AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Quereinsteiger bei NeosBrandstätter: "Nicht zulassen, dass Demokratie geschreddert wird"

Ex-Kurier-Chef Helmut Brandstätter wird auf Platz zwei für die Neos in die Wahl gehen. Der Umstieg sorgt für Debatten beim ORF, wo Brandstätters Frau politische Sendungen moderiert.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

zur Nationalratswahl 2019

6 Wochen gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Brandstätter
Brandstätter © APA/Robert Jaeger
 

Es ist soweit: Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger präsentierte  Ex-Kurier-Chefredakteur Helmut Brandstätter als Quereinsteiger der Öffentlichkeit. Der erweiterte Vorstand beschloss einstimmig, dass Brandstätter  – wie Irmgard Griss 2017 – auf Platz zwei der pinken Liste in die Wahl zieht.

Kommentare (36)

Kommentieren
Geerdeter Steirer
0
2
Lesenswert?

Da gibt es viele andere............

nicht nur " sogenannte" Linke".........welche so um sich schlagen.

Antworten
Gedankenspiele
3
2
Lesenswert?

@wischi_waschi

Das Wort "Verschwinden" nehme ich zurück und möchte es durch "Suchen Sie sich doch ein anderes Land..." ersetzen.

Mir gehen die Argumente nicht aus (wie auch oben in meinem Statement zu lesen war), da irren Sie sich.
Auf Ihre Argumente wäre ich aber tatsächlich gespannt!

Antworten
Sportmaster
1
7
Lesenswert?

Studiengebühren

In Ö könnte früher jeder studieren gehen, solange man in der Mindestzeit + 1 Toleranzsemester blieb. Finanziell Minderbemittelte bekam nämlich eine Förderung + die Studiengebühren rückerstattet. Sozial würde demnach bedeuten, dass de facto exklusiv finanziell besser gestellte Personen Studiengebühren zahlen. Zusätzlich würde dies auch die Qualität an den Unis wieder erhöhen.

Antworten
Civium
22
6
Lesenswert?

Brandstätter ist ein

toller Journalist, schade das er sich der Politik opfert!!!

Antworten
Bertl1970
15
10
Lesenswert?

Brandstätter

Das Wichtigste Merkmal ist in erster Linie gg. Blau zu wettern-hat es ja schon in der Vergangenheit im Kurier fabriziert.Und mit Sponsor Haselsteiner hat er auch den richtigen Geldgeber gefunden.Auch mit Parteivorsitzender Meindl-Reisinger die richtige Chefin. Was soll da noch schiegehen-kleine Oppositionspartei halt und sehr wichtig machen.......

Antworten
carpe diem
14
14
Lesenswert?

Nicht wichtig machen, sondern wichtig!

Oder soll man Basti Fantasti aller unkontrolliert überlasden. Wo das hinführt, wissen wir schon. Der schreddert uns alle.

Antworten
fans61
15
12
Lesenswert?

Die ÖVP in Kleinformat

hat ein neues Aushängeschild, nicht mehr und nicht weniger.

Antworten
Balrog206
1
1
Lesenswert?

Fans

So hat jetzt jede Partei ihre klein Ausgabe , die Övp die Neos , und die Spö die Kommunisten! !

Antworten
schadstoffarm
11
21
Lesenswert?

warum nicht

bin SPÖ-Wähler. Kann aber mit konservativer Regierung leben der von den NEOS die ärgsten Flausen ausgetrieben werden statt sie wie mit der FPÖ noch wuchern zu lassen. Neoliberal ist zwar nicht meins aber Mittelosteuropa marschiert in diese Richtung

Antworten
Amadeus005
17
10
Lesenswert?

Neos passt auf

Immer gut für mich. Aber Gamon ließ mich schon etwas zweifeln. Der Brandstätter läßt mich schon Alternativen evaluieren.

Antworten
Lamax2
8
11
Lesenswert?

Aushängeschilder

Ich bin auch der Meinung, dass das frische Bild der Neos mit der bodenständigen Spitze so einen linkslastigen "freien Bürger" nicht braucht; im Gegenteil er wird schaden, denn auch meine Zustimmung zu Neos wird kleiner. Frau Griss war ja sehr nett, hat aber auch nie wirklich dazugepasst.

Antworten
Kommentare 26-36 von 36