Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Viele Todesfälle vermeidbarCorona zeigt Mängel im Gesundheitssystem auf

Eine Studie zur Leistungskraft der regionalen Gesundheitssysteme in Zeiten von Covid-19 zeigt die Mängel auf: Jetzt müsse investiert werden und endlich mehr Geld in die ambulante Versorgung samt Pflege fließen. Zwölf Prozent der Todesfälle seien vermeidbar.

Gesundheitsexpertin Maria Hofmarcher-Holzhacker: "Die Pandemie hat gezeigt, wo es im System hakt."
Gesundheitsexpertin Maria Hofmarcher-Holzhacker: "Die Pandemie hat gezeigt, wo es im System hakt." © Ballguide / Maderthoner
 

Die Corona-Pandemie offenbart die Problemstellen in den regionalen Gesundheitssystemen Österreichs – das zeigt der vierte Teil der Philips Austria Studie neben neuen Erkenntnissen rund um das Gesundheitswesen Österreichs sowie der Lage des ambulanten Sektors. Die Politik sollte das System stärken, um die Gesundheitsversorgung effektiver zu gestalten und auf künftige Krisen besser vorbereitet zu sein, denn: Österreichs Rang bei der Vorbereitung auf Bedrohungen der öffentlichen Gesundheit ist im internationalen Vergleich schwach.

Kommentare (1)

Kommentieren
walterkaernten
6
19
Lesenswert?

altern, krankheit und pflege

Die meisten menschen wollen halbwegs gesund alt werden.

Aber leider haben nur ganz wenige menschen eine patientenverfügung worin jeder selbst festlegen kann wie lange er eventuell UNNÖTIG lange leiden muss.