Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Prüfungen ab 4. MaiSchramböck kündigt Sondertopf für Lehrlinge an

Weil seit dem 16. März keine Prüfungen abgehalten wurden, gebe es bereits einen Rückstau von etwa 7.300 Prüfungen.

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP)
Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) © APA/HANS PUNZ
 

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) hat Entschädigungen für Lehrlinge angekündigt, die wegen einer in der Coronakrise verschobenen Abschlussprüfung um Lohn umgefallen sind. "Mein Ziel ist ganz klar, hier einen Sondertopf einzurichten, dass kein Lehrling einen Schaden nimmt, nur deshalb weil seine Lehrabschlussprüfung verschoben worden ist", sagte Schramböck am Samstag im Ö1-Morgenjournal.

Die Ministerin rechnet mit Kosten in der Höhe von einigen Millionen Euro. Laut Wirtschaftskammer befinden sich derzeit 105.000 Lehrlinge in Ausbildung, ein knappes Drittel im Abschlussjahr. Weil seit dem 16. März keine Prüfungen abgehalten wurden, gebe es bereits einen Rückstau von etwa 7.300 Prüfungen.

Prüfung ab 4. Mai

Jene Lehrlinge, die sich vor der Coronakrise zu einer Lehrabschlussprüfung angemeldet haben, könnten diese ab dem 4. Mai ablegen. Für alle anderen gilt der 11. Mai als frühester Termin. Ab 20. April würden die Einladungen für die Prüfungen versandt.

Die Prüfungen werden allerdings unter speziellen Hygienevorschriften stattfinden. Schramböck: "Da gibt es natürlich die Pflicht, Mund- und Nasenschutz zu tragen, den Abstand einzuhalten." Und bei den praktischen Prüfungen würden die Bedingungen "genau ausgearbeitet". Ab 4. Mai sollen laut Wirtschaftskammer auch die Meisterprüfungen schrittweise wieder aufgenommen werden.

Kommentare (4)

Kommentieren
treibrolle
6
2
Lesenswert?

Koste es was es wolle

da ein Topf, dort ein Topf, Koste es was es wolle, ein Großteil hat noch nicht einmal ein Geld gesehen.
Ohne Transparenz, es soll ja niemand wissen, welche Freunde (Spender), bevorzugt werden.
Was diese PR Regierung zusammengebracht hat, hätte jede solide verantwortungsvolle Regierung locker geschafft.
Ein Kurz der empathilos erklärt, dass wir alle bald einen Corona-Toten in der Familie haben werden und 10 Tage später die Geschäfte aufsperrt.
Dessen PR Apparat weit größer ist der Stab der geforderten Ministerien.
Einen Kurz, dem die Verfassung egal ist, wie schon unter Türkisbraun, steckt jeder Provinzpolitiker mit Hirn in die Tasche.
Aber das dumme (von den gekauften Medien manipulierte) österreichische Volk betet noch zum Messias.
Ich hoffe so sehr, dass endlich eine charismatische, dem Volk verpflichtete Persönlichkeit auftritt, um diesen Clown die Grenze auf zu zeigen, leider ist die Person weit und breit nicht in Sicht.

migs
0
5
Lesenswert?

@treibrolle

...na so wie Sie reden (bzw. schreiben) wären Sie der/die Perfekte um die Probleme von Österreich - ja scheinbar der ganzen Welt - in kürzester Zeit zu lösen

treibrolle
2
0
Lesenswert?

Thema verfehlt

wer lesen kann ist im Vorteil.
es ist mir nicht ganz klar auf welches Posting sie geantwortet haben.

168c6e58e16753b5aa8e266f69fee4d6
0
2
Lesenswert?

Sinnvole Idee

Nur hoffentlich wird das auch realisiert.