Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Präsident der Abgehängten Trump und die Räuberbarone

Donald Trump gewann die Wahl 2016, weil er mit globalisierungsfeindlichen Parolen die Abgehängten in den USA umgarnte. Seine geschickte Verschmelzung von Wirtschafts- und Identitätspolitik ist freilich nicht neu.

Donald Trump gab sich als Präsident des Anti-Establishments und sprach damit viele an, die sich abgehängt fühlen © AP
 

"Die Wall Street wird bei mir nicht mit Mord davonkommen!“ Donald Trump sendete während seines Wahlkampfes 2015 und 2016 eine unmissverständliche Botschaft an den wichtigsten Finanzplatz der Welt aus. „Die Wall Street hat enorme Probleme verursacht“, mahnte er im Jänner 2016 in einer Rede in Iowa und versprach: „Wir werden die Wall Street besteuern.“ Wiederholt unterstrich der New Yorker Milliardär, dass er die Rettung der Mittelklasse vor der Habgier der Finanziers als eine seiner Hauptaufgaben als Präsident sehen werde. Im Wahlkampffinale beschuldigte er Hillary Clinton schließlich, mit den internationalen Banken unter einer Decke zu stecken und die „Zerstörung” von Amerikas Souveränität zu planen, „um die Finanzmächte dieser Welt reicher zu machen“.

Kommentare (1)
Kommentieren
gberghofer
0
0
Lesenswert?

Die Verrohung der Gesellschaft nimmt rasant zu

Solidarität, Rücksicht sind nicht mehr gefragt, vor allem in rechten Kreisen. Da wird Neid und Hass geschürt