Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Soros muss weg!"AUA kündigt Strache-Kandidatin wegen antisemitischer Parolen

Die Airline kündigte die Flugbegleiterin fristlos, nachdem ein Video aufgetaucht war, in dem sie antisemitische Parolen skandiert.

++ ARCHIVBILD ++ PK TEAM HC STRACHE ´LANDESLISTE-KANDIDATEN ZUR WIEN-WAHL 2020�: KOHL
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die Flugbegleiterin Christina K. ist am Dienstag als Kandidatin auf dem 17. Listenplatz des "Team HC Strache" für die Landtags- und Gemeinderatswahl in Wien präsentiert worden. Kurze Zeit später ist sie ihren Job bei der Fluglinie Austrian Airlines los. Sie wurde gekündigt. Grund ist ein nun aufgetauchtes Demo-Video, in dem sie etwa "Soros muss weg" oder "Rothschild muss weg", skandiert.

Das Video kursierte fast unmittelbar nach der Bekanntgabe der Kandidatur für Straches Team in den Medien. Weiters ist darauf zu hören, wie sie "Antifa muss weg", "Rockefeller muss weg" und "Illuminati müssen weg", ruft.

Ein Sprecher der Austrian Airlines bestätigte am Donnerstag, dass K. keine Mitarbeiterin der Fluglinie mehr sei. Zu den "genauen arbeitsrechtlichen Maßnahmen" konnte der Sprecher aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Stellung nehmen. Ihm sei aber wichtig festzuhalten, dass es keinen Zusammenhang mit K.s Kandidatur für das "Team HC Strache" gibt. "Der Grund sind die antisemitischen Äußerungen im Video, das in den Medien kursiert."

Die Tageszeitung "Kurier" zitierte dazu in einem Online-Bericht aus einem ihm vorliegenden Schreiben des AUA-Personalchefs: "Eine Mitarbeiterin von Austrian Airlines hat im Rahmen ihres politischen Engagements öffentlich antisemitische Äußerungen getätigt. Unsere ganz klare Aussage dazu lautet wie folgt: Wir sind ein international tätiges Unternehmen, das im Rahmen seines Geschäftszweckes Grenzen überwindet. Hier müssen wir jedoch eine ganz klare Grenze ziehen."

Weiters heißt es: "Dieses Verhalten ist unentschuldbar, und Aussagen dieser Art sind mit unseren Firmenwerten in keinster Weise zu vereinbaren. Wir haben daher entsprechende Maßnahmen gesetzt, um sicherzustellen, dass so etwas nicht wieder vorkommt."

Team Strache sieht politische Gründe

Laut Team-HC-Strache-Generalsekretär Christian Höbart ist K. fristlos entlassen worden, wie er in einer Aussendung mitteilte - wobei er den Grund allerdings woanders, nämlich im Antritt für Strache, ortete. Für ihre Aussagen in besagten Demo-Video verteidigte Höbart die Kandidatin: "Nur weil eine meinungsgefestigte, kritische, junge Frau die Corona-Maßnahmen als überzogen kritisiert, den Rücktritt von Kurz fordert, die linksextreme Antifa und Soros kritisiert und dem globalen Großkapitalismus skeptisch gegenübersteht, ist sie noch lange keine Corona-Leugnerin oder Antisemitin. Nein, sie ist eine lupenreine Demokratin, die ihr Recht auf Meinungsfreiheit und politisches Engagement wahrnimmt und dafür binnen 24 Stunden nach Bekanntgabe ihrer Kandidatur fristlos gekündigt wurde."

Kommentare (64)

Kommentieren
gerr
21
3
Lesenswert?

Naja es gibt das Rockefeller Center

Mir gefällt das vom ästhetischen Standpunkt aus betrachtet nicht. Es wirkt so brutal in meinen Augen.

HASENADI
6
66
Lesenswert?

Der Rauswurf

spricht sehr für die AUA, gut so 🌻

Mezgolits
3
0
Lesenswert?

... sie ist eine lupenreine Demokratin, ...

Vielen Dank - ich meine: Für ihr Verhalten - hätte ich sie
ebenfalls fristlos gekündigt - aber vielleicht zeigt sie uns
noch ihre lupenreinen Demokratiequalitäten. Erfinder M.

Jiyu
28
22
Lesenswert?

Was da wohl noch so alles im Video vorkommt...(will ich lieber nicht wissen)

Denn allein eine dumm heraus grölte Abneigung gegen Soros, Rockefeller und Rothschild macht einen doch noch nicht zum Antisemit?

melahide
9
44
Lesenswert?

Bei

Rechtsextremen ist das Herausgröllen dieser drei Namen beliebt. Alle drei sind reich und jüdischer Abstammung. Natürlich kann man dann immer sagen: „Ich bin ja nur gegen die Hochfinanz“. Aber es ist ein antisemitischer Ruf wie es ihn schon ewig gibt, auch vor dem 1. u. 2 Weltkrieg zur Judenverfolgung. Da ging man auch gegen reiche Juden vor, man sah ja die Wurzel allen Übels in der Kapitalkraft jüdischer Bänker und Unternehmer!
Und auch das Auftreten gegen einen humanistischen Geheimbund ...

Man sieht sehr wohl welch Geistes Kind diese junge Dame ist.

Ragnar Lodbrok
0
5
Lesenswert?

Jung und dumm...

...

FerdinandBerger
17
3
Lesenswert?

der admin

mag mich nicht.

Plantago
4
3
Lesenswert?

Wie kann sie nur?

Wo doch jeder weiß, dass man völlig ungestraft nur: "Trump muss weg" schreien darf.

Ka.Huber
6
47
Lesenswert?

die passt

zum HZE - der eine lässst sich in Ibiza filmen, die andere auf der MaHü. Und beide Male wars ein Griff in die Sch....

Lodengrün
11
87
Lesenswert?

Frage mich

ob dieses Fräulein weiß wer Soros ist. Das Wissen über seinen Lebensweg wäre dann schon ein Bonus. Würde sie diesen aber kennen dann würde sie auch nicht so dummes Zeug quasseln.

lissilein
6
32
Lesenswert?

glaube auch

Orban macht immer wieder Stimmung gegen Soros, obwohl er selbst ein Stipendium von Soros erhalten hat und nur deswegen seine Karriere in der Politik machen konnte.. nur einer von vielen paradoxen Sachen zu dem Thema 😅

Lodengrün
1
4
Lesenswert?

Das finde

ich ja so pervers. Man möchte davon ausgehen das man seinem Mentor dankbar ist, die Treue hält. Und gerade das kann Orban nicht. Habe mich mit Soros beschäftigt, und alles was ich finden konnte war ein Mann der der Welt solche Ereignisse wie er sie erlebte ersparen möchte. Aber Rothschild, Soros. Die Vermutung des Antisemitismus ist aufgelegt.

Stony8762
83
13
Lesenswert?

---

Natürlich ist das astrein politisch motiviert! Würden die selben Sprüche von einem Roten kommen, würde man sie einfach 'überhören'!

SoundofThunder
0
3
Lesenswert?

🤔

Die würden eher:Weg mit den Rechtsextremen rufen.

Trieblhe
2
0
Lesenswert?

Die rufen deutlich

„Kurz muß weg“. Ist so eine Aussage ad personam nun in Ordnung oder nicht?

SoundofThunder
0
2
Lesenswert?

Nein,aber:

Kurz ist Rechts.

MB75
1
8
Lesenswert?

@Stony

... stoned würde besser passen - ;)

Bluebiru
1
24
Lesenswert?

@Stony

Nur, dass ein Roter, so etwas nicht sagen würde.

"Muss weg", ein Slogan, der dunkle Zeiten heraufbeschwört. Es gab schon einmal eine Zeit, wo jüdische Mitbürger "weg mußten".

Trieblhe
2
0
Lesenswert?

@bluebiru

Guter Einwand! Sie haben natürlich das Video angesehen? Die Dame hat sich da auf eine linke Demo gemischt, wo die Teilnehmer Kurz muß weg skandiert haben...

Bluebiru
0
1
Lesenswert?

@trieb

Es gibt bei FPÖ Fails noch ein Video der Dame. Vielleicht schauen sie sich das ja mal an. Es ist so wunderbar verschwörungstheoretisch. Könnte ihnen gefallen.

HASENADI
4
30
Lesenswert?

Auch Rote sagen nicht nur Gescheites,

aber sowas käme einem Roten nie über die Lippen 😋

fwf
19
1
Lesenswert?

Ja klar

Alles was ein Linker sagt ist recht. Der unseriöse Kampf "gegen Rechts" wird noch sehr unschön enden. (Zur Erinnerung: Nie wieder ein Februar 1934) Wir sind aber auf dem besten Weg dorthin. (Siehe Weißrussland)

SoundofThunder
1
2
Lesenswert?

🤔

Wer landete denn in den Konzentrationslagern? Die Rechten oder die Linken?

Trieblhe
2
1
Lesenswert?

@Sound

Die Konservativen als Erste.

SoundofThunder
0
2
Lesenswert?

🤔

Nein. Die Konservativen unter Dollfuß haben bis zum bitteren Ende (Anschluss Österreichs) versucht sich mit der NSDAP zu arrangieren (weil er wegen der Erschießungen von protestierenden Österreichern immer weniger Rückhalt innerhalb der Bevölkerung genoss und eh selber ein Diktator war).Nur waren die halt noch um einiges extremer als Dollfuß. Und in den Lagern endeten politische Gegner,überwiegend die Sozialisten und Kommunisten sowie Angehörige von Volksgruppen wie die Roma und Sintis,gefangene Soldaten und vor allem die Juden. Die meisten Konservativen haben sich schön ruhig verhalten und sind (wie die meisten Österreicher,die haben ja den A begeistert empfangen) brav mitgelaufen.

Trieblhe
2
0
Lesenswert?

@Sound

Während die Konservativen um Dollfuß ( Dieser wurde von Nazis ermordet!) mit aller Macht versucht haben, Österreich vor der NSDAP und dem Anschluss zu schützen, haben die Sozialisten den Einmarsch Hitler Deutschlands in Österreich zu großen Teilen gutiert. Siehe auch die Aussagen Karl Renners. Zahlreiche Konservative, insbesondere aus dem Cartellverband, wurden hingegen sofort in KZs deportiert und dort ermordet.

SoundofThunder
0
2
Lesenswert?

No!

Das ist die typische Österreichische Volkspartei Geschichtsklitterung. Dollfuß ist euer Märtyrer😏.Fakt ist:Dollfuß hat bis zu seinem Ende versucht sich mit den Nationalsozialisten zu arrangieren.Aber ein Diktator teilt nicht mit einem anderen Diktator und das war sein Untergang.Und der Cartellverband und die Burschenschaften haben vieles gemeinsam.Die singen nicht nur die gleichen Lieder.

Trieblhe
2
0
Lesenswert?

No!

Typisches Geschwafel aus dem Karl-Renner-Institut. Apropos war da was mit Renner?

SoundofThunder
0
1
Lesenswert?

Wikipedia

Da kannst was Nachlesen über den Begründer des Austrofaschismus der das österreichische Parlament ausgeschaltet und einen Diktatorisch geführten Österreichischen Ständestaat eingeführt hat.

Trieblhe
1
0
Lesenswert?

Na wenn’s

auf Wikipedia steht 😂

SoundofThunder
0
0
Lesenswert?

😏

Steht überall. Ihre Version der Geschichte in der Lichtenfelsgasse 😉

100Hallo
1
1
Lesenswert?

freie Meinung

Hat sich jemand aufgeregt als eine demokratisch gewählte Regierung gestürzt wurde oder bei Demonstration der Ruf "Nazis raus aus der Hofburg" erklang

koko03
12
99
Lesenswert?

Hab mir gerade das Video angesehen

..das gleiche Niveau wie Strache 🤦‍♂️🤦‍♂️ super für die junge Dame - keine Aussicht auf den Einzug in den Gemeinderat und auch noch der Job weg -Gratuliere 👏👏👏

lieschenmueller
15
128
Lesenswert?

Mit solchen Aussagen wird man aber in jeder renommierten Firma gekündigt,

und weiß das auch vorher.

100Hallo
0
0
Lesenswert?

freie Meinung

Aber dann reden Sie nicht von freier Meinung.

brosinor
5
37
Lesenswert?

Einige wissen das...und...

....die Einschlägigen glauben sie kommen damit durch!

Dieses Team um Strache möchte ich nicht durchleuchten müssen...

lieschenmueller
2
26
Lesenswert?

Dass man das Ansehen der Firma nach außen nicht schaden darf,

sollte jedem gewahr sein.

Seit dem unseligen Facebook-Posting des jungen Mannes über das kleine Flüchtlingsmädchen, das sich über Abkühlung an einem heißen Sommertag freute (den Inhalt erspar ich uns, ist ohnehin bekannt), gibt es Rundschreiben* an alle Arbeitnehmer in etlichen Betrieben, welche Konsequenzen das hat. Das hat mit Meinungsfreiheit nämlich gar nichts zu tun, jemand aufs Ärgste zu beleidigen und ihm Schlechtes zu wünschen in menschenverachtendster Weise. Keine Branche kann sich solche Mitarbeiter leisten, weil sie zwangsläufig miteinbezogen wird.

*solche in dieser Art sind erst seit einigen Jahren vonnöten, weil die Leute sich bis dahin nicht derart charakterlich öffentlich entblößen konnten. Höchsten am Stammtisch.

melahide
8
90
Lesenswert?

Ja

da ist es immer Meinungsfreiheit.... zwischen "Hetze" und "Meinungsfreiheit" muss man sehr wohl unterscheiden lernen.

styrianprawda
11
105
Lesenswert?

Lupenreine Demokratin

Genauso "lupenrein", "sauber" und "demokratisch" wie ihr Parteichef.
LOL

Kommentare 26-64 von 64