Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

25 Jahre nach dem Völkermord In Srebrenica gibt es mehr Gräber als Menschen

Abwanderung und wirtschaftlicher Niedergang machen dem ostbosnischen Srebrenica genauso zu schaffen wie die fehlende Aussöhnung und Versuche zur Leugnung des Völkermords an mehr als 8000 Muslimen im Jahr 1995.

BOSNIA-WARCRIMES-KARADZIC-ICTY
Der Friedhof von Potocari © APA/AFP/ELVIS BARUKCIC
 

In endlosen Reihen winden sich die Steine über die kleine Anhöhe des Friedhofs von Potocari: Auch 25 Jahre nach dem Bosnienkrieg (1992-1995) werden im ostbosnischen Srebrenica noch immer die Toten des Massakers beerdigt.

Kommentare (5)

Kommentieren
gb355
0
1
Lesenswert?

na ja..

solange es Menschen/Länder gibt, die nur friedlich sind, wenn andere(Uno Soldaten) ihre Köpfe hinhalten müssen, kommt mir das Kotzen und ich vergesse für etliche Sekunden, dass ich Christin bin!

10Figo10
1
11
Lesenswert?

Europa hat versagt

Es stimmt mich noch immer sehr traurig, dass vor den Toren der EU solch grausame Taten möglich waren. Wir haben die Opfer im Stich gelassen und jetzt vergessen wir sie auch noch zusehends...

BernddasBrot
6
15
Lesenswert?

Srebrenica

ist das einzige Beispiel eines Genozid in Europa nach dem Holocaust im 2. WK.....

wjs13
24
7
Lesenswert?

"Leugnung des Völkermords"

Wieso Völkermord? Die Bezeichnung wird ziemlich inflationär verwendet.
Sind doch ein und dasselbe Volk, nur dass sich die Katholiken Kroaten, die Orthodoxen Serben und die Muslime Bosnier nennen.

zill1
3
20
Lesenswert?

Srebrenica

Das heisst nach ihrer Meinung nach das wir Österreicher und die Deutschen ein Volk sind ! Wir reden ja alle deutsch! Und das Thema von vor25 Jahren ist zu ernst um darüber zu philosophieren! Das war VÖLKERMORD unter den Augen der UNO ! Damals haben unsere TAPFEREN UNO friedenssoldaten FEIG weggeschaut ! Das ist die Wahrheit