetzen.

Denen bleibt nur, sich komplett zu isolieren um sich zu schützen, noch dazu schwerst krank, währenddessen sich die Schwarzer Bevölkerung dann schon bald wieder dem dolce vita hingeben kann.

Tut mir leid, dafür habe ich kein Verständnis.

Mr.T
4
53
Lesenswert?

Ist es noch möglich...


... dass ich meinen Wohnsitz nach Schwaz verlege?

Ich will auch so schnell den besten Stoff am Markt bekommen!!!

scionescio
17
38
Lesenswert?

In der Not ist es doch wieder die vielgescholtene und gebrandmarkte EU, die mit Impfstoff aushilft, weil der Herr Kurz das im eigenen Land nicht organisieren kann ...

... seltsam, dass von seinen lieben Freunden aus Israel und Ungarn niemand gehofen hat.

manolium
0
48
Lesenswert?

Gut gemeint und ??

Dann wird als nächstes der Bezirk Hermagor geimpft

andrea1901
35
12
Lesenswert?

Forschung

am Menschen, das Experiment MENSCH.

UHBP
2
99
Lesenswert?

Ist ja super

und in 3 Wochen dürfen dann die Schwaz-Tiroler aus der Quarantäne und alle Geschäfte und Lokale machen auf und alle Einschränkungen sind vorbei.
Wenn das nicht zum Nachmachen einläd.
Wie es ausschaut sind die Braven immer die Trottel!

erstdenkendannsprechen
0
10
Lesenswert?

ja.

unser bezirkshauptmann soll jetzt bitte schnell nach südafrika (oder tirol) fahren und die mutation bringen.
erst virus holen, dann impfstoff bekommen.

PiJo
2
15
Lesenswert?

UHBP@Wenn das nicht zum Nachmachen einläd.

das ist wie beim Schifahren, die die sich nicht an die Regeln halten und ins unwegsame Gelände kommen werden von der Bergrettung mit Hundertschaften gesucht und mit dem Hubschrauber abgeholt, die sich an Regeln halten müssen selber herunterfahren.

madmote
4
50
Lesenswert?

genau,

und der Rest von Österreich wird hinten angestellt. Aber wir sollen schön brav Subventionen für die Skilifte zahlen, langsam reichts mir mit dem Theater!!

Swwi07
24
3
Lesenswert?

@madmote

Wenn interessiert was ihnen langsam reicht....

wiesengasse10
4
23
Lesenswert?

"Zusätzliche Vorauslieferung" ist ein Widerspruch in sich....

Entweder zusätzlich oder vorgezogen !! Vorgezogen wäre wohl ein Schlag ins Gesicht vieler Wartenden, zusätzlich hätte halt bloß eine (sehr) schiefe Optik, aber immerhin wärs ein Mengengewinn. Mengengewinn aufs Tirolkontingent oder aufs Österreichkontingent ?? Wird sicher noch näher erklärt werden (müssen).... - bevor ich mich unnedig aufreg !!

andy379
2
39
Lesenswert?

Wir Steirer

haben auch einige Problembezirke... 💉💉💉

retepgolf
3
10
Lesenswert?

Die ganze Steiermark

ist eine Problemregion😉

VH7F
4
27
Lesenswert?

Wo kann man sich für die Impfung anmelden?

Ich hab einen Zweitwohnsitz in der Nähe eines Schiliftes?

calcit
4
58
Lesenswert?

Da Bewahrheitet sich offenbar doch der dämlich Tiroler Spruch...

....Bist a Tirol bist a Mensch... und offenbar sind wir Restösterreicher die "A...löcher"...

Cveno
4
43
Lesenswert?

Tirol first.

Beim Virus und beim Impfen.

calcit
5
65
Lesenswert?

Zuerst Ischgl und dann das Zillertal...

...und dann wird man dafür auch noch belohnt...

carpe diem
5
56
Lesenswert?

Sprachlos ...

Unglaublich, was die sich trauen,

isogs
6
54
Lesenswert?

miast scho verstehn

sonst kömma jo nit mehr noch Südafrika fliagn, zum Golfen oda so..........übrigends mia hobn olls richtig gemocht!

Amadeus005
7
79
Lesenswert?

Egoismus wird belohnt

‪Also wer sich nicht um Maßnahmen schert wird in Bezug auf Impfungen und bei der Impfstoffauswahl bevorzugt? Die Optik ist etwas schief. Dazu braucht man kein Adler 🦅 sein. ‬

Salcher
4
36
Lesenswert?

Hermagor

Na,
das ist ja jetzt auch DIE Chance für die Hermagorer den Top-Impfstoff von Biontec-Pfizer zu bekommen. MERKE: DIE, die sich am vertrotteltsten aufführen, bekommen das Beste am Schnellsten. So funktioniert es bei uns. Deswegen werden dann auch die Wirte bald wieder aussperren dürfen ....

Mein Graz
8
85
Lesenswert?

"Dieser erhalte eine zusätzliche Vorauslieferung von 100.000 Impfungen von Biontech/Pfizer durch die EU"

Voraus-Lieferung bedeutet doch nichts anderes, als dass der Impfstoff von der Gesamt-Liefermenge abgezogen wird.

Im Klartext bedeutet das:
Leute, die sich nicht "brav" verhalten, die sich nicht an Vorschriften oder Verordnungen halten werden "belohnt" durch ein Vorziehen bei der Impfung.

Und Menschen über 70 (die nächste Gruppe) müssen halt weiter warten, weil die Schwazer jetzt den Impfstoff kriegen.

Denn dass die Firma zusätzliche 100.000 Dosen liefern kann wage ich zu bezweifeln.

Bitte nicht missverstehen: ich gönne JEDEM die Impfung - ich bin keinem was z'neidig. Ich verstehe nur nicht warum etwa mein Onkel mit 78 Jahren und schweren Vorerkrankungen nicht geimpft wird, der 16-, 30-, 50-jährige ohne Vorerkrankungen allerdings schon.

tubaman58
53
6
Lesenswert?

Oh doch neidig!

Kein anderer Österreicher wird benachteiligt - Schwazer werden nur zu unserem Schutz vor dem Südafrika-Mutanten bevorzugt geimpft.

Mein Graz
2
13
Lesenswert?

@tubaman58

Nein, nicht neidig - aufs Äußerste verärgert!
Da werden Leute dafür belohnt, dass sie sich wie Dummköpfe verhalten und keine Regeln befolgen.
Und die, die sich seit Anfang an die Regeln halten bleiben im Regen stehen.

Kommentare 26-76 von 89