AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sigrid MaurerParlamentsverbannte am Weg zur Grünen Klubchefin

Die ehemalige ÖH-Chefin, die in der Vergangenheit oft polarisiert hatte, soll Werner Kogler an der Spitze des Grünen Klubs nachfolgen.

Sigrid Maurer
Sigrid Maurer © APA/HANS KLAUS TECHT
 

Sigrid Maurer schafft etwas, was vor ihr wohl noch niemandem gelungen war: Eine Politikerin, die nach einer Flugzettel-Aktion sogar Parlamentsverbot hatte, wird Klubobfrau - und das sogar einer Koalitionsfraktion. Maurer hat angekündigt für diese Funktion zur Verfügung zu stehen und soll demnächst vom Grünen Klub zur Obfrau gewählt werden.

Es war aber nicht der Aktionismus aus ihrer Zeit als ÖH-Chefin, der die Lehrertochter aus der Tiroler Gemeinde Telfes zur Göttinseibeiuns konservativer Kreise machte, sondern ein erhobener Mittelfinger gegen ihre "Hater" im Internet. Den zeigte sie in die Kamera, kurz nachdem der Wähler die Grünen ins parlamentarische Out manövriert hatte. Der Boulevard schäumte und die Parteien rechts der Mitte inklusive ihrer Wählerschaft taten eifrig mit.

Sigrid Maurer
Foto © dapd

Maurer polarisiert

Wenn man Sigrid Maurer beobachtet, mutet es ein wenig seltsam an, dass gerade sie so starke Polarisierungskräfte auslöst. Denn in ihrem Auftreten ist die 34-Jährige sogar eher schüchtern, manchmal fast ungelenk. Pragmatismus ist ihr auch nicht fremd, wie sie nicht zuletzt seit der Wahl in ihrer neuen Funktion als geschäftsführende Parlamentarierin der Grünen und Regierungsverhandlerin beweist.

Sigrid Maurer
Foto © APA/HANS KLAUS TECHT

In die hohe Politik ist Maurer eher hineingestolpert, als sie sich in der Österreichischen Hochschülerschaft bei deren Grünen Zweig zu engagieren begann, weil dem von ihr belegten Institut für Musikwissenschaften in Innsbruck die Abschaffung drohte. Dass sie trotz eines davor enttäuschenden Wahlergebnisses als ÖH-Vorsitzende mehr öffentliches Gewicht als die meisten Vorgänger und Nachfolger hatte, war Zufall, ging doch gerade damals die "Uni brennt"-Aktion in Szene. Die Hochschülerschaft war da eher Beifahrerin, aber Maurer hatte das, was den meisten Studentenpolitikern fehlt, öffentliches Gehör.

Zur Person

Sigrid Maurer, geboren am 19. März 1985 in Rum, Bachelor-Abschluss in Soziologie, von 2009 bis 2011 Vorsitzende der österreichischen Hochschülerschaft. Nationalratsabgeordnete von 2013 bis 2017, seit Oktober 2019 geschäftsführende Parlamentarierin und Klubvize der Grünen.

Parlamentverbot

Eine Protestaktion während einer Budgetdebatte kurz vor Weihnachten 2010 brachte Maurer ein 18-monatiges Parlamentsverbot ein, das vielleicht sogar ein Turbo für ihre Kandidatur in den Reihen der Grünen zwei Jahre später war. Der Parlamentseinzug gelang dann auch, Maurer widmete sich in erster Linie der Wissenschaftspolitik.

Nachdem die Grünen abdanken mussten, hatte Maurer, die Politik- ebenso wie Musikwissenschaften belegte und ihren Bachelor letztlich in Soziologie holte, mit der Politik schon mehr oder weniger abgeschlossen und sich eine neue Aufgabe im Institut für Höhere Studien gesucht. Doch ein höchst unangenehmer Zwischenfall brachte der deklarierten Feministin ungewollte Aufmerksamkeit. Als sie mit obszönen Nachrichten belästigt wurde, outete sie den Namen des Mannes, den sie verantwortlich machte. Der klagte, bekam im Zweifel recht, und Maurer wurde in der Erstinstanz wegen übler Nachrede verurteilt. Die Revision verlief freilich erfolgreich.

Sigrid Maurer
Foto © APA/EXPA/SEBASTIAN PUCHER

"Kurz ist Karriere-geil"

In ihrer neuen Funktion wird Maurer, die früher manchmal zu Fundi-Positionen neigte, eine für sie ganz andere Rolle einnehmen müssen. Statt wie bisher Angriff wird es im Parlament wohl des öfteren Verteidigung heißen. Dazu gibt es einen unerfahrenen, aber dennoch selbstbewussten Klub unter Kontrolle zu halten. Schließlich wird die Hobby-Jazzsängerin vielleicht auch ihre eigene Rhetorik zügeln, speziell gegenüber dem Koalitionspartner. Früher war sie dem und vor allem deren Chef Sebastian Kurz ja nicht allzu zugetan: "Ich kenn' den ja. Der Typ ist unpackbar. Kurz ist für mich Karriere-geil, sonst nichts", verlautbarte sie im "Kurier" anlässlich ihres Abgangs von der ÖH-Spitze. Die kommenden Jahre werden wohl endgültig klären, ob Maurer ihre Meinung revidiert.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

woswormeileistung
6
12
Lesenswert?

sie gehört weg

Die hat keine Manieren, schrecklich!

Antworten
lieschenmueller
1
3
Lesenswert?

Im Bierzelt mit einem "Hosentürlsager",

was hat man denn da?

Whataboutism kritisiere ich selbst, aber wenn derjenige in Richtung Grün sich als seriös hinstellt und auf ebendiese hin
zeigt, was er für mich nie war, fällt mir seine unmögliches Geifern halt sofort ein.

Antworten
Irgendeiner
0
3
Lesenswert?

Ach weißt Du,schlechte Manieren sind so Dinge wie Lügen,

Verleumdungen,das opportunistische Charaktersüppchen am Leben anderer zu kochen die wehrlos sind,dein Gegenüber lieber frech zu manipulieren als zu überzeugen,das ist anstößig und manchmal rechtsfähig auch noch.Aber wenn Dich einer beschimpft,bedroht,zu nötigen,zu manipulieren versucht dann naja, hast Du jedes Recht hart zuzugreifen und das hat sie selektiv und gezielt auf diese Gruppe hin getan.Und ich bin mit Frau Maurer inhaltlich in einigen Punkten im Dissens,aber die Beobachtung sagt mir, daß das bei ihr der Notwehr geschuldet ist und ihr eher kein Genuß ist,da gibts weit schlimmere Figuren denen das dann ein Genuß wird weil sie die notwendige Lektion mit einer gewissen lustvollen Freude verabreichen wenn es zuviel wird,mich zum Beispiel.

Antworten
X22
4
3
Lesenswert?

Manieren, im allgemeinen als Umgangsformen gemeint

Sie finden also, dass man sich alles gefallen lassen muss, das man keine Zivilcourage aufbringen soll und sich gegenüber Hassverbreitern, den Tod und Gewalt Wünschenden und den sexistischen Machos wehren soll, sie finden also so eine Person gehört weg. Was ist los mit ihnen, kennen sie die Geste, die man sehr oft bei Eltern, Großeltern usw. sieht, wenn sie mit geballter Faust und ausgestreckten Zeigefinger den Kindern zuwinken und gleichzeitig sagen, dududu das tut man nicht. Unsere Komunikation besteht nun mal aus Gesten, Mimik und Sprache und wird von den Meisten auch so verstanden.

Antworten
Mein Graz
9
7
Lesenswert?

@woswormeileistung

Stimmt.
Sie hätte doch einfach den Hatern sagen können:
Bitte bitte lasst mich doch in Ruhe, schreibt mir nicht so böse, grausliche, bedrohliche und sexistische Sachen, das mag ich nicht und das tut man nicht! Warum seid ihr nur so schiach zu mir?

Hätte ganz sicher geholfen...

Antworten
Airwolf
24
32
Lesenswert?

Wehe

Es ginge um einen FPÖ Politiker die Schreierei wäre groß.
Riesengroß.

Antworten
Church-Hill
21
38
Lesenswert?

Die haben halt große Probleme,

Personal zu finden...

Antworten
Irgendeiner
33
24
Lesenswert?

Ja, wennst auf Wahrhaftigkeit und Anstand

Wert legst wird die Auswahl enger als anderswo,

Antworten
paulrandig
9
16
Lesenswert?

Irgendeiner

Wow. Scharfe Retorte! Bravo!

Antworten
Irgendeiner
29
23
Lesenswert?

Naja,ich wünsch ihr viel Glück, ich hätte es nicht getan,

wenn man im Haifischbecken schwimmt sollte man guter Schwimmer sein und was über Haie wissen,das wird zu beweisen sein, in einer Truppe wo die Hälfte sich frecher Unwahrheiten bedient möchte ich nicht aufgemalt sein.Und Frau Maurer "Kurz ist für mich Karriere-geil, sonst nichts", vergessen sie die eigenen Worte niemals,Einsichten die man sich erworben hat sollte man behalten.Ich bin als alter Mann zu wirklich allerlei bereit,aber mit ihnen möcht ich nicht tauschen müssen, alles Gute.

Antworten
Irgendeiner
24
6
Lesenswert?

Grundsätzlich liebe ich es ja wenn sich was

vordrängt aber Triebverzicht erhöht die spätere Lust und ich hab halt so naturlyrische Anwandlungen,Basti first,und ab in den Seiza:In dürren Blättern säuselt der Wind....

Antworten
schteirischprovessa
15
18
Lesenswert?

Grundsätzlich hast einmal ein klein wenig recht.

Doch was das Thema "freche Unwahrheiten" betrifft, bist eindeutig du, lieber Irgendeiner, österreichischer Meister aller Klassen.

Antworten
schadstoffarm
17
15
Lesenswert?

Ich bin ausnahmsweise Maurer meinung

Obwohl sie mich auch polarisiert.

Antworten
homerjsimpson
29
36
Lesenswert?

Ich versteh die miese Stimmung da schon...

..nachdem hier einige der Hater da sind, denen Sie den Mittelfinger gezeigt hat. Das war zwar nicht fein, aber nach Monaten der Anfeindung von solchen Typen muss ich dann doch sagen: Ich versteh sie, den es gibt halt leider in den Sozialen Medien schon Typen bei denen man den Verdacht haben muss, dass sie aus dem Knast heraus posten.

Antworten
Church-Hill
20
18
Lesenswert?

Lächerlich.

Und den Mittelfinger zeigen ist eine liebevolle Geste oder was?

Antworten
mapem
8
6
Lesenswert?

Aber Kirchbichl – schau …

hier ist der Stinkefinger der Daumen nach unten … und was mache ich? …

Ich liebe euch trotzdem alle … ist das nicht schön?!

Antworten
checker43
5
22
Lesenswert?

Es sollte

auch keine liebevolle Geste an ihre Hassposter sein.

Antworten
seinerwe
38
32
Lesenswert?

Lernfähig

Jeder Mensch ist lernfähig und kann klüger werden, ausgenommen die "ewig Gestrigen".
Frau Maurer ist jung und lernfähig (wenn sie will).
Die Realpolitik ist entgegengesetzt der Oppositionspolitik. Wir werden ja sehen...

Antworten
Irgendeiner
24
12
Lesenswert?

Kurz ist jung und nicht lernfähig,

er hat anfangs gelogen,ambitionslos mit Strategiepapierl dafür,er hats gestern wieder getan und den Blauen sein Sprengen hingeschoben, es zieht sich durch, no news there.Und deshalb war es ein Fehler sich mit dem mehr zu teilen als temporär einen Gerichtssaal.

Antworten
homerjsimpson
27
40
Lesenswert?

Sigrid Maurer und die Grünen werden es nicht leicht haben...

.. und für die Partei wäre die Opposition einfacher gewesen. Aber das hätte bedeutet: Schwarz-Blau II. Also alles ist besser als das. Irgendwer muss ja versuchen, das Land wieder in seriöse Bahnen zu führen. Hoffentlich gelingt es.

Antworten
lieschenmueller
8
10
Lesenswert?

nicht leicht haben ..... wieder in seriöse Bahnen

Bezüglich der Ansicht bin ich ganz Ihre Marge!

Antworten
ppezi
40
66
Lesenswert?

Sigrid Maurer...

... der neue weibliche Kickl auf der anderen Seite. Solche Leute bringen jede Regierung früher oder später zum Scheitern. Weil nach dem sie zeigte das sie auf Stinkfinger aggiert, braucht Sie nicht glauben das Sie besser als Kickl ist.

Antworten
mapem
5
8
Lesenswert?

„… der neue weibliche Kickl auf der anderen Seite“ …?

Pass auf, Pezi – ich glaub du hast den Text vom Kasperl erwischt … Obacht!

Antworten
Mein Graz
14
12
Lesenswert?

@ppezi

Ach, hat wieder einmal was nicht gefallen?
Also noch mal.

Maurer mit Kickl zu vergleichen ist einfältig und zeugt nicht von Wissen.

Vom Stinkefinger brauchen sich nur diejenigen betroffen zu fühlen, die vorher Maurer mit Hasspostings eingedeckt haben.
Gehörst du dazu?

Antworten
wussly
0
1
Lesenswert?

@graz!

Das coole an euren postings ist ja mittlerweile, dass ihr schriftlich eingesteht, mit zweierlei Maß zu messen!
Wieso schreibt‘s ned a Kabarett?

Antworten
Mein Graz
1
0
Lesenswert?

@wussly

Zweierlei Maß? Nein.
Kickl ist ein Hetzer gegen alles, was Nicht-Österreichisch ist, seine Aussagen zeigen kein Gefühl und einen schäbigen Charakter.
Von Maurer kann man das nicht behaupten - sie hat möglicherweise zu viel Gefühl und wehrt sich gegen Gefühllose.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 45