Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Anti-Islamisten-RazziaEine Razzia, der der Terror zuvorgekommen ist

930 Beamte durchkämmten 60 Wohnungen und Vereine, die Verdächtigen sollen Verbindungen zu Muslimbruderschaft und Hamas haben. Eigentlich war die Razzia letzte Woche geplant. Doch der Terroranschlag und Medienberichte brachten den Plan durcheinander.

++ HANDOUT ++ OPERATION 'LUXOR' - DUTZENDE RAZZIEN GEGEN MUSLIMBRUeDER UND HAMAS: NEHAMMER
© APA/BMI
 

Es ist zwischen ein und zwei Uhr in der Nacht auf Montag, als sich Beamte aus den verschiedensten polizeilichen Sondereinheiten sowie Bundes- und Landesämtern in der Steiermark, Kärnten, Niederösterreich und Wien zusammenfinden und bewaffnen. Was wenig später folgt, ist ein „konzertierter Großeinsatz“ der Polizei im „Kampf gegen den Terror“, wie es Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) Stunden nach Einsatzbeginn vor der Presse nennen wird.

Kommentare (2)
Kommentieren
berndhoedl
0
0
Lesenswert?

die österreichische Medienlandschaft

wir in Österreich haben echt die wundertätigsten Tageszeitungen:
Bei Potenz Problemen - die Kronen Zeitung - weil da steht alles
Bei lästig gewordenen Dingen wie zB. Festplatten - die Kleine - weil da verschwinden ungeliebte Beiträge (wird bei Festplatteneinträge sicher auch funktionieren)

da soll noch einer sagen - wir Österreicher haben kein Glück

tannenbaum
4
5
Lesenswert?

Wenn

man sich die Ergebnisse der Personalvertretungswahl bei der Polizei ansieht, braucht sich aber keiner wundern, dass da manche noch lieber den Kickl als Chef hätten.